„Durch die Investition in die Lagertechnik konnte unser Standort jederzeit den gestiegenen Anforderungen der Endkunden gerecht werden und ist auch für die Zukunft gut gerüstet.“ Christian Klages, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH (l.) neben Mathias Höll, Kardex Mlog.

Neuenstadt am Kocher, 13. Juni 2019 – Das Pharmaunternehmen Sanofi-Aventis Deutschland GmbH hat gemeinsam mit Kardex Mlog am Standort Frankfurt-Höchst in den vergangenen zehn Jahren über 30 Modernisierungs-Projekte abgeschlossen. Die Bandbreite reicht von der Verbesserung der Energieeffizienz der Regalbediengeräte bis hin zur Steigerung von Performance und Durchsatzleistung durch das Entkoppeln von Gassen sowie den Einbau zusätzlicher Verteil- und Fördertechnik. Frankfurt-Höchst ist der größte integrierte Produktions- und Fertigungsstandort innerhalb von Sanofi weltweit und an der Wertschöpfungskette vieler Arzneimittel beteiligt.

Text als WORD-Datei: PI_Mlog_Sanofi

Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Sanofi und Kardex Mlog wurden in Frankfurt-Höchst bereits mehr als 200 zusätz-liche Antriebe installiert und in Betrieb genommen. Gleiches gilt für einen Verteilwagen, ein Vertikalumsetzer und die För-dertechnik in der Depalettierung. Dabei legte Kardex Mlog großen Wert auf die Wirtschaftlichkeit der Maßnahmen: „Durch die Wiederverwendung von vorhandenen Komponen-ten wurde, wann immer möglich, unser Geldbeutel geschont“, so Christian Klages, Leiter Engineering und Security bei Sanofi in Frankfurt. Dadurch rechne sich der „Business Case“ Mo-dernisierung, so sein Zwischenfazit: „Durch die Investition in die Lagertechnik konnte unser Standort jederzeit den gestie-genen Anforderungen der Endkunden gerecht werden und ist auch für die Zukunft gut gerüstet.“

Hinter der langjährigen Partnerschaft zwischen Sanofi und Kardex Mlog steht die Überzeugung, dass mit gezielten Maß-nahmen die Wettbewerbsfähigkeit eines Lagers über lange Zeiträume hinweg erhalten bleibt. Das ist nicht allein eine Fra-ge der Technik, sondern auch eine der äußeren Einflüsse. Wenn sich die Anforderungen zum Beispiel an Dynamik und Leistung ändern, sollte der Betreiber eines Hochregallagers eine Modernisierung in Erwägung ziehen. „Im Materialfluss heißt es, immer am Ball zu bleiben“, so Matthias Höll, stellver-tretender Abteilungsleiter Modernisierung und Umbau der Kardex Mlog, „daher verstehen wir den Dreiklang aus War-tung, Reparaturen und Modernisierung weniger als einmaliges Projekt, sondern als einen kontinuierlichen Prozess.“ Im Ideal-fall entsteht daraus eine jahre- oder jahrzehntelange, partner-schaftliche Zusammenarbeit zwischen Betreiber und Techno-logiepartner, der das Lager, seine möglichen Schwachstellen und die Optimierungspotentiale bestens kennt.

Hier geht´s zum Video:

Weitere Informationen:

MLOG Logistics GmbH
Wilhelm-Maybach-Straße 2
74196 Neuenstadt am Kocher
Tel.: +49 7139 / 4893-536
Fax: +49 7139 / 4893-99 536
E-Mail: presse.mlog@kardex.com
Internet: www.kardex-mlog.com

Pressereferentin:

Bettina Wittenberg
Tel.: +49 7139 / 4893-536
E-Mail: bettina.wittenberg@kardex.com

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte