Quelle: Navkonzept. Zum Herunterladen der hochauflösenden Bilder verwenden Sie bitte die nebenstehenden Links.

Die auf Tiefkühl- und Frischelogistik spezialisierte Spedition Beste überwacht die Temperatur- und Positionsdaten ihrer 24 eigenen Sattelzüge mit einer Telematiklösung von Navkonzept.

Text als WORD-Datei: Navkonzept_Beste_final

Bilder Teil 1 herunterladen

Bilder Teil 2 herunterladen

Fahrer der Spedition Beste sind bestens informiert: Sobald die Temperaturen im Laderaum ihrer Kühl-Auflieger die definierten Grenzwerte überschreiten, schlagen die im Cockpit montierten NavTabs unverzüglich Alarm. Bei den Geräten handelt es sich um speziell für die Bedürfnisse der Logistikbranche entwickelte Tablets mit einem sonnenlichttauglichen kapazitiven Multitouchscreen. Auch im Normalfall lassen sich über die robusten und manipulationssicheren Mobilcomputer diverse Informationen über den Zustand der Fracht und den weiteren Tourverlauf abrufen. Neben dem grafisch aufbereiteten Temperaturverlauf zählen dazu der Öffnungs-Zustand der Türen, anstehende Aufträge oder die Entfernung zum nächsten Ziel. Dahinter steckt eine Telematiklösung von Navkonzept, die unter der Bezeichnung „InternetOrtung“ diverse Module für verschiedene Anforderungen der Logistikbranche bietet.

Die auf Tiefkühl- und Frischelogistik spezialisierte Spedition Beste nutzt neben der Temperaturüberwachung auch die Module für Fahrzeugortung, Flottenmanagement, Auftragsübermittlung, wirtschaftliches Fahren oder das Übertragen und Archivieren der Tachodaten. Auch das wöchentliche Auslesen der Fahrerkarte erfolgt bei Beste vollautomatisch, so dass die gesetzlichen Bestimmungen lückenlos erfüllt werden.

Offen und flexibel

Bereits 2009 entschied sich das in Espelkamp beheimatete Transportunternehmen für Navkonzept. „Damals brauchten wir eine zuverlässige Telematiklösung für die Temperaturüberwachung, um die Zertifizierung gemäß IFS Logistics zu erhalten“, erinnert sich Firmengründer und Geschäftsführer Wilfried Beste. Bei der Lieferantenauswahl habe man verschiedene Hersteller unter die Lupe genommen und sich dann für die Telematik-Experten aus Mülheim an der Ruhr entschieden. „Neben der hohen Kompetenz hat uns vor allem die Offenheit und Flexibilität überzeugt, mit der man bei Navkonzept auf unsere Ideen und Wünsche eingeht“, erklärt Prokurist Jörn Brockschmidt.

Die gebotene Lösung ist zudem herstellerunabhängig und funktioniert mit allen gängigen Kühlaggregaten und Temperaturschreibern. Deren Daten können ausgelesen und in das hochverfügbare Rechenzentrum von Navkonzept in Mülheim übertragen werden. Im Internetportal können die Live-Daten dann zwei Jahre lang in übersichtlicher Form abgerufen werden. „Damit können wir unseren Kunden zu jeder Zeit schnell nachweisen, dass die Kühlkette während des Transports nicht unterbrochen wurde“, betont Brockschmidt, der bei Beste unter anderem das Qualitätsmanagement verantwortet. Neben dem gestiegenen Servicegrad bietet die Navkonzept-Lösung außerdem den Vorteil, dass man damit auf das aufwändige Auslesen der Temperaturschreiber verzichten könne.

Effizient verplanen

Das Internetportal von Navkonzept ist zugleich die Schnittstelle zwischen Fahrern und Zentrale. Darüber können nicht nur die Temperaturwerte, sondern auch die aktuellen Positions- und Geschwindigkeits-Daten sämtlicher Fahrzeuge abgerufen werden. Gleiches gilt für das Fahrverhalten sowie die Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer.

Dadurch sehen die drei bei Beste beschäftigten Disponenten auf einen Blick, ob sich die geplanten Touren noch im Zeitplan befinden und welcher Lkw für einen Zusatzauftrag in Frage kommt. „Anhand der grafischen Darstellung der Tourverläufe und der Informationen über die Lenkzeiten lassen sich die verfügbaren Ressourcen sehr effizient und schnell verplanen“, bestätigt Dispo-Teamleiter Dennis Bäker. Hinzu komme, dass jede geplante Tour automatisch auf Machbarkeit und gesetzliche Konformität geprüft wird.

Keine Missverständnisse

Sobald ein neuer Auftrag zugeordnet ist, wird er per Mobilfunk an das NavTab des entsprechenden Fahrers übertragen. Dieser bestätigt den Eingang per Tastendruck, was im InternetPortal unverzüglich angezeigt wird. Jeder weitere Sendungsstatus wie zum Beispiel der Entladebeginn wird ebenfalls vom Fahrer dokumentiert, so dass die Disponenten über jeden Schritt informiert werden. Nach dem gleichen Prinzip werden Text-Nachrichten ausgetauscht, wodurch Fehler und Missverständnisse der Vergangenheit angehören.

Die Nachrichten-Funktion hat ebenso zur guten Akzeptanz seitens der Fahrer beigetragen wie die integrierte Truck-Navigation. Die Lösung berücksichtigt nicht nur die Streckenlänge, sondern auch die für Lkw günstigste Tour und schlägt dem Fahrer die optimierte Variante vor. Die am Ziel zu beachtenden Feinheiten wie Annahmezeiten, Platzverhältnisse und sonstige kundenseitige Vorgaben können ebenfalls am NavTab abgerufen werden. „Die entsprechenden Daten sind im System hinterlegt und können auch vom Fahrer jederzeit ergänzt und verändert werden,“ berichtet Disponent Dandy Büttner. Als Beispiel nennt er die so genannten „Points of Interest“ (POI), mit denen die exakten Zielkoordinaten einer Ablieferstelle festgelegt werden können. „Diese Funktion erleichtert uns das Auffinden der Rampe auf dem Betriebshof und spart uns Zeit und Kraftstoff“, bestätigt Fahrer Bert Maiwald.

Beschleunigte Abrechnung

Damit unterstützt die Navigationslösung das von Beste genutzte Telematik-Modul „ÖkoDrive“, das die Fahrweise nach objektiven Maßstäben analysiert und bewertet. Die gemeinsam mit Fahrlehrern entwickelte Lösung berücksichtigt unter anderem das ökonomische Fahren. „Auf ÖkoDrive basiert ein Teil unseres Prämiensystems, mit dem wir zu einem wirtschaftlichen sowie kunden- und sicherheitsorientierten Verhalten motivieren wollen“, sagt Brockschmidt, der mit Hilfe der Telematiklösung auch schon den Abrechnungsprozess beschleunigt hat.

Letzteres basiert auf den seit 2017 schrittweise erneuerten NavTabs der zweiten Generation, die jetzt über eine Front- und Rückkamera verfügen. Damit fotografieren die Fahrer direkt am Abladeort die Ablieferbelege, die anschließend in digitaler Form an die Zentrale gesendet werden. „Auf diese Weise können wir jeden Auftrag unverzüglich fakturieren, ohne auf die Rückkehr der Fahrer zu warten“, erklärt Brockschmidt. Weitere Einsatzmöglichkeiten der Kameras sieht der Prokurist in der Dokumentation von Schäden oder Fehlmengen.

Vorhandene Schnittstelle

Fazit: Die Spedition Beste hat mit Hilfe der Telematiklösung von Navkonzept einen Großteil der Ablieferprozesse digitalisiert. Was bisher noch fehlt, ist eine direkte Anbindung an die Speditionssoftware, wobei dieser Schritt im August 2019 erfolgen wird. Dann nämlich wird bei Beste das Transportmanagementsystem CarLo von Soloplan eingeführt. Die bevorstehende Integration beider Lösungen sieht man bei Beste mit Gelassenheit, denn eine bewährte Schnittstelle zu CarLo gehört bei Navkonzept zum Standard.

 

Hintergrund: Spedition Beste GmbH & Co KG

Die Spedition Beste ist ein auf Frische- und Tiefkühllogistik spezialisiertes Transportunternehmen mit 24 eigenen Kühlzügen und Sitz in Espelkamp. Die von Wilfried Beste geleitete Firma fährt vorrangig für namhafte Kunden aus der Lebensmittelbranche und beschäftigt 43 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die rund 30 täglichen Touren mit Komplett- und Teilladungen führen in alle Gebiete Deutschlands sowie die Schweiz und Holland. Die Geschichte des nach IFS zertifizierten Dienstleisters geht bis auf das Jahr 1997 zurück. Mit Dennis Bäker ist bereits die zweite Generation des inhabergeführten Familienbetriebs im Unternehmen aktiv. Weitere Infos unter www.spedition-beste.de

 

Hintergrund: Navkonzept GmbH

Die Navkonzept GmbH ist ein auf Telematik- und Flottenmanagementlösungen spezialisiertes Unternehmen. Die Firma mit Sitz in Mülheim an der Ruhr entwickelt und vermarktet moderne Telematiksysteme zur Ortung mobiler Objekte aller Art. Neben einer Internetplattform zum Überwachen und Auswerten von Fahrer- und Fahrzeugbewegungen bietet Navkonzept eine breite Palette an Bordrechnern, Mess-Sensoren und Blackboxen für die unterschiedlichsten Anforderungen. Zu den Hauptprodukten zählen die Systeme InternetOrtung, NavDrive, NavBasic, ÖkoDrive, die mobile Trackingslösung NavApp sowie TachoToWeb. Die Kunden von Navkonzept kommen aus der Transport- und Logistikbranche sowie zunehmend aus den Bereichen Fahrzeugvermieter, Taxigewerbe, Handwerker, Monteure, Kuriere und anderer Dienstleister. Navkonzept entstand aus der in Remscheid beheimateten Firma „Funkvertrieb Linden“ (gegründet 1973) und dem Systemhaus „Nolden EDV“ (gegründet 1991).

Infos unter www.navkonzept.de

 

Pressekontakte:

 

NAVKONZEPT GmbH
Nicole Nolden
Alexanderstr. 25
45472 Mülheim an der Ruhr
Tel: 0208 / 628 094 0
E-Mail: n.nolden@navkonzept.de
KfdM
Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
85375 Neufahrn
Tel. 08165 / 999 38 43
E-Mail: walter@kfdm.eu

 

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte