Visual_trendfire_tl17

Trendfire bietet Komplettlösungen aus einer Hand mit einer fünfjährigen Garantie auf die eigene Hardware Quelle: Trendfire // Zum Herunterladen der Fotos bitte Anklicken.

Böblingen, 23. März 2017 – Trendfire zeigt auf der Messe transport logistic in München (9. bis 12. Mai) unter dem Namen trendbeeBASIC einen robusten GPS-Tracker für Pkw, Transporter, Auflieger, Baufahrzeuge und Maschinen. Mit der kompakten Ortungslösung ergänzt der deutsche Anbieter seine Telematik-Komplettlösung, die nun auch die Mautberechnung für die Schweiz beherrscht. Außerdem stellt das Unternehmen eine RFID-Aufliegererkennung sowie eine erweiterte Telematik-App vor. Wie bei Trendfire üblich, stammen alle Neuheiten aus eigener Entwicklung und werden in Deutschland produziert. Auf die Hardware gewährt der Hersteller eine Garantie von fünf Jahren. Unter dem Leitthema „Telematik-Manufaktur – Perfektion Made in Germany“ stellt Trendfire in Halle B2 am Stand 409 aus.

Text als WORD-Datei: PI_trendfire_tl_2017_final

Mit trendbeeBASIC ergänzt Trendfire seine Produktpalette um eine weitere selbst entwickelte Telematikeinheit. Der einfache und robuste GPS-Tracker dient zum weltweiten Orten von Transportern, Pkw, Aufliegern, Baufahrzeugen oder Maschinen. Linux Betriebssystem, Fernwartung und regelmäßige Updates gewährleisten einen ausfallsicheren Betrieb. Ziel ist das Orten kompletter Flotten mit unterschiedlichen Fahrzeugtypen über ein zentrales Portal. Die Lösung bietet bewährte Trendfire Technik auf kleinstem Raum (90x90x25mm) und lässt sich dank innen liegender Antennen unauffällig und schnell installieren. Für die Montage wird lediglich ein Stromanschluss mit 12 oder 24 Volt Spannung benötigt. Die neue Telematikeinheit ist gemäß IP68 gegen Umwelteinflüsse, Schnee, Regen, Eis, Matsch und Staub geschützt. Damit eignet sich die Lösung für den harten Außeneinsatz und die verstecke Montage am Fahrwerk des Fahrzeugs. Die Positionsdaten werden wie gewohnt via  Mobilfunk übertragen. In Phasen ohne Mobilfunkverbindung speichert das System die erfassten Daten und überträgt diese, sobald wieder eine Verbindung verfügbar ist. Die Möglichkeit zur Fernwartung, regelmäßige Software-Updates und ein eigenes Betriebssystem sorgen für einen zuverlässigen Betrieb der neuen kompakten Ortungslösung von Trendfire. Die gesammelten Daten werden im Telematikportal roadloxWEB angezeigt, sodass Disposition und Fuhrparkverwaltung alle Fahrzeuge, egal welchen Typs, in einem Portal verwalten und einsehen können.

Für die Aufliegerortung hat Trendfire eine Erweiterung der klassischen Telematikeinheit in der Zugmaschine entwickelt. Die eindeutige Zuordnung der Auflieger zur jeweiligen Zugmaschine erfolgt dabei mit Hilfe von RFID Technik ohne zusätzliche Telematikeinheit im Auflieger. Dazu wird am Auflieger ein robuster RFID Tag montiert, der keine Stromversorgung benötigt und völlig wartungsfrei ist. An der Zugmaschine wird lediglich eine RFID Antenne zum Auslesen des Tags angebracht. Mit dieser einfachen Lösung können Auflieger ihren jeweiligen Zugmaschinen eindeutig zugeordnet werden, ohne dass eine spezielle Auflieger-Telematik installiert werden muss.

Ab sofort beherrscht das Telematiksystem von Trendfire auch die Mautberechnung für die Schweiz. Dabei erstellt das System bereits während der Streckenplanung eine exakte Kostenprognose für die Mautgebühren in der gesamten DACH-Region. Außerdem sind tagesaktuelle Auswertungen pro Fahrzeug oder für die gesamte Flotte abrufbar.

Ebenfalls weiterentwickelt wurde die Telematik-App mit neuen Funktionen im Bereich Auftragsmanagement und Dokumentation. Im Tourenbereich kann der Fahrer damit sämtliche Daten zu Haltestelle, Sendungen, Packstücken und Lieferscheinen auf einen Blick einsehen. Ladungsschäden können schnell dokumentiert und der Sendungsstatus erfasst werden. So können Aufträge und Lieferungen lückenlos dokumentiert werden. Die eingegebenen Sendungsinformationen werden via Schnittstelle direkt an das angeschlossene Transportmanagementsystem weitergegeben.

Zum weiteren Funktionsumfang zählt die Leergutverwaltung, das Scannen von Barcodes sowie die Kommunikation zwischen Disposition und Fahrer. Außerdem kann der Fahrer mit der App seine aktuelle Fahrerbewertung nachvollziehen und die Fahrerliga einsehen. Gleiches gilt für Lenkzeiten mit Restlenkzeit, Zertifikate, Arbeitsanweisungen und andere Dokumente. Als Beispiele nennt Trendfire Formulare und Checklisten für die tägliche Abfahrtskontrolle oder Unfälle. Durch die integrierte App-Verwaltung haben Fahrer nur Zugriff auf die zuvor festgelegten Apps.

Sämtliche Innovationen zeigt Trendfire unter dem Leitthema „Telematik-Manufaktur – Perfektion Made in Germany“. Das in Böblingen beheimatete Unternehmen bietet Telematikeinheiten und Software aus eigener Entwicklung. Die Komplettlösungen zeichnen sich durch große Zuverlässigkeit sowie einfache Handhabung und Installation aus. Die Fertigungstiefe reicht bis hin zu Kabelsätzen, Montage, Qualitätssicherung und Betrieb. „Durch die eigene Entwicklung von Soft- und Hardware am Standort Böblingen bleibt das Know-How im Trendfire-Team“, erklärt Trendfire Geschäftsführer Friedemann Ulmer. Durch die damit verbundene Produkt- und Marktnähe sei man „Vorreiter in Sachen Lkw-Telematik mit einem ständig wachsenden Funktionsumfang, persönlichem Service und schnellen Reaktionszeiten“.

 

Hintergrund: Trendfire Technologies GmbH

Trendfire bietet eine Komplettlösung für Flottenmanagement aus einer Hand, bestehend aus Telematikeinheiten für LKW, Auflieger, Transporter und PKW, einem internetbasierten Telematikportal sowie einer Anwendung für Tablets und Smartphones für Fahrer-Kommunikation und das mobile Auftragsmanagement. Remote Download, Schnittstellen zu allen gängigen Transportmanagement-Systemen und eine automatisierte Spesenabrechnung runden das Angebot ab. Bei Bedarf lässt sich das System mit einem Barcodescanner erweitern oder mit robusten mobilen Datenterminals (IP67 Standard) betreiben.

Sämtliche Hard- und Softwareprodukte für das umfangreiche Flottenmanagement werden durch eigene Ingenieure am Standort Böblingen in enger Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt und in Süddeutschland produziert. Damit bietet Trendfire als einziger Telematikanbieter aus einer Hand eine selbst entwickelte Komplettlösung mit einer einmaligen Vielfalt an Funktionen in höchster Qualität. Infos unter www.trendfire.com.

 

 

Pressekontakte:

Trendfire Technologies GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Johannes KlietschMarketing und Kommunikation
Herrenberger Straße 56
D-71034 Boeblingen
Tel: +49 7031 30488 71
E-Mail: presse@trendfire.com
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Tel.: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu

 

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte