Tourenoptimierung

Hamburg / Bendorf, 29. März 2010 – Der Baustoffhersteller Kann Beton hat sich für das Transportmanagement- und Tourenplanungssystem Opheo der initions AG entschieden, um damit im ersten Schritt die eigenen Lkw, Fahrzeuge von Subunternehmern sowie die selbst fahrenden Betonpumpen, insgesamt 50 Fahrzeuge, zu disponieren. Nach dem Ende der Planungsphase wird der Roll-Out im Mai starten. Bei erfolgreichem Verlauf soll die Software in der gesamten Kann-Gruppe für bis zu 150 Fahrzeuge eingeführt werden.

Text als Word-Datei:PI_initions_Kann_final

Die zwei Disponenten des Unternehmens sollen durch das neue System beim Erstellen und Überwachen der rund 200 Touren pro Tag spürbar entlastet werden. Die größten Einsparungen erwartet Geschäftsführer Dirk-Uwe Spengler durch die optimierte Auslastung der Fahrzeuge sowie die werksübergreifende Produktions- und Transportplanung, die mit Opheo Transport realisiert werden kann. Auch die Termintreue und Servicequalität soll weiter verbessert werden.

Im ersten Schritt wird Opheo Transport für die Disposition von 12 Standorten der Kann Beton GmbH & Co. KG eingesetzt, die mit unterschiedlichen Kostenstrukturen arbeiten. Opheo bezieht in seine Tourenplanungskalkulation nicht nur die Transport-, sondern auch die Produktions- und Beschaffungskosten der Werke ein. Bei der Herstellung von Beton kann zum Beispiel die unmittelbare Nähe zum Wasser ein wesentlicher Vorteil sein, da die Rohmaterialien günstig per Schiff angeliefert werden. Im Vergleich zu einem anderen Produktionsstandort kann dieser Vorteil die Nachteile einer längeren Anfahrt zum Endkunden überwiegen.

Die Möglichkeit, mit Opheo Transport auch selbstfahrende Arbeitsmaschinen zu disponieren, war eine weitere wesentliche Forderung von Kann Beton. Das Programm berücksichtigt Besonderheiten wie die Wege zur Waschanlage und die entsprechenden Reinigungszeiten nach dem Einsatz. Dies wird zum Beispiel in der Einsatzplanung von Betonpumpen benötigt. Die Disposition solcher Maschinen erfolgt nach völlig anderen Gesichtspunkten als bei einem herkömmlichen Lkw.

Ein weiterer Pluspunkt ist der hohe Integrationsgrad der neuen Lösung: Kunden- und Standortdaten werden aus dem bestehenden ERP-System übernommen. Rezepturdaten kommen aus dem Laborsystem. Die Produktionsdaten für die geplanten Touren werden von Opheo in Echtzeit an die Steuerungssysteme in den Betonwerken übermittelt.

Auch die Fahrer sind nahtlos in die Informationskette eingebunden. Anstehende Touren werden ihnen auf die integrierte Telematiklösung Opheo Mobile übermittelt. Während des Transportes gehen Statusmeldungen und GPS-Positionen des Fahrzeugs automatisch an den Opheo-Server zurück. Die Disponenten und die Mischmeister in den Werken sind auf diese Weise ständig über Ankunftszeiten, Restarbeitszeiten und Rücklaufzeiten informiert. Engpässe und Terminverletzungen können frühzeitig erkannt und entschärft werden.

Bei der Kann-Gruppe geht es im weiteren Ausbau aber nicht nur um Beton-Komplettladungsverkehre, sondern auch um den Transport von Paletten und Stückgut. „Diese Bandbreite wird von Opheo Transport komplett abgebildet. Ich kenne sonst keine Software, die derart vielseitig aufgestellt ist“, berichtet Spengler.

Die Geschichte der  Kann Beton GmbH & Co. KG mit Sitz in Bendorf geht bis auf das Jahr 1965 zurück. Die Firma ist Teil der Kann-Gruppe und befindet sich bereits in der dritten Generation. Der Konzern gilt als einer der führenden Anbieter moderner Baustoffe in Deutschland und beschäftigt an über 60 Standorten mehr als 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in rund 20 verbundenen Unternehmen.

Hintergrund: initions AG

Die initions AG ist ein Softwarehaus mit Sitz in Hamburg, das sich auf intelligente, innovative Lösungen für Planung und Controlling spezialisiert hat. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Transportmanagement, Optimierung und Business Intelligence. „Innovative IT solutions“ bedeutet, dass die Softwarelösungen von initions mit- und vorausdenken: Naturanaloge mathematische Algorithmen erstellen optimierte Detailpläne. Intelligente Routinen prüfen alle Änderungen dieser Pläne auf Konsistenz und zeigen Fehler und Engpässe auf. Auf diese Weise wird die tägliche Logistikplanung optimal gesteuert. Schon im Jahr 2001 bestätigte der Gründerpreis von ZDF, McKinsey und Stern die Einzigartigkeit dieser Produktidee. Weitere Informationen unter: www.initions.com

Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten

Pressekontakt:

KfdM – Kommunikation für den Mittelstand – Marcus Walter

Sudetenweg 12 – 85375 Neufahrn – Tel. 08165 / 999 38 43 – walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte