Die Prognose- und Reportingfunktion ist die jüngste Erweiterung des Compliance-Management-Systems FUMO. Bild: FUMO / Zum Herunterladen bitte Anklicken.

Dornstadt, 12. Juli 2018 – Das webbasierte Fuhrpark- und Compliance-Managementsystem FUMO bietet ab sofort Prognose und Reportingfunktionen, mit denen alle künftigen oder zurückliegenden Maßnahmen wie zum Beispiel Führerscheinkontrollen oder Modulschulungen ausgewertet beziehungsweise vorbereitet werden können. Die Ergebnisse lassen sich direkt in FUMO oder mit Hilfe der Datenexport-Funktion auch in Excel analysieren. Die Prognose- und Reportingfunktionen sind im Tarif FUMO Premium ohne Mehrkosten enthalten und können für alle anderen Tarife hinzugebucht werden.

Text als WORD-Datei: 180711_PI_Reporting_Prognose

Während sich die Reportingfunktion auf die Vergangenheit richtet, wurde die Prognosefunktion für die Planung zukünftiger Maßnahmen entwickelt. So lassen sich per Knopfdruck z.B. alle fahrer- und fahrzeugbezogenen Prüftermine für einen frei definierbaren Zeitraum auflisten. Auf diese Weise können beispielsweise die innerhalb der nächsten vier Wochen anstehenden UVV-Termine angezeigt werden, ohne dass dafür die Daten der einzelnen Fahrzeuge einzeln betrachtet werden müssen. Mit Hilfe dieser Auswertung kann die eigene Werkstatt oder ein externer Dienstleister optimal planen. Denkbar sind aber auch spezifische Auflistungen für Verlader, die einen schnellen Überblick über die auslaufenden EU-Lizenzen, IFS Zertifikate, oder sonstige Nachweise der eingesetzten Speditionen bieten.

Ebenfalls interessant sind die Analysen über die in der Vergangenheit durchgeführten Maßnahmen. So kann FUMO auswerten, wie häufig in den zurückliegenden sechs Monaten der Luftdruck kontrolliert oder wie viele Schulungen durchgeführt wurden. „Mit den Funktionen für Prognosen und Reporting können unsere Kunden den in FUMO vorhandenen Schatz an Daten und Informationen nutzen und sich damit die Arbeit wesentlich erleichtern“, stellt Florian Janz, Geschäftsführer der FUMO Solutions GmbH fest. Der Wunsch nach diesem Tool sei von vielen Nutzern geäußert worden. Nicht zuletzt entspricht die Software-Erweiterung auch den Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung DSGVO. Schließlich könne mit der Reporting-Funktion jederzeit ein Export aller bisher gepflegten Daten erstellt werden.

Die Prognose- und Reportingfunktion ist die jüngste Erweiterung des Compliance-Management-Systems FUMO, dass im Jahr 2008 ursprünglich als reine Fuhrparkmonitoring-Software programmiert wurde. Entwickelt und gepflegt wird es vom System-Dienstleister für rechtssichere Transportlogistik FUMO Solutions mit Sitz in Dornstadt. Das Besondere an der Lösung ist, dass sie speziell auf alle Akteure der Transport-Branche zugeschnitten ist. FUMO gibt Verladern, Speditionen und Fuhrparkhaltern Transparenz bei den gesetzlichen Vorgaben in der Transportbeauftragung und minimiert die Risiken der Verlader- und Fuhrparkhalterhaftung.

Der Netzwerkgedanke und die daraus erzeugten Synergieeffekte für Verlader und Speditionen stehen dabei im Vordergrund. Das System bietet die Module FUMO-Profile, FUMO-Cockpit und FUMO-Monitor sowie den FUMO Auditor. Alle Module verfügen über ein interaktives und übersichtliches Ampelsystem, das die Rechtssicherheit mit den Farben rot, gelb und grün auf einen Blick anzeigt.

FUMO Profile ist eine öffentlich zugängliche Informationsseite über eine Spedition oder einen Frachtführer. Sie verwaltet alle relevanten Versicherungspolicen, Genehmigungen und Nachweise, die dafür nur einmal hochgeladen und auf Plausibilität geprüft werden müssen. Speditionen können sich mit diesen Daten präsentieren, und Verlader finden zuverlässige Partner – das vereinfacht zum Beispiel die Auftragsabwicklung im Spotmarkt. Alle relevanten Unterlagen werden so über eine zentrale Stelle gepflegt und bereitgestellt und dort für alle Partner und Auftraggeber jederzeit einsehbar gemacht. Davon profitieren Auftraggeber und Partnerspeditionen, sowie der Spediteur selbst.

Zugriff auf die Profile der jeweils ausgewählten Transporteure haben Verlader und Auftraggeber über das FUMO Cockpit. Aus dieser Perspektive ist sofort erkennbar, wenn einzelne Speditionspartner nicht mehr rechtskonform arbeiten. Das Ampelsystem zeigt sofort an, wenn Termine anstehen oder Fristen auslaufen. Das Haftungsrisiko sinkt, denn alle wichtigen Dokumente, Zertifikate sowie das gesetzliche Know-How sind im System verfügbar. Durch individuelle Prüfkriterien und Fristen können auch firmeninterne Abläufe oder Qualitätskriterien abgebildet werden. So werden zum Beispiel in der Lebensmittel-Industrie von Transporteuren gültige IFS-Zertifikate (International Food Standard) verlangt, die ebenfalls im FUMO Profile hochgeladen werden können. Die Module FUMO Profile und FUMO Cockpit sind zum Preis von 9,90 EUR pro Monat im Tarif FUMO Shipper und FUMO Carrier enthalten.

Im Tarif FUMO Carrier Plus ist für monatliche 29 EUR zusätzlich das FUMO Compliant Profile enthalten, wobei alle Angaben und hochgeladenen Dokumente des Profil-Eigentümers von FUMO Solutions begutachtet und in einem Plausibilitätsbericht dokumentiert werden. Das geprüfte Profil wird besonders gekennzeichnet und signalisiert dem Verlader oder dem auftraggebenden Spediteur ein höheres Maß an Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Das dritte Modul von FUMO ist der FUMO Monitor. Damit können neben den FUMO Profilen auch die eigenen Fahrzeuge, Fahrer und Verträge rechtssicher und intuitiv mit minimalem Zeit- und Kostenaufwand verwaltet werden. Zudem kann der FUMO Monitor mit wenigen Klicks um neue Kategorien ergänzt werden. Anstelle von Zugmaschinen und Aufliegern kann damit der Fokus zum Beispiel auf Immobilien, Flurförderzeuge oder Pkw gesetzt werden. Für jede Kategorie können frei editierbare Stammdatenfelder wie Kennzeichen, Hersteller, Standort, Baujahr oder die Fälligkeit der Hauptuntersuchung (HU) festgelegt werden.

Zu allen Terminfeldern können Fristen, Aktionen und Handlungsaufforderungen definiert werden. Ein Beispiel wäre ein demnächst fälliger HU-Termin, an den der Fuhrparkleiter zuerst zwei Monate und schließlich am Ablauftag erinnert wird, wobei auch diese Zyklen individuell einstellbar sind. Gleiches gilt für UVV-Prüfungen für Rolltore oder Verladerampen. Eingehaltene, gefährdete und missachtete Fristen werden durch ein Ampelsystem mit den Farben grün, gelb und rot auf einen Blick kenntlich gemacht. Den zu behebenden Mangel übermittelt das System dem Fuhrparkverantwortlichen und auf Wunsch auch die Unternehmensleitung automatisch via Alert E-Mail. Der FUMO Monitor ist Bestandteil vom Tarif FUMO Professional und FUMO Premium (inkl. vor Ort Audit) für monatlich 129 beziehungsweise 259 EUR.

Beide Tarife enthalten zudem das Modul FUMO Auditor: Dabei handelt es sich um ein praktisches Werkzeug zum Durchführen interner Audits, mit denen die eigene Rechtssicherheit innerhalb der Transportlogistik selbst getestet und bewertet werden kann. Der FUMO Auditor weist den Anwender unmittelbar auf Mängel hin, zeigt die betreffenden Gesetzesgrundlagen und liefert zugleich die Lösung in Form konkreter Handlungsempfehlungen.

Außerdem dient der FUMO Auditor bei Bedarf als ideale Vorbereitung für eines der drei externen Audits, die FUMO Solutions unter den Namen FUMO Compliant Carrier, FUMO Compliant Shipper und FUMO Compliant 4PL anbietet. Die Lösungen richten sich an Logistikdienstleister mit und ohne eigenen Fuhrpark, Transportdienstleister, Werkverkehrsunternehmen und Verlader. Bestandene Audits werden beurkundet und auf der FUMO-Plattform für Geschäftspartner kenntlich gemacht.

Der FUMO Auditor bietet alle Inhalte der Audits mit insgesamt 500 Prüffragen rund um die Fuhrparkhalter- und Verladerhaftung inklusive der dazugehörigen Gesetze und Gesetzestexte. Ein Punkte- und Bewertungssystem verschafft Klarheit über den Grad der bestehenden Rechtssicherheit. Außerdem gibt das System konkrete Handlungsempfehlungen. Alle Inhalte des FUMO Auditors werden regelmäßig geprüft und aktualisiert und dienen zugleich als digitales Regel- und Nachschlagewerk.

 

FUMO Solutions GmbH

FUMO Solutions steht für mehr Rechtssicherheit aller Beteiligten in der Transportlogistik. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt das Compliance Management System FUMO, dessen Ursprünge als reine Fuhrpark-Monitoring-Software auf das Jahr 2008 zurückgehen. FUMO Solutions ist ein Unternehmen der wissenschaftlichen Verlagsgruppe Springer Nature.

 

Pressekontakte:

FUMO Solutions GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Florian Janz
Lerchenbergstraße 27
89160 Dornstadt
Telefon 07348 / 40 71 72 22
E-Mail info@fumo-solutions.com
www.fumo-solutions.com
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Telefon: 08165 999 38 43
Mobil: 0170 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu

 

 

Sprache wählen:      

Anwenderberichte
Archiv