Zum Herunterladen Bild anklicken

Schwelm / Bocholt, 23. August 2010 – Die Anaxco Solution GmbH & Co. KG und die TIS GmbH sind vom Land Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Förderwettbewerbs „Logistik.NRW“ mit der Entwicklung eines Systems zur automatisierten und mobilen Geometrie-Erfassung von Stückgut beauftragt worden. Der Förderwettbewerb unterstützt gezielt Projekte, die das Logistikcluster des Bundeslandes nachhaltig stärken.

Das von Anaxco koordinierte Projekt trägt den Namen „Mobile Geometrie-Erfassung von Stückgut“ – kurz MoGES. Ziel ist das exakte, zuverlässige und zeitnahe Ermitteln der Abmessungen von Sendungsteilen oder Packstücken noch während der Abholung durch den Fahrer mit Hilfe mobiler Erfassungsgeräte.

Den Kern des innovativen Projektes bilden die erstmals verwendeten Algorithmen aus der Bildverarbeitung, die sich auch für einfache Kamerahardware ohne komplizierte Messaufbauten eignen. Neben Anaxco und TIS sind an dem Projekt das Institut für Neuroinformatik der Ruhr-Universität Bochum und der Cargoline-Partner BTG Feldberg & Sohn aus Bocholt beteiligt.

Die exakten physikalischen Angaben eines Ladeguts sind die Voraussetzungen für den effizienten Transport. Gewicht und Maße der Sendungen beeinflussen den Frachtpreis sowie das erforderliche Ladevolumen. Je früher die  tatsächlichen Maße der Packstücke bekannt sind, desto besser kann das verfügbare Ladevolumen genutzt und eventuell zusätzliche Kapazitäten bereitgestellt werden. Ungenaue Angaben können den Ablauf entlang der gesamten Lieferkette empfindlich stören.

Kurzfristige Änderungen in der Produktion oder Fehleinschätzungen seitens der Verlader führen in der Praxis jedoch immer wieder zu Differenzen zwischen den avisierten und tatsächlichen Mengen. Das Projekt „MoGES“ hat deshalb das Ziel, die exakten Sendungsdaten während der Übergabe beim Verlader zu ermitteln und automatisch an die Disposition zu senden.

Im Rahmen von MoGES sollen Methoden zum fahrerseitigen Erfassen der Sendungsgeometrien durch Aufnahme von Bildern oder Filmen entwickelt, erprobt und bewertet werden. Die Fahrer der Abholfahrzeuge sollen in diesem Zuge mit marktüblichen Handheld-Computern mit Kamera ausgestattet werden, mit denen die Sendungsgeometrien durch ein „Abfilmen“ der Packstücke erkannt und vermessen werden. Der manuelle Aufwand für den Fahrer ist sehr gering, während die nachfolgenden Prozessschritte vollautomatisch ablaufen.

Die aufgenommenen Bilder werden auf dem Handheld grob vermessen, vorverarbeitet und per Datenfunk – WLAN, UMTS oder GPRS – auf einen Zentralrechner übertragen. Dort entstehen  3D-Modelle der Packstücke, mit denen die Sendungsgeometrie genau berechnet werden kann. Die daraus resultierenden Abmessungen werden im nächsten Schritt an das Transport-Management-Systeme (TMS) übergeben.

In der Disposition stehen die Informationen dadurch frühzeitig für das Entladen im Nahverkehr und die Planung des Fernverkehrs zur Verfügung. Die Kapazität der Fahrzeuge kann optimal genutzt werden. Dadurch sinken die gefahrenen Kilometer und die CO2-Emmissionen gehen zurück. Mit MoGES sollen auch die bisher in einzelnen Umschlagbetrieben eingesetzten stationären Anlagen ersetzt werden. Diese sind teuer und erlauben wegen der hohen Auftragslast nur Stichproben.

Hintergrund: Anaxco
Die 2010 gegründete Anaxco Solutions GmbH & Co KG ist ein Joint Venture der auf die Logistikbranche spezialisierten Software- und Beratungshäuser LogIn GmbH und Eikona AG. Anaxco Solutions vertreibt in Deutschland als Implementierungspartner der Crealogix ERP AG in Zürich die Branchenlösung CLX.Transport & Logistics. Dabei handelt es sich um eine komplett neue Logistik-Software auf Basis des ERP-Systems Microsoft Dynamics AX.

Hintergrund: TIS
Die Technische Informationssysteme GmbH (TIS) gilt als einer der Marktführer für mobile Telematiksysteme in der Logistik. Das vor rund 25 Jahren gegründete Unternehmen mit Sitz in Bocholt beschäftigt gegenwärtig rund 40 Mitarbeiter. Basierend auf Industrie-PDAs mit Windows-CE-Betriebssystemen hat TIS unter der Marke PSV3 diverse Lösungen für Transport und Logistik (PSV3-TL) mit den Schwerpunkten Sammelgutlogistik und Ladungsverkehr entwickelt. PSV3 ist ein Telematik- und Tracing-System für das mobile Auftrags-, Fahrzeug- und Fahrerdatenmanagement im Ladungs- und Stückgutverkehr. PSV3 beschleunigt und optimiert den Datenaustausch zwischen Lkw und Zentrale.

Hintergrund: Institut für Neuroinformatik
Das Institut für Neuroinformatik der Ruhr-Universität Bochum wurde 1989 als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Ruhr-Universität Bochum gegründet. Dr. Rolf P. Würtz ist Leiter der Arbeitsgruppe „Organic Computing“, die sich mit der Entwicklung technischer Lösungen anhand biologischer Prinzipien beschäftigt: Zum einen werden die Prinzipien der Selbstorganisation und der Kodierung von Information im zentralen Nervensystem theoretisch und durch Simulation konkreter Modelle untersucht und mit den Ergebnissen neurobiologischer Experimente  verglichen. Zum anderen werden die dabei gewonnenen Erkenntnisse eingesetzt, um technische Probleme anzugehen wie zum Beispiel die inhaltliche Analyse von Bildern und Videos sowie auditorischer und taktiler Daten.

Hintergrund: BTG Feldberg
Die BTG Feldberg & Sohn GmbH & Co. KG ist ein moderner mittelständischer Transport- und Logistikdienstleister, dessen Geschichte bis in das Jahr 1894 zurückreicht. Die BTG beschäftigt mehr als 150 Mitarbeiter und verfügt über einen Fuhrpark mit 52 eigenen Gliederzügen und rund 19.000 Quadratmeter Lagerfläche. Zudem arbeiten für BTG 35 Subunternehmer. Das Familienunternehmen ist Partner von CargoLine und des Expressnetzwerkes GEL.

Text als WORD-Datei: PI_Anaxco_Forschungsauftrag_TIS

Pressekontakt:
KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
85375 Neufahrn
Telefon: 08165 / 999 38 43
E-Mail: walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte