Hannover, 24. September 2008 – Die herstellerunabhängige Objektfinanzierungs- und Leasinggesellschaft SG Equipment Finance hat wenige Wochen nach der Übernahme der PEMA GmbH die kurz- und langfristigen Ziele der Herzberger Vermietgesellschaft bekannt gegeben.

Die Vertriebsstruktur soll innerhalb der nächsten Jahre deutlich ausgeweitet werden. Zur Zeit ist PEMA in Deutschland, Tschechien, der Slowakei, Dänemark, Belgien, Polen, Rumänien und der Schweiz mit derzeit 21 Niederlassungen aktiv. Zukünftig werde sowohl die Vertriebsstruktur in den bestehenden Ländern ausgebaut als auch die Neugründung in Ländern, in denen SG Equipment Finance bereits über eigene Gesellschaften verfügt, geplant. Insgesamt ist der Konzern mit mehr als 100 Niederlassungen in 25 Ländern präsent. Große Fortschritte mache zur Zeit auch der laufende Integrationsprozess der PEMA in den Konzern SG Equipment Finance.

Im Jahre 2009 sollen allein in Deutschland über 1.000 Fahrzeuge vermittelt werden. Damit werde PEMA im derzeit schwierigen Transportumfeld mit hoher Vertriebskraft und gesicherter Refinanzierungsbasis seine Markstellung als führender herstellerunabhängiger Vermieter in Europa weiter ausbauen.

Das bevorstehende Wachstum habe zudem eine Erweiterung der Geschäftsführung erfordert. Mit Hervé Bardin und Thomas Rieger wird die Geschäftsleitung auf vier Mitglieder vergrößert.

Als Alleinstellungsmerkmal der PEMA gelten die eigenen Werkstätten, die exklusiv für PEMA-Kunden zum Teil an sieben Tagen pro Woche rund um die Uhr geöffnet haben. Durch das eigene Servicenetz hebt sich PEMA vom Wettbewerb ab und bietet seinen Kunden messbare Vorteile. Sämtliche Wartungsarbeiten, Kundendienste oder Reparaturen werden durch die hochspezialisierten Meisterbetriebe wesentlich schneller durchgeführt als in anderen Werkstätten, die PEMA-Kunden bei Bedarf ebenfalls nutzen können. Die minimalen Standzeiten sind für Transporteure und Entsorgungsbetriebe bares Geld wert. Durch das PEMA-Werkstatt-Konzept kommen die Fahrer deutlich früher zurück an ihren Arbeitsplatz und sind produktiver.

Darüber hinaus bietet das Unternehmen unter dem Namen PEMA FULL SERVICE RENT eine Reihe von Zusatzleistungen: PEMA übernimmt – entsprechend den länderspezifischen Anforderungen – die komplette Mautabwicklung, deckt die notwendigen Kfz-Versicherungen und -Steuern ein und vereinbart mit den Kunden individuelle Fahrzeuglaufleistungen. PEMA liefert Fahrzeuge im Corporate Design der Kunden, ersetzt verschlissene Reifen, sorgt sich um das Einhalten sämtlicher Wartungs- und Prüfintervalle und organisiert im Fall der Fälle einen Ersatzwagen – alles inklusive zu konstanten, garantierten Mietraten. Auf Wunsch kauft PEMA bestehende Fuhrparks von Kunden und vermietet die Fahrzeuge zurück. Dieses „SALE AND RENT BACK“ verschafft zusätzliche Liquidität.

Die Mietverträge der PEMA sind flexibel und passen sich auch während der Laufzeit den Kundenbedürfnissen und den gesetzlichen Änderungen an – so können Fahrzeuge während der Vertragslaufzeit getauscht werden. Mittlerweile ist das Unternehmen in acht europäischen Ländern aktiv. Dazu zählen neben Deutschland die Slowakei, Tschechien, Dänemark, Belgien, Polen, Rumänien und die Schweiz.

Text als WORD-Dokument:

Pressekontakt:PEMA_GEFA_IAA08

KomMidi – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
85375 Neufahrn
Tel. 08165 / 999 38 43
Fax 08165 / 999 38 45
E-Mail: walter@kommidi.de
www.kommidi.de

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte