17-03_TW-TourClient-App72

Quelle: DAKO. Zum Herunterladen bitte Anklicken.

Jena, 4. April 2017 – Zur transport logistic vom 9. bis 12. Mai 2017 in München präsentiert die DAKO neue Erweiterungen für ihre Transportmanagement­software TachoWeb, die die Lücke zwischen strategischer Planung und operativer Ausführung schließen. Das eigens entwickelte Desktop-Programm QR TourClient ermöglicht die Übertragung der Informationen von der Laderampe direkt zum Fuhrparkverantwortlichen. Mit der neuen App myDispo macht die DAKO Fuhrparkdaten mobil, damit Transportmanager jederzeit Tourstatus, Sozialverstöße und fällige Termine im Blick behalten. Die intelligente Vernetzung über Mediengrenzen hinweg schafft Sicherheit in der Einsatz­planung und ermöglicht die präzise Steuerung entlang der gesamten Liefer­kette. Die DAKO stellt aus in Halle B2, Stand 201/302.

Text als WORD-Datei: 17-03_transport-logistic-Highlights-final

Im Fokus des Messeauftritts steht die webbasierte Transportmanagement­plattform TachoWeb, die sich immer mehr zum zentralen Steuerungscockpit für intelli­gente Informationslogistik weiterentwickelt. „Dabei verfolgen wir den Ansatz, valide Daten an jedem Punkt des Transportprozesses bereitzustellen und diese intelligent zu vernetzen“, betont DAKO-Geschäftsführer Thomas Becker. Daraus resultieren telematikgestützte Funktionalitäten wie die durchgängige Touren­planung, die mit Hilfe hochkomplexer Algorithmen Touren optimal zusammenstellt und die Lieferzuverlässigkeit steigert.

Lösung für Planungssicherheit an der Laderampe

Die beste Tourenplanung verliert allerdings ihren Sinn, wenn in der Umsetzung operative Fehler passieren, die im schlimmsten Fall die Datenauswertung verfälschen und eine völlige Diskrepanz zwischen geplanten und tatsächlich ausgeführten Touren bewirken. Bei einem großen Fuhrpark und vielen Fahrern kommt es schnell vor, dass ein Fahrer das nächste freie Fahrzeug statt des eingeplanten nutzt oder Touren getauscht werden. Damit Transportmanager nicht im Blindflug agieren müssen, sondern sich auf die Daten in ihrem TachoWeb hundertprozentig verlassen können, hat die DAKO ein Desktop-Programm zum automatischen Tourenabgleich geschaffen.

Der QR TourClient erzeugt QR Codes für alle im TachoWeb hinterlegten Fahrer, Fahrzeuge und Touren, die als Ausdruck direkt an der Laderampe oder dem Abfahrtsort ausgehängt werden. Der Fahrer muss beim Tourantritt nur noch seinen Code gemeinsam mit dem Code der entsprechenden Tour und dem des genutzten Fahrzeugs scannen, um die Tourzuordnung so zu bestätigen. Das Programm überträgt die Scanergebnisse ins TachoWeb und gleicht diese mit den Planungsdaten ab. So liegen dem Disponenten immer korrekte aktuelle Daten vor, auch wenn etwa ein Fahrzeug fälschlicherweise für eine andere Tour genutzt wird. Der QR TourClient schließt Lücken, die an der Laderampe entstehen könnten und rundet das umfassende Tourenmonitoring im TachoWeb ab. Im Zusammenspiel mit den weiter verbesserten Telematikfunktionen, wie der Live-Prognose von Ankunfts­zeiten im Soll-Ist-Vergleich und dem minütlich aktualisierten Ereignismonitor für Touren, bietet TachoWeb eine lückenlose Tourenverfolgung. Damit sind Transportmanager entlang der gesamten Lieferkette live dabei und können auf Abweichungen optimal reagieren.

Transparente Datenübersicht auch unterwegs

Im Zeitalter der Digitalisierung ändert sich auch das Berufsbild des Disponenten. Transportmanager sind heute mobiler denn je. Auf diese Anforderungen geht die DAKO mit ihrer neuen App speziell für Disponenten und Fuhrparkmanager ein. In der myDispo-App, die DAKO bei der transport logistic vorstellt, sind jederzeit Daten zu den Touren des aktuellen Tages inklusive Zeitfenstervergleich und Kostenstatus mobil abrufbar. Die klar gegliederte Listendarstellung gibt Auskunft über den Status der zurzeit gefahrenen Touren, mögliche Verspätungen und die Kosten, die eingespart werden oder bei Verzögerungen entstehen. Die deutlich abgegrenzte Farbgebung hebt kritische Touren hervor und gibt so die Grundlage für flexible Entscheidungen. Auch Dispozeiten von Fahrern und Fahrzeug sowie Termine und Stammdaten werden in übersichtlicher Tabellenform dargestellt. Im Punkt „Warnungen“ ist sofort ersichtlich, wann Auslesetermine fällig sind oder Sozialverstöße drohen. Das Antippen des entsprechenden Listeneintrags ruft weitere Details auf. Dabei macht die farbliche Kennzeichnung auf einen Blick deutlich, welche Punkte besonders kritisch sind und unverzüglich Bearbeitung erfordern. Weitere wichtige Informationen wie der Ablauftermin von Führerschein und Fahrerkarte oder fällige Tachoprüfung nach §57b stehen ebenfalls zur Verfügung. So wahren Fuhrparkmanager auch unterwegs den Überblick zu ihrem Fuhrpark und haben Tourstatus und wichtige Termine sofort parat. Die App wird für die Betriebssysteme Android und iOS verfügbar sein.

Mit der verstärkten Einbindung mobiler Endgeräte vertieft die DAKO entscheidende Funktionen für den Weg in die Logistik 4.0, um Prozesse effizient zu digitalisieren und zu vernetzen. Dieser Anspruch findet sich auch in den detaillierten Auswertungsfunktionen im TachoWeb wieder, die durch Live-Daten präzise Ergebnisse liefern. So werden etwa Live-Dispozeiten im Sekundentakt oder minütlich übertragen und zeigen den aktuellen Status der Lenk- und Ruhezeiten an. Während die meisten Anbieter nur mit GPS-Daten arbeiten, gleicht TachoWeb die Abfrage der Daten aus dem Tachografen lückenlos mit GPS-Daten ab. Besteht die Gefahr einer Lenkzeitüberschreitung, ist das sofort erkennbar und der Disponent kann eingreifen.

Digitalisierung vorantreiben durch intelligentes Datenmanagement

Neben ihren webbasierten Lösungen hat die DAKO auch lokale Antworten für das Management von Tachografendaten im Gepäck. Die TachoStation 2.0 ermöglicht das Auslesen von Tachografen- und Fahrerkartendaten in einem Gerät. Darüber hinaus verfügt die Station über eine Funktion zur automatischen Führerschein­kontrolle. Das Gerät erkennt das Gültigkeitsdatum durch ein RFID-Label, das auf dem Führerschein aufgebracht wird. So können Berufskraftfahrer die gesetzlich vorgeschriebene Prüfung zur Gültigkeit der Fahrerlaubnis gleichzeitig mit dem Auslesen ihrer Lenk- und Ruhezeiten vornehmen. Das bedeutet eine große Erleichterung für Disponenten, denn eine zusätzliche Sichtung der Führerscheine wird überflüssig. Die Daten werden verschlüsselt und unkompliziert an das DAKO-Rechenzentrum übertragen, ausgewertet und archiviert. Deutschlandweit gibt es über 500 öffentliche Stationen an Tankstellen oder Werkstätten, die Fahrer nutzen können.

Mit ihren Plattformen gibt die DAKO Logistikunternehmen die nötige Kontrolle über jeden Punkt in der Transportkette. Als Taktgeber für die Logistik 4.0 bündelt das Jenaer Unternehmen vernetzte Telematik-Funktionen und Tachografendaten­management in einer Lösung und ermöglicht ein ganzheitliches Transportmanagement mit Tourenplanung, Tourenmonitor und Auftragsorganisation.  Die intelligente Informationslogistik schafft Transparenz und sorgt mit Planungssicherheit für zufriedene Kunden.  Durch automatisierte Abläufe und übersichtlich aufbereitete Daten verringert sich der Zeitaufwand, so dass auch in Zeiten von Spitzenauslastung geordnetes Arbeiten möglich ist. Davon können sich Anwender bei der transport logistic 2017 am DAKO-Stand überzeugen.

 

DAKO Unternehmensgruppe

DAKO ist ein mittelständisches Soft- und Hardwareunternehmen, das sich auf die Bereiche Transportgewerbe, Multimedia/CAD, Banken/Sparkassen und Sicherheitslösungen spezialisiert hat.

Der Geschäftsbereich „Transportgewerbe“ dreht sich rund um das Auslesen, Auswerten und Archivieren von digitalen Tachografen und Fahrerkarten. Neben lokalen, unabhängigen Lösungen steht den Kunden dabei auch ein serviceorientiertes Onlineportal für Tachografendaten­management mit Telematik zur Verfügung.

Pressekontakt:

DAKO

Unternehmensgruppe

Tina Gersuni (Teamleitung Marketing/PR)

Brüsseler Str. 7-11

D-07747 Jena

Telefon: +49 (0)3641-5998-380

E-Mail: tina.gersuni@dako.de

 

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte