Hürth, 24. April 2018. Der Chemielogistiker TALKE nimmt 150 hochmoderne Actros-Sattelzugmaschinen von Mercedes-Benz in seinen Fuhrpark. Die im Full-Service-Leasing angeschafften Fahrzeuge werden innerhalb der kommenden drei Jahre an die europäischen Standorte des Speziallogistikers ausgeliefert – die ersten 70 bereits in 2018.

Alle Zugmaschinen sind mit Sicherheits-Assistenzsystemen der neuesten Generation ausgestattet. Mit überdurchschnittlichen Komfort-Merkmalen bieten sie Fahrern zudem einen besonders attraktiven Arbeitsplatz. „Sicherheit hat bei uns traditionell die allerhöchste Priorität. Unsere Kunden vertrauen zu Recht darauf, dass TALKE ihre Produkte immer mit passendem Equipment transportiert und umschlägt. Mit den neuen, hochmodernen Fahrzeugen bleiben wir diesem Anspruch treu und halten unsere Flotte auf dem jüngsten Stand der Technik“, erläutert Peter Viebig, Director Transport bei TALKE.

Bei der Spezifikation der neuen Sattelzugmaschinen standen zwei Aspekte im Vordergrund: höchste Sicherheit im Straßenverkehr und das Komfortangebot für die Fahrer. Für alle 150 Fahrzeuge orderte TALKE das Safety Package von Mercedes-Benz, das Systeme wie Abstandshalte-, Aufmerksamkeits-, Spurhalte- und den Stabilitätsregel-Assistent (ESP) sowie die neueste Generation des Notbrems-Assistenten „Active Brake Assist 4“
umfasst. Der bremst das Fahrzeug vor Hindernissen oder am Stauende bis zum Stillstand ab und erkennt zudem die Fahrbahn betretende Fußgänger. Je nach Fahrzeugklasse ist zusätzlich der im Stadtverkehr wichtige Abbiege-Assistent mit Fußgänger- und Radfahrererkennung an Bord.

Der Bestellung ging ein intensiver Auswahlprozess voraus. Vorigen Herbst stellten sechs Hersteller ihre Sattelzugmaschinen am TALKE- Stammsitz in Hürth bei Köln vor. Bei der Bewertung holte TALKE auch die Rückmeldung seiner Fahrer ein. „Wir haben schon sehr früh die Wünsche der Fahrer in die Spezifikation der Zugmaschinen aufgenommen und bestimmte Ausstattungen auf Anregung der Kollgen bestellt“, erklärt Mirco Sievers, Leiter der Business Unit Fleet Management & Workshop.

So sind die Fahrzeuge beispielsweise nicht mit der serienmäßigen Ruheliege, sondern mit einer Premiummatratze ausgestattet. Zudem sind sie, wo technisch möglich, mit dem „Solo-Star-Concept“ ausgestattet, bei dem die Fahrerkabine u.a. einen ebenen Fahrzeugboden und großzügigen „Wohnraum“ auf der Beifahrerseite aufweist. Auch bei Zugmaschinen für kürzere Einsätze erlaubt die Kabine aufrechtes Stehen und gibt den Fahrern damit reichlich Freiraum zum Umziehen und Gestalten ihrer Pausen.

„Wir wissen, dass unsere Fahrer einen anstrengenden Job haben und dabei sehr viel Verantwortung tragen. Deshalb haben wir uns ganz bewusst dafür entschieden, ihren Arbeitstag auf Achse deutlich angenehmer zu gestalten“, so Mirco Sievers. „Wir sind zudem überzeugt, dass attraktive Arbeitsbedingungen am Steuer Fahrern ein zusätzliches Argument bieten, für TALKE zu fahren.“

Text als Word-Dokument: 2018-04-24_TALKE_ordert_150_neue_Zugmaschinen

Für die Redaktionen

TALKE zählt zu den international führenden Logistikdienstleistern für die chemische und die petrochemische Industrie. Kernkompetenzen des 1947 gegründeten Unternehmens sind der Transport, die Lagerung und der Umschlag gefährlicher und harmloser Stoffe aller Aggregatzustände. Darüber hinaus bietet der Logistikspezialist Beratung, Design und Implementierung entsprechender Strukturen, Prozesse und Anlagen.

TALKE ist mit insgesamt mehr als 3.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Europa, dem Nahen Osten, Indien, China und den USA aktiv.

 

Pressekontakt

Dominique Piterek
Manager Corporate Communications & Marketing
T: +49(0)2233/599-514
F: +49(0)2233/599-103
dominique.piterek@talke.com

Sprache wählen:      

Anwenderberichte
Archiv