Antirutschböden von KCN sind während der IAA auch am Stand des Ladungssicherungs-Experten Elting zu sehen. KCN zeigt in Halle 13 am Stand E24 sein komplettes Sortiment an Antirutschböden. / Quelle: KCN. Zum Herunterladen der Bilder bitte Anklicken.

Holzmaden, den 30. Juli 2018 – Die auf Kunststoff-Coating und Antirutschböden spezialisierte KCN GmbH präsentiert im Rahmen der Nutzfahrzeugmesse IAA (20. bis 27. September 2018) in Hannover ein neues rutschhemmendes Material, das sich nicht nur für Antirutschböden, sondern auch für viele andere Arten von Beschichtungen eignet. Als weiteres Highlight stellt KCN den neuen Geschäftsbereich Industriebeschichtungen vor. Außerdem präsentieren die Schwaben ihr komplettes Programm an Antirutschböden mit Gleitreibbeiwerten von µ=0,7 bis µ=0,8. KCN stellt aus in Halle 13 am Stand E24.

Text als WORD-Datei: PI_KCN_IAA18

Das von KCN präsentierte neuartige rutschhemmende Material bietet einen höheren Gleitreibbeiwert und ist noch flexibler als die sonst für die Ladungssicherung verwendeten Kunststoffe. Zudem bietet die Innovation eine sehr anpassungsfähige Oberfläche und ist resistent gegen Öl, Benzin und Säure. Das Material überzeugt außerdem mit einer Reihe weiterer Vorteile: Es verformt nicht, bricht nicht, ist extrem dehnbar und völlig wartungsfrei. KCN will die Neuentwicklung nicht nur für die Produktion von Antirutschboden, sondern auch für andere Einsatzzwecke verwenden. Ebenfalls neu bei KCN ist der Geschäftsbereich Industrie-Beschichtungen. Das Know-how von KCN ermöglicht eine formenunabhängige und robotergestützte Massenproduktion von Beschichtungen aller Art mit präziser Gleichmäßigkeit.

Auch außerhalb vom KCN-Messestand sind wieder Fahrzeuge mit dem original KCN-Boden zu sehen. Darunter ein Lkw des auf Ladungssicherung spezialisierten Herstellers Elting, der sein innovatives Steckrungensystem zur zeitsparenden Ladungssicherung mit einem Antirutschboden von KCN kombiniert hat. Elting stellt aus im Freigelände am Stand FG P51. Der führende Hersteller von Wechselanhängern und Aufbauten für den kombinierten Verkehr Wecon zeigt an seinem Stand einen Wechselbehälter mit KCN-Boden, der in Halle 27 am Stand F23 besichtigt werden kann.

KCN zeigt in Hannover sein komplettes Sortiment an Antirutschböden mit den drei verschiedenen Oberflächen KCN-09, KCN-13 und KCN-01. Bei KCN-01 handelt es sich um einen Antirutschboden mit „eingebautem Schalldämpfer“. Dieser leicht zu reinigende Boden eignet sich am besten für geschlossene Laderäume. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ= 0,7.

Die Oberfläche KCN-09 ist ein Top-Produkt mit den besten Antirutscheigenschaften und eignet sich speziell für offene Pritschen. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ= 0,8. Die Oberfläche KCN-13 überzeugt durch ihren „Gummiboden-Effekt“. Dieser Antirutschboden ist besonders für Kastenwägen geeignet, mit denen Stückgut transportiert wird. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ= 0,8. Alle KCN-Antirutschböden werden in handelsüblichen Plattengrößen gefertigt. Als Trägermaterial kommen neben Holz auch Metall oder Kunststoff zum Einsatz. Bei den Oberflächen KCN-01 und KCN-13 ist alternativ auch eine Aufbringung direkt im Fahrzeug möglich.

Unabhängig von der gewählten Oberfläche sind laut Bundesamt für Güterverkehr (BAG) bis zu 80 Prozent der Beschaffungskosten von KCN-Antirutschböden im Rahmen des De-minimis-Programms förderfähig. Das Förderprogramm De-Minimis wurde im Zusammenhang mit der so genannten Maut-Harmonisierung ins Leben gerufen. De-Minimis fördert um Beispiel die Anschaffung von Hilfsmitteln für die Ladungssicherung. Die Antragsfrist der Förderperiode 2018 läuft bis zum 1. Oktober 2018.

Antirutschböden von KCN können ab April 2018 auch über die 20 bundesweiten Standorte der Klöpferholz GmbH & Co. KG sowie die 14 Niederlassungen der Carl Götz GmbH bestellt werden. Die beiden führenden Holzgroßhändler bieten ihren Kunden neben fundierter Beratung zu allen KCN-Böden einen schnellen Liefer-Service und eine hohe Verfügbarkeit.

Seit 2018 fahren auch die 90 Baustoff-Lkw des internationalen Handels- und Dienstleistungskonzerns BayWa ausschließlich mit KCN-Böden. Als weiteren Erfolg verbuchen die Ladungssicherungs-Pioniere einen erfolgreich verlaufenen Test mit Kühlanhängern im Auftrag eines großen deutschen Pharmaunternehmens.

 

Hintergrund: Ladungssicherung mit Antirutschböden

Bei einem Lkw muss die Ladung zu den Seiten und nach hinten gegen 50 Prozent des Ladungsgewichtes gesichert werden. In Fahrtrichtung sogar gegen 80 Prozent. Diese Werte werden durch den alleinigen Einsatz eines Antirutschbodens mit einem Gleitreibbeiwert von µ=0,8 erreicht. Auf dieser Basis sind nur noch wenige Zurrmittel notwendig, um beispielsweise ein Kippen von Paletten zu verhindern.

Die KCN-Antirutschböden besitzen im Vergleich zu herkömmlichen Fahrzeugböden einen deutlich erhöhten Gleitreibbeiwert von bis zu µ = 0,8. Außerdem bieten KCN-Antirutschböden einen zusätzlichen Schutz vor Verschleiß, Korrosion und Schallentwicklung (PIEK-Verordnung) sowie eine hohe Beständigkeit gegen chemische Stoffe.

 

Hintergrund: KCN

Die KCN GmbH arbeitet seit 1997 im Bereich Kunststoff-Coating und gehört damit in Deutschland zu den erfahrensten Spezialisten. Das inhabergeführte Familienunternehmen, hat sich auf Antirutschböden sowie Kunststoffbeschichtungen in den Bereichen Logistik, Bau, Hygiene, Industrie und Freizeit spezialisiert. Bereits seit 2009 entwickelt und produziert KCN rutschhemmende Beschichtungen für die Ladungssicherung. KCN-Antirutschböden sind durch das Fraunhofer Institut IML im Langzeittest geprüft und von der DEKRA nach VDI 2700, Blatt 14 zertifiziert. Seit 2012 ist KCN Lieferant für Antirutschböden bei namhaften Fahrzeugherstellern und OEMs.

Weitere Infos unter www.kcn.de und www.antirutschboden.de. Ein Videoclip mit einem Fahrversuch kann unter der Adresse www.antirutschboden.de/video/ abgerufen werden.

 

 

Pressekontakte:

KCN GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Heike Lange
Zeller Straße 20
73271 Holzmaden
Tel. +49 7023 15690-22
E-Mail: h.lange@kcn.de
Internet: www.kcn.de
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Fon: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Anwenderberichte
Archiv