Das auf Angelsport spezialisierte Unternehmen World Fishing Tackle hat den größten Teil seiner Logistik an THE GREEN LINE ausgelagert und in diesem Zuge sein Sortiment verdoppelt. Auch künftige Expansionsschritte will man gemeinsam gehen.

Text als WORD-Datei: TGL_WFT_final

Bilder Teil 1

Bilder Teil 2

Wer Karpfen küsst, kennt WFT. Die Marke mit den drei Buchstaben steht für „World Fishing Tackle“, ein Großhändler und Hersteller von Produkten rund um den Angelsport. Die für das liebevolle Säubern, Vermessen, Küssen und anschließende Freilassen ihrer „Beute“ bekannten Karpfen-Fischer gehören ebenso zur Zielgruppe wie zum Beispiel Meeres-, Hochsee-, Feeder- oder Raubfisch-Angler.

Das 1999 gegründete Unternehmen bietet dem Einzelhandel rund 2.500 Artikel, die größtenteils sofort lieferbar sind. Das Sortiment reicht von diversen Ködern über Angelschnüre und Routen bis hin zu Schlauchbooten. Mit diesem Angebot hatte WFT seinen Umsatz zwischen 2012 und 2017 verdoppelt. Der größte Teil des riesigen Warenbestands lagert jedoch nicht am Firmenstammsitz in Krefeld, sondern im Logistikzentrum von „The Green Line“ (TGL) im rund 150 Kilometer entfernten Ochtrup.

Beruhigendes Potenzial

Die Zusammenarbeit zwischen TGL und WFT begann bereits im Jahr 2012. Mit rund 1.200 Artikeln hatte das Produktspektrum seinerzeit einen Umfang erreicht, der sich mit den eigenen Versandkapazitäten im 900 Quadratmeter großen Lager von WFT kaum noch abwickeln ließ. Deshalb nahm WFT-Geschäftsführer Frank Boermann die Angebote von drei Logistikdienstleistern gründlich unter die Lupe. „Die Mitarbeiter von TGL waren die Einzigen, denen ich unser kleinteiliges Geschäft mit den vielen unterschiedlichen Spezifikationen zugetraut habe“, erinnert sich Boermann, der WFT zusammen mit seinem Geschäftspartner Christian Dibisch gegründet hat.

Im ersten Schritt lagerte WFT zunächst nur dreizehn großvolumige Artikel nach Ochtrup aus, wo die Angel-Profis mit einem Schlag auf eine Lagerfläche von bis zu 25.000 Quadratmetern und 35 qualifizierte Logistik-Fachkräfte zugreifen können. Angesichts der damals schon beschlossenen Übernahme der Vertretung der bereits jahrelang etablierten Marke „Pelzer“ hatte das vorhandene Potenzial beruhigende Wirkung.

Großer Kraftakt

Die Marke Pelzer steht in der Anglerbranche für Spezialprodukte rund um das Karpfen-Angeln. Das Sortiment besteht aus mehr als 1.000 Artikeln – darunter Stühle, Schubkarren, Zelte und weitere Artikel mit großem Platzbedarf, die containerweise aus Asien eingeführt werden müssen. „Die Integration dieser Produkte in die bestehende Versandstruktur von WFT war ein großer Kraftakt, den wir ohne TGL nicht geschafft hätten“, bekennt Boermann, der im gleichen Zuge die durchgehende Barcode-Scannung eingeführt hatte.

Durch die enge Zusammenarbeit mit TGL habe er viel gelernt und dadurch die eigenen Logistikprozesse optimiert. „Inzwischen nehmen wir bei den chinesischen Produzenten sogar auf das Packmaß in den Containern Einfluss“, sagt der Diplom-Chemiker, der nach seiner Ausbildung zunächst in den elterlichen Betrieb für Kosmetikprodukte eingestiegen war.

Automatische Zuordnung

Das Verzollen, Einlagern, Kommissionieren, Bündeln und Versenden der bei WFT eingehenden Aufträge erfolgt seit 2013 größtenteils durch TGL. Lediglich der Versand von Angelschnur und Aufträge mit geringen Artikelmengen werden heute noch in Krefeld abgewickelt, wo das gesamte WFT-Sortiment in kleinen Stückzahlen bevorratet wird. Zweimal pro Woche werden die dortigen Bestände durch Lieferungen aus Ochtrup aufgefüllt.

Die Zuordnung der Aufträge für WFT oder TGL läuft vollautomatisch. Bestellungen für einzelne Angelrouten werden zum Beispiel in Krefeld kommissioniert, während Gebindegrößen mit fünf oder zehn Stück nach Ochtrup geleitet werden. Auch das Splitten der Aufträge ist jederzeit möglich. Die Kunden werden in solchen Fällen auf dem Lieferschein darüber informiert, dass ein weiterer Sendungsteil bereits an sie unterwegs ist.

Minimale Fehlerquote

Die Auftragsdaten werden via Schnittstelle aus dem ERP-System von WFT an das Lagerverwaltungssystem von TGL übertragen. Auf gleichem Wege werden die Wareneingangs- und Versandmeldungen an WFT zurückgemeldet, so dass der Auftragsfortschritt jederzeit von Krefeld aus überwacht werden kann. „Die gute Datenanbindung zu TGL erspart uns lästige Rückfragen, wenn sich unsere Kunden nach dem Verbleib ihrer Ware erkundigen“, stellt Boermann fest, der schon zu Studentenzeiten das Programmieren in Basic+ und Fortran gelernt und einige IT-Lösungen bei WFT selbst entwickelt hat.

Neben der hohen IT-Kompetenz ist man bei WFT auch mit der Lieferqualität von TGL sehr zufrieden. Bei rund 300 bis 450 Sendungen mit insgesamt 1.500 bis 2.500 Auftragspositionen pro Monat verzeichnet WFT lediglich zwei bis drei Retouren. Das entspricht einer Fehlerquote von nur 0,1 Prozent. Nach den ersten fünf Jahren der Zusammenarbeit zieht Frank Boermann deshalb ein positives Fazit: „Die Entscheidung für TGL hat sich als goldrichtig erwiesen und für die Zukunft sehe ich noch großes Potenzial.“ Gut möglich, dass WFT demnächst noch eine weitere Vertretung für Angler-Produkte übernimmt. Bei TGL ist man auf alles vorbereitet.

 

Hintergrund: World Fishing Tackle GmbH & Co. KG

World Fishing Tackle – kurz WFT – hat sich als Marke von Produkten rund um den Angelsport im Hobby- und Profibereich etabliert. Das Sortiment umfasst rund 2.500 Artikel und reicht vom Köder, über Angelschnüre und Routen bis hin zu Schlauchbooten und Zelten. Die Geschichte des inhabergeführten Unternehmens geht bis auf das Jahr 1999 zurück. Damals agierte die Firma als Distributor des renommierten Herstellers Penn für den deutschsprachigen Raum.

Heute gehören die selbst entwickelten Schnurserien wie die „KG Plasma“ oder die „KG Strong“ zu den meistverkauften Schnüren in Deutschland und sind mittlerweile auch in vielen Teilen Europas etabliert. Mit der letzten Schnurentwicklung, der „Gliss KG“, wurde die internationale Nachfrage so groß, dass auch Verträge mit Vertriebspartnern in Australien, den USA und vielen weiteren Ländern geschlossen wurden. Heute besteht die WFT aus einem 20-köpfigen Team, hat ein Programm von über 2.500 Produkten und liefert in über 50 Länder der Welt.

Weitere Infos unter www.world-fishing-tackle.de

 

Hintergrund: The Green Line

The Green Line (TGL) Nellen & Quack ist ein vielseitiger und traditionsreicher mittelständischer Logistikdienstleister mit Sitz im westfälischen Gronau. Zu den Geschäftsfeldern zählen die Bereiche Transport Logistics, Logistics Solutions, Sea Air Cargo sowie Customs Services. Die ebenfalls zur Unternehmensgruppe gehörende Plietker Transportlogistik fungiert als eigenständiger Frachtführer, der über rund 40 eigene Lkw verfügt. TGL ist Mitglied der Stückgutkooperationen 24plus und STaR.

TGL Transport Logistics organisiert nationale und internationale Landverkehre und betreibt im Euregio Cargo Hub (ECH) in Schüttorf ein modernes 4.500 Quadtratmeter großes Umschlaglager. Das ECH wird von vielen internationalen Spediteuren als Gateway genutzt.

TGL Sea Air Cargo konzentriert sich auf Übersee-Transporte per Luft- und Seefracht. Der Bereich TGL Customs Services bündelt das langjährige Know-how der Firmengruppe im Bereich Zoll und ist als zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (AEO-F) zertifiziert. Neben der Zollabwicklung optimiert TGL Customs Services die Zollprozesse von Kunden und führt eigene Zollseminare durch.

TGL Logistics Solutions bietet ein breites Portfolio an Dienstleistungen im Bereich der Kontraktlogistik, die im eigenen Logistikzentrum in Ochtrup auf einer Fläche von rund 25.000 Quadratmetern erbracht werden. Zahlreiche Kunden nutzen das moderne Multi-User-Lager für Lagerung, Fulfillment oder die weltweite Ersatzteil-Logistik. Zu den Besonderheiten zählt eine eigene nach ISPM zertifizierte Schreinerei für die Produktion individueller Verpackungslösungen.

Die Marke „The Green Line“ gehört zur Nellen & Quack GmbH & Co. KG, deren Geschichte bis auf das Jahr 1889 zurückgeht. Der Full-Service-Logistikdienstleister beschäftigt heute rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Infos unter www.tgl.de

 

Pressekontakte:

THE GREEN LINE Logistic Solutions

Nellen & Quack GmbH & Co. KG

KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Daniel Waanders (Marketing)
Düppelstr. 17
D-48599 Gronau
Tel.: 02562 / 715 116
Mobil: 0162 4360580
daniel.waanders@tgl.de
www.tgl.de
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Fon: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu

 

 

Sprache wählen:      

Anwenderberichte
Archiv