Visual_Dornseiff

Zum Herunterladen der ZIP-Datei mit hochauflösenden Bildern bitte Anklicken. Quelle: HMF / Link für Teil 2 und Teil 3 der Bilder unter dem Teaser-Text

Die auf Autokranvermietung und Schwerlasttransporte spezialisierte Dornseiff Autokrane GmbH & Co KG setzt für das Baustellen-Management auf einen außergewöhnlich vielseitigen Volvo FH mit 85mt Ladekran. Aufbau und Kran stammen von HMF.

Text als WORD-Datei: HMF_Dornseiff_final

Teil 2 der Bilder (ZIP)

Teil 3 der Bilder (ZIP)

Die Anforderungs-Liste war lang: Das neue Kranfahrzeug der Dornseiff Autokrane GmbH & Co. KG (s. Kasten) sollte extrem vielseitig einsetzbar sein. Gesucht war ein Lkw mit Pritschenaufbau für das Baustellen-Management, mit dem bei Bedarf zwei sechs Meter lange und bis zu drei Meter hohe, sowie breite Container befördert werden können. Aufgrund der dafür erforderlichen niedrigen Ladehöhe wurde auf dem Fahrzeug eine spezielle abnehmbare Sattelkupplung vorgesehen, um projektspezifisch mit Auflieger fahren zu können. Eine zusätzliche Anhängerkupplung erlaubt aber auch den Einsatz als Gliederzug. Bei dieser Kombination musste der Motorwagen über sieben und der Hänger über acht Tonnen Nutzlast verfügen. Klar, dass auch an den montierten 85mt-Ladekran besondere Anforderungen gestellt wurden, zumal auch die Ballastlogistik der Autokrane realisiert und optimiert werden konnte.

EVS weckt Interesse

Während das vierachsige Fahrgestell aus der brandneuen FH-Serie von Volvo stammt, entschied sich Unternehmens-Chef Wolfgang Dornseiff für einen Ladekran von HMF. Der Kran vom Typ 8520-OK6 verfügt über sechs Ausschübe und ein Fly-Jib vom Typ FJ 2000 K-6 mit sechs weiteren Ausschüben. Konstruiert und aufgebaut wurde die einzigartige Fahrzeugkombination mit Pritsche und Kran bei der deutschen HMF-Niederlassung in Bietigheim-Bissingen. HMF lieferte dabei nicht nur den Motorwagenaufbau, sondern auch den Zweiachs-Anhänger mit feuerverzinktem Pritschenaufbau und verbreiterbaren Containerverriegelungen. Eine besondere Rolle spielte der ebenfalls feuerverzinkte Spezial-Hilfsrahmen in Schottblech-Schweißkonstuktion, der für eine extrem hohe Stabilität bei gleichzeitig niedriger Aufbauhöhe sorgt.

Am Ende jeder Phase des aufwändigen Aufbaus wurde das Ergebnis von Dornseiff vor Ort abgenommen, wobei „der Zeitplan zu meiner vollen Zufriedenheit eingehalten wurde“, bestätigt der Unternehmer. Die Übernahme des Fahrzeugs erfolgte im Sommer 2014. Für Dornseiff war es die bisher erste Erfahrung mit dem dänischen Kran-Hersteller. „Ich habe die dortigen Ansprechpartner als sehr kompetent und lösungsorientiert kennen gelernt“, sagt der Geschäftsführer und ergänzt: „Wir fühlten uns bei HMF von Anfang an gut aufgehoben, zumal man dort sehr individuell auf unsere besonderen Anforderungen eingegangen ist“. Der erste Kontakt zu seinem neuen Lieferanten ergab sich aufgrund einer Empfehlung im Rahmen der Nutzfahrzeugmesse IAA im Jahr 2012. „Das patentierte Standsicherheitssystem EVS hatte gleich mein Interesse geweckt“, erinnert sich Dornseiff.

Aufgaben eines 50-Tonnen-Autokrans

Lange bevor der Gesetzgeber den Einbau eines Standsicherheitssystems vorgeschrieben hatte, entwickelte der dänische Hersteller HMF bereits in den 90er Jahren unter dem Namen EVS eine raffinierte Lösung gegen das Kippen. EVS steht für „Electronic Vehicle Stability“ und misst permanent den aktuellen Neigungswinkel des LKWs. Anders als andere Systeme berücksichtigt EVS deshalb auch den aktuellen Beladezustand des Fahrzeugs. Dadurch wird die Krankapazität im Zuge der Beladung eines Lkw immer größer – umgekehrt verhält es sich beim Entladen. In jedem Fall steht immer die optimale Leistung zur Verfügung. „EVS berücksichtigt das tatsächliche Fahrzeuggewicht, reagiert also auf den individuell gewählten Ladezustand und nicht auf Basis vorgegebener Logarithmen und ist damit einfach schlauer“, bringt es Dornseiff auf den Punkt.

Auf den verschiedenen Baustelleneinsätzen und im Innenstadtbereich mit zumeist engen Platzverhältnissen kann EVS seine einzigartigen Vorteile oft ausspielen. Der Fahrer verfügt über langjährige Erfahrungen mit Knickarmkranen anderer Hersteller und ist mit der Gesamtleistung des HMF 8520-OK6 mit Fly-Jib sehr zufrieden. In der Praxis können die seitlichen Stützbeine häufig nicht ganz ausgefahren werden, was durch EVS proportional und ohne Stützweitenmessung berücksichtigt wird. Wenn es nicht anders geht, genügt zum Absichern des Krans ein fahrzeugbündiges Abstützen. Bei Dornseiff übernimmt der Volvo mit HMF-Ladekran deshalb viele Aufgaben, die „sonst nur durch einen 50-Tonnen-Autokran zu bewältigen“ wären. Im Gegensatz zum Ladekran von HMF benötigt jeder Autokran einen zusätzlichen Seitenabstand für den beim Schwenken der Drehbühne entstehenden Überhang.

HMF hat „Stein im Brett“

Mindestens für acht bis zehn Jahre will Dornseiff seinen besonderen Volvo FH mit HMF-Kran nutzen. Die Zeichen stehen gut, dass der Lkw auch am Ende seiner Nutzungsdauer noch gut dasteht. Sämtliche von Korrosion bedrohte Teile des Aufbaus wurden von HMF feuerverzinkt. Für den Kran selbst ist Rost ohnehin kein Thema. Die EQC-Oberflächenbehandlung der lackierten Oberflächen garantiert ein dauerhaft gutes Erscheinungsbild ohne Nachlackieren. Alle Hydraulikkomponenten sind Zink-Nickel behandelt, damit sie den strengen 720 Stunden-Salznebelsprühtest nach EN/ISO 9227 bestehen können. Alle Krankomponenten entsprechen der Korrosionsklasse C4 für den Marineeinsatz.

Fazit: Die Vorteile des mächtigen und zugleich so flexiblen HMF-Ladekrans sind gewaltig. Kein Wunder, dass Dornseiff diesen Bereich seines Fuhrparks weiter ausbauen will. Gut möglich, dass auch der nächste schwere Ladekran wieder dänische Wurzeln hat. „Nach den bisherigen guten Erfahrungen hat HMF bei mir einen Stein im Brett“, bringt es Dornseiff auf den Punkt.

 

Hintergrund: Dornseiff Autokrane GmbH & Co. KG

Die Dornseiff Autokrane GmbH & Co. KG bietet Komplettdienstleistungen rund um die Schwerlast. Das Portfolio umfasst Kran- und Transportdienstleistungen, Maschinen- und Betriebsumzüge und die Vermietung von Arbeitsbühnen und Teleskopstaplern. Aus der Mitte Deutschlands heraus, an den Standorten Burbach, Olpe, Wetzlar sowie in Sibiu (Rumänien) beschäftigt das inhabergeführte Familienunternehmen derzeit rund 120 Mitarbeiter und acht Auszubildende. Wolfgang Dornseiff und sein Bruder Thomas Höchst leiten die Firma bereits in zweiter Generation. Die Wurzeln des von Kurt Dornseiff gegründeten Unternehmens reichen auf das Jahr 1951 zurück.

Zum Fuhrpark gehören 50 Autokrane mit einer Traglast von bis zu 400 t. Darunter befinden sich Teleskop- und Gittermastkrane, Raupen- und mobile Faltkrane, sowie – ganz exklusiv – die einzigartigen Hallenmeister. für schwierigste Einsätze in engsten Räumen. Darüber hinaus ergänzen 22 Transportfahrzeuge, ein Bergefahrzeug und über 200 Arbeitsbühnen beziehungsweise Teleskopstapler das Equipment. Zudem verfügt Dornseiff über umfangreiches Spezialequipment für Schwerlast, Betriebs- und Maschinenumzüge.

 

Hintergrund: HMF-Ladekrane GmbH

HMF ist ein Hersteller hochwertiger Ladekrane mit Sitz in Dänemark. Das im Jahr 1945  gegründete mittelständische Unternehmen bietet ein breites Programm hochwertiger Krane für jede Hebeaufgabe. Die Produkte werden weltweit mehr als 50 Länder exportiert. Seit 1988 ist HMF mit der HMF Ladekrane und Hydraulik GmbH auch in Deutschland vertreten. Die Krane zeichnen sich durch hohe Sicherheitsreserven, eine benutzerfreundliche Bedienung, ein niedriges Eigengewicht sowie eine große Hubkapazität aus.

Das patentierte „HMF InfoCenter“ sammelt in Kombination mit einer Funkfernsteuerung alle Informationen der Überwachungs- und Sicherungssysteme des Krans: Dabei sichert das von HMF entwickelte EVS-System die Stabilität des Fahrzeugs, während das RCL Sicherheitssystem den Kran vor Überlast schützt. Die deutsche Niederlassung von HMF verfügt über rund 120 Partnerbetriebe, die vor Ort den Kundenservice gewährleisten. Das Unternehmen ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2000.

 

Pressekontakte:

HMF Ladekrane & Hydraulik GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Jörg Hoffmann
Gustav-Rau-Strasse 20
D-74321 Bietigheim-Bissingen
Telefon: +49 (0) 71 42 – 77 11 0
E-Mail: hoffmann@hmf-ladekrane.de
www.hmf.dk
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Fon: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu

 

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte