Zum Herunterladen der ZIP-Datei mit vier hochauflösenden Bildern bitte anklicken.

Florstadt, 14. März 2011 – Der Nutzfahrzeugzulieferer Groupe Pommier, der in Deutschland mit der Pommier Gross Aluminium GmbH vertreten ist, hat den Vertrieb für das Ladungssicherungs-System „savvyfleet“ übernommen. Die gemeinsam mit der Technischen Universität Dortmund entwickelte Trennwand-Lösung ermöglicht auch für Einzelteile eine zeitsparende Sicherung durch Formschluss. savvyfleet eignet sich gleichermaßen für Sperr- und Schüttgut sowie palettierte und unpalettierte Waren und wurde speziell für den Einsatz in Kleintransportern und den KEP-Bereich entwickelt. Die zum EU-Patent angemeldete Lösung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen der Ladungssicherung im Sinne der Straßenverkehrsordnung. savvyfleet hat die DEKRA-Belastungstests gemäß DIN 75410-3 bestanden und ist als 2-Wand-System von der DEKRA bis 1.380 kg Zuladung zugelassen.

Text als WORD-Datei: PI_PG_savvyFleet_final

Die Lösung besteht aus mindestens einer variablen Zwischenwand und kann auf bis zu fünf Trennwände erweitert werden. Die vordere Trennwand dient der Fixierung der Ladung in Fahrtrichtung und schützt die Fahrerkabine. Der Clou des patentierten Systems ist eine als Tür konzipierte zusätzliche Zwischenwand, die dem Fahrer beim Be- und Entladen einen schnellen Zugang zur gesicherten Ladung ermöglicht. Das Türelement kann mit wenigen Handgriffen innerhalb von Sekunden im Innenraum des Fahrzeugs verschoben und fixiert werden. Nach dem Ladevorgang wird die hintere Trennwand bündig an die Ladung herangeführt und mit einem Handgriff verriegelt. Die Trennwände gleiten in leichtgängigen Schienen und komprimieren die Ladefläche auf das passende Maß. Die Bedienung erfordert keine besonderen Fachkenntnisse der Ladungssicherung.

Im Vergleich zum so genannten Kraftschluss mit Hilfe von Zurrgurten gilt der Formschluss als die zuverlässigere Methode, um Ladung in einem Fahrzeug zu sichern. Diesen Sicherheitsgewinn honorieren derzeit bereits einzelne Versicherungen mit individuellen Prämienrabatten von bis zu 30 Prozent. Hinzu kommt, dass die Lösung keine wiederkehrenden Anschaffungs- und Wartungskosten verursacht. Die qualitativ hochwertigen Materialien ermöglichen eine langjährige Nutzung und bei einem Fahrzeugwechsel lässt sich savvyfleet problemlos in einen Transporter gleicher Bodengruppe übernehmen.

Je nach Ausstattungsvariante ist savvyfleet schon ab 595 Euro zuzüglich Einbau und Mehrwertsteuer erhältlich. Optional wird eine individuell angepasste 12mm Bodenplatte angeboten. Apropos Einbau: Die von Pommier angebotene Lösung savvyfleet kann auch nachträglich passgenau in alle gängigen Transporter-Modelle eingebaut werden. Bei der Montage werden in das Fahrzeug je zwei parallel laufende Decken- und Bodenschienen installiert. Der Einbau des Systems erfolgt in Hinblick auf Leasingfahrzeuge ohne eine Beschädigung des Karoseriebodens. Hier arbeitet Pommier bundesweit mit einem Netz ausgesuchter Werkstätten zusammen

Hintergrund: Groupe Pommier
Pommier ist ein mittelständischer Nutzfahrzeugzulieferer mit Sitz in Frankreich und acht europäischen Produktions- und Vertriebsstandorten. Zur Gruppe gehören Tochtergesellschaften in Frankreich, Italien, Großbritannien, Spanien, Polen und Deutschland. Darüber hinaus ist das 1945 gegründete Unternehmen mit Vertriebsstützpunkten in der ganzen Welt vertreten. Zur Gruppe gehören in Frankreich das Kupplungswerk Pommier Attelages, das Schmiedewerk Pommier Formetal sowie das auf Spritzguss-Kunststoffe spezialisierte Unternehmen P.I.I. Hinzu kommen das Entwicklungs-Center für Sonderprofile und Hersteller von Alu-Bausätzen Pommier Gross Aluminium in Deutschland sowie der Hersteller von Edelstahl-Beschlägen Pommier Furgocar in Italien.

Werksvertretungen bestehen in Spanien (Pommier España Equipamientos S.A.), Großbritannien (Pommier Furgocar UK ltd), Polen (Pommier Polska Sp. z o. o.) und Brasilien (Pommier do Brazil).

Insgesamt beschäftigt die Pommier-Gruppe 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die 2009 einen Umsatz von 70 Millionen Euro erwirtschafteten. Seit 1971 befindet sich die Zentrale des Konzerns in Cergy-Pontoise bei Paris. Neben der Geschäftsführung, der zentralen Einkaufs-, Entwicklungs-, Vertriebs- und Marketingabteilung sind dort das Zentrallager sowie die Bereiche Finanzen und Controlling beheimatet.

Pommier Gross Aluminium entwickelt, konstruiert und fertigt hochwertige Aufbausysteme für Nutz- und Schienenfahrzeuge und beschäftigt am Standort Florstadt rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der selbst entwickelten und seit über 30 Jahren bewährten Fügeverbindung für Aluminiumprofile SNAP LOCK beherrscht Pommier Gross Aluminium das Verbinden durch Pressen, Nieten, Schweißen und Kleben. Das SNAP LOCK System ist seit Jahren das führende Verbindungssystem zur Herstellung von Bordwänden.

Die in Florstadt beheimatete Firma ist ein zertifizierter Schweißfachbetrieb für Schienenfahrzeugteile nach DIN 6700-2 Bauteileklasse C2 bzw. DIN EN 15085-2. Angewendet werden die Schweißverfahren MIG, MAG und WIG für verschiedene Al-Legierungen und rostfreien Stahl. Durch die konsequente Ausrichtung auf Aluminium im Nutzfahrzeugbau gilt das Unternehmen als Know-How-Träger für die Formgestaltung, das Design und die technische Funktionalität dieses Werkstoffes.

Pressekontakt:
KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter – Sudetenweg 12 – 85375 Neufahrn
Tel. 08165 / 999 38 43 – Fax 08165 / 999 38 45
E-Mail: walter@kfdm.euwww.kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte