Der Ratschen-Zurrgurt WTR5000 von Wistra ist ein Klassiker der Ladungssicherung. Quelle: WISTRA / Zum Herunterladen bitte Anklicken.

Selmsdorf, den 25. März 2020 – Die auf die Entwicklung und Herstellung von Ladungssicherungshilfsmitteln spezialisierte Wistra GmbH hat vor dem Hintergrund der Corona-Krise Schutzmaßnahmen für einen störungsfreien Geschäftsbetrieb ergriffen. Aktuell gibt es keine Einschränkungen hinsichtlich Transport und Anlieferung von Waren. Zu den Bestsellern gehört nach wie vor der Ratschen-Zurrgurt WTR 5000 mit einer Lashing Capacity von 2.500 daN im geraden Zug, praktischen Quick-View-Labels und optionaler individueller Beschriftung.

Text als WORD-Datei:  PI_Wistra_WTR5000

Der Ratschen-Zurrgurt WTR 5000 verfügt über einen 50 Millimeter breiten Zurrgurt und einen Spitzhaken als Endbeschlag. Lieferbar ist das Modell mit einer Länge von 7,6 oder 9,6 Metern. Zu den Besonderheiten gehört das seitliche „WIS Quick-View-Label“, das die innen liegenden Etiketten ergänzt und über den Rand der Gurte hinausragt. Auf dem WIS Quick-View-Label sind alle wichtigen Leistungsmerkmale aufgedruckt. Dies sorgt vor allem bei behördlichen Kontrollen für eine schnellere Abwicklung und kürzere Standzeiten. Ferner lassen sich mit Hilfe der zusätzlichen WIS Quick-View-Label die relevanten Daten auch dann noch prüfen, wenn die Gurte bereits an der zu sichernden Ladung angebracht und gespannt wurden. Während der innen liegende Teil des Labels gut vor Verschleiß geschützt wird, sorgt das Zusatzlabel schnell für Klarheit, ohne dass der Gurt gelöst werden muss. Auf dem rechtlich geschützten WIS Quick-View-Label sind die Zurrgurt-Daten Zurrkraft (LC – Lashing Capacity) und normale  Vorspannkraft (STF – Standard Tension Force) aufgedruckt – genau wie auf dem innenliegenden Teil des normgerechten Labels.

Die Ratschen-Zurrgurte lassen sich schon ab einer Abnahmemenge von 10 Stück individuelle Bedrucken. Neben dem Kundennamen und alphanumerischen Folgen lassen sich dabei auch Firmenlogos auf das Zurrgurtgewebe aufbringen. Die Kombination mit verschiedenen Gurtbandfarben erhöht die mögliche Vielfalt für die Auswahl der nach DIN EN 12195-2 gefertigten Zurrgurte. Mit dem Angebot entspricht Wistra der steigenden Nachfrage nach deutlichen und haltbaren Eigentumskennzeichnungen von Zurrgurten. Die Kennzeichnungen sind zum einen ein wirksamer Schutz vor Diebstahl und zugleich eine dauerhafte Werbung für das eigene Unternehmen.

Neben dem Ratschen-Zurrgurt WTR 5000 bietet Wistra das komplette Programm an Hilfsmitteln für die Ladungssicherung. Dazu zählen weitere Zurrgurte in den unterschiedlichsten Varianten und Ausführungen bis zu einer Lashing Capacity LC von 10.000 daN, Ladungssicherungsnetze für den Einsatz im Kombi-PKW bis zum schweren LKW, Zurrschienen, Sperr- und Klemmbalken sowie Lade- und Gelenkladebalken. Die selbst entwickelten Sicherungsmittel und roduktergänzungen wie das innovative Quick-View Label gehören zu den Alleinstellungsmerkmalen des Unternehmens. WISTRA ist Mitglied der US-amerikanischen HEICO Companies LLC und bedient eigenständig den europäischen Markt. Weitere Mitglieder der HEICO-Gruppe sind die renommierten Schwesterfirmen Ancra und Kinedyne.

Weitere Sicherungshilfsmittel wie Kantenschutzwinkel und Antirutschmatten runden das Sortiment ab. Darüber hinaus stellt Wistra unter dem Produktnamen auch heute noch „Powerbrace“ Sicherheits-Drehstangenverschlüsse für Container, Kasten- und Kofferaufbauten und Wechselbrücken her, mit denen die Firma 1988 startete.

 

Pressekontakte:

WISTRA GmbH
Cargo Control
Matthias Kurt
An der Trave 11
D-23923 Selmsdorf
Telefon: +49 (0) 38823 258-0
E-Mail: kurt@wistra.eu
KfdM Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
85375 Neufahrn
Tel. 08165 / 999 38 43
E-Mail: walter@kfdm.eu

Der Abdruck ist honorarfrei. Um ein Belegexemplar wird gebeten.

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte