Für die kostenlose Füherscheinkontrolle mit NavDLC erhalten Messebesucher am Stand von Navkonzept jetzt auch noch fünf fälschungssichere RFID-Tags für die Führerscheine geschenkt. Quelle: Navkonzept

Mülheim, 6. Mai 2019 – Der Telematikanbieter Navkonzept verschenkt im Rahmen der Messe transport logistic (4. bis 7. Juni) an jeden Standbesucher fünf fälschungssichere RFID-Tags für Führerscheine, die als Basis für deren automatisierte Kontrolle dienen. Die selbstklebenden Transponder sind Teil der Lösung NavDLC (Driver Licence Care), einer kostenlosen RFID-Lösung zum effizienten Sicherstellen der gesetzlich vorgeschriebenen Führerschein-Kontrollen. NavDLC besteht aus der NavID App und einem kostenlos nutzbaren Internetportal von Navkonzept. Das System benötigt neben den Transpondern lediglich ein NFC-fähiges Android-Smartphone mit der darauf installierten NavID App. Damit können Fahrer jederzeit auch von unterwegs den Nachweis erbringen, dass sie in Besitz eines gültigen Führerscheins sind. Navkonzept stellt aus in Halle A3 am Stand 105.

Text als WORD-Datei: PI_Navkonzept_tl19_final

Der RFID-Tag eignet sich für Führerscheine in Karten- und Papierformat und kann bei Navkonzept außerhalb der Messe zum regulären Preis von 3,50 EUR erworben werden. Für die Lösung eignen sich aber auch RFID-Tags anderer Anbieter. In jedem Fall enthalten sie eine anonyme Nummer, die dem Führerschein eindeutig zugeordnet werden kann. Die Daten des Führerscheins werden zuvor über das NavDLC-Internetportal von Navkonzept in deren Datenbank hinterlegt.

Durch das bewährte Verfahren muss der Fahrer seinen Führerschein nicht mehr persönlich beim Fuhrparkleiter vorzeigen, was insbesondere im internationalen Fernverkehr eine große Erleichterung darstellt. Stattdessen genügt das Aufrufen der NavID App und das anschließende nahe Heranhalten des mit RFID-Tag versehenen Führerscheins an das Handy. Die NavID App ist kostenlos im Google-Play-Store erhältlich.

Das NavDLC-Internetportal zeigt Fuhrparkverantwortlichen auf einen Blick, welche Führerscheine bereits registriert wurden und wann diese spätestens kontrolliert werden müssen. Zudem generiert die Lösung automatische E-Mails mit den aktuellen Statusmeldungen, die an bevorstehende Termine erinnern. Zur Beweisbarkeit einer durchgeführten Führerscheinprüfung werden die Daten im Logbuch des NavDLC-Portals gespeichert, sodass die Dokumentationspflicht des Arbeitgebers erfüllt wird. Somit wird der Halterverantwortlichkeit und gleichzeitig auch der unternehmerischen Sorgfaltspflicht Rechnung getragen.

„Mit der Verschenk-Aktion an unserem Messestand wollen wir es Transportunternehmern und anderen Flottenbetreibern noch leichter machen, auf unsere kostenlose Lösung für die Führerscheinkontrolle umzusteigen“, erklärt Hans-Jörg Nolden, Geschäftsführer der Navkonzept GmbH.

Hintergrund ist das Fahrerlaubnisrecht der EU. Demzufolge sind Führerscheine der Klassen C und D befristet. Dies betrifft auch Berufskraftfahrer, denen die Fahrerlaubnis bereits vor dem 01. Januar 1999 erteilt wurde. Inhaber von Führerscheinen der früheren Klasse 2 verlieren am 50. Geburtstag ihre Fahrberechtigung. Führerscheine der Klassen C (C1, C1E, C, CE) und D (D1, D1E, D, DE), die nach dem 01. Januar 1999 erteilt wurden, sind grundsätzlich auf maximal 5 Jahre befristet. Die befristeten Klassen müssen deshalb rechtzeitig vor Ablauf verlängert werden.

Dementsprechend müssen sich Fuhrparkleiter den Führerschein mindestens zweimal im Jahr vorlegen lassen. Fuhrparkleiter, die einen abgelaufenen oder strafrechtlich entzogenen Führerschein übersehen und den betreffenden Fahrer dennoch einsetzen, drohen Strafverfahren. Der Anklagepunkt lautet „Beihilfe des Fahrens ohne Fahrerlaubnis“ (§ 21 StVG, 27 StGB), was in der Regel mit einer Geldbuße in Höhe eines monatlichen Nettolohns und sechs Punkten pro Fahrt im Flensburger Verkehrszentralregister bestraft wird.

 

Hintergrund: Navkonzept GmbH

Die Navkonzept GmbH ist ein Softwarehaus, das moderne Telematiksysteme zur Ortung und Auswertung mobiler Objekte aller Art entwickelt. Seit 2004 hat sich die Firma auf Fahrzeugtelematik für die Transport- und Logistikbranche spezialisiert. Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihren Kunden sämtliche Leistungen von der Entwicklung über den Einbau bis hin zu Service und IT-Administration aus einer Hand anbieten.

Zum Portfolio zählt neben der Fahrzeugortung eine Vielzahl an Produkten und Modulen, die auf die Bedürfnisse des Marktes abgestimmt sind. Derzeit bietet das Unternehmen ein großes Spektrum an Lösungen für Themen wie Lenk- und Arbeitszeiten, Wegoptimierung, Nachrichten und Fahraufträge, Mindestlohn, Arbeitszeitgesetz, Diebstahlschutz, Automatisierter Tachograph Remote Download, eine App zur mobilen Trackinglösung und Schnittstellen zu anderen Systemen u.v.m. Neben einer Internetplattform zum Monitoren und Auswerten von Fahrer- und Fahrzeugbewegungen hält Navkonzept eine ausgewählte Palette an Bordrechnern, Mess-Sensoren und Blackboxen für unterschiedliche Anforderungen bereit.

Zu den Produkten zählen die InternetOrtung, NavDrive, NavBasic, ÖkoDrive, NavTruck, die mobile Trackinglösung NavApp sowie TachoToWeb. Neu ist der Bereich IOT mit der Lösung NavIOTnet, die das passive Orten von Objekten im Navkonzept Netzwerk ermöglicht.

Navkonzept bietet eine Vielzahl an fertigen Schnittstellen zu anderen Anwendungen und ist Gründungsmitglied des Verbands OpenTelematics, der den Austausch von Logistikdaten vereinfachen will. Die Kunden stammen vorrangig aus der Bau-, Transport- und Logistikbranche sowie zunehmend aus den Bereichen Fahrzeugvermieter, Taxigewerbe, Handwerker, Monteure, Kuriere und anderer Dienstleister. Weitere Infos unter www.navkonzept.de.

 

Pressekontakte:

 

NAVKONZEPT GmbH
Nicole Nolden
Alexanderstr. 25
45472 Mülheim an der Ruhr
Tel: 0208 / 628 094 0
E-Mail: n.nolden@navkonzept.de
KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
85375 Neufahrn
Tel. 08165 / 999 38 43
E-Mail: walter@kfdm.eu

 

 

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte