KCN-Böden werden jetzt über ein bundesweites Händlernetz vertrieben. Quelle: KCN. Zum Herunterladen bitte Anklicken.

Holzmaden, den 1. März 2018 – Antirutschböden von KCN können ab April 2018 auch über die 20 bundesweiten Standorte der Klöpferholz GmbH & Co. KG sowie die 14 Niederlassungen der Carl Götz GmbH bestellt werden. Die beiden führenden Holzgroßhändler bieten ihren Kunden neben fundierter Beratung zu allen KCN-Böden einen schnellen Liefer-Service und eine hohe Verfügbarkeit. Mit der Sortimentserweiterung bauen die Unternehmen ihre Kompetenz im Bereich der Siebdruckböden für Nutzfahrzeuge aus. Durch das dichte Netz an Standorten und Niederlassungen profitieren Fuhrparkbetreiber, Fahrzeug-Ausbauer und -Hersteller von kurzen Wegen. Ein Großteil der potenziellen Abnehmer dürfte bereits zu den Kunden der beiden neuen KCN-Vertriebspartner zählen.

Text als WORD-Datei: PI_KCN_Handelspartner

„Mit der Carl Götz GmbH und der Klöpferholz GmbH & Co. KG konnten wir gleich zwei der ganz großen Holzgroßhändler für die KCN-Böden gewinnen, was die Verbreitung unserer Produkte weiter beschleunigen wird“, erklärt KCN-Vertriebsleiterin Heike Lange. Bisher konnten KCN-Böden ausschließlich direkt vom Hersteller in Holzmaden geordert werden. Durch die stark steigende Nachfrage nach den innovativen Produkten war die neue Vertriebs-Kooperation notwendig geworden, um Kunden auch in Zukunft eine hohe Beratungs- und Lieferqualität bieten zu können.

KCN-Böden bestehen aus einseitig beschichteten Sperrholzplatten. KCN produziert Antirutschböden mit den drei verschiedenen Oberflächen KCN-01, KCN-13 und KCN-09. Die verschiedenen Beschichtungen werden bei KCN in einer neu entwickelten Produktionsanlage gefertigt, die für eine absolut gleichmäßige und langlebige Struktur der Antirutschböden sorgen.

Bei dem Antirutschboden KCN-01 handelt es sich um einen Antirutschboden mit „eingebautem Schalldämpfer“. Dieser Boden eignet sich am besten für geschlossene Laderäume. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ≥0,7 (in Verbindung mit Holzpalette). Die Oberfläche KCN-09 ist ein Top-Produkt mit den besten Antirutscheigenschaften und eignet sich speziell für offene Pritschen. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ≥0,8 (in Verbindung mit Holzpalette). Die Oberfläche KCN-13 überzeugt durch ihren „Gummiboden-Effekt“. Dieser Antirutschboden ist besonders für kleine Transporter und Kastenwägen geeignet, mit denen Stückgut transportiert wird. Der Gleitreibbeiwert liegt bei µ≥0,7 (in Verbindung mit Holzpalette).

Alle KCN-Antirutschböden werden in handelsüblichen Plattengrößen (bis 2,50 x 1,50m) gefertigt. Als Trägermaterial kommen neben Holz auch Metall oder Kunststoff zum Einsatz. Bei den Oberflächen KCN-01 und KCN-13 ist alternativ auch eine Aufbringung direkt im Fahrzeug möglich.

Unabhängig von der gewählten Oberfläche sind laut Bundesamt für Güterverkehr (BAG) bis zu 80 Prozent der Beschaffungskosten von KCN-Antirutschböden im Rahmen des De-minimis-Programms förderfähig. Das Förderprogramm De-Minimis wurde im Zusammenhang mit der so genannten Maut-Harmonisierung ins Leben gerufen. De-Minimis fördert um Beispiel die Anschaffung von Hilfsmitteln für die Ladungssicherung. Die Antragsfrist der Förderperiode 2018 läuft bis zum 1. Oktober 2018.

 

Hintergrund: Ladungssicherung mit Antirutschböden

Bei einem Lkw muss die Ladung zu den Seiten und nach hinten gegen 50 Prozent des Ladungsgewichtes gesichert werden. In Fahrtrichtung sogar gegen 80 Prozent. Diese Werte werden durch den alleinigen Einsatz eines Antirutschbodens mit einem Gleitreibbeiwert von µ≥0,8 (in Verbindung mit Holzpalette) erreicht. Auf dieser Basis sind nur noch wenige Zurrmittel notwendig, um beispielsweise ein Kippen von Paletten zu verhindern.

Die KCN-Antirutschböden besitzen im Vergleich zu herkömmlichen Fahrzeugböden einen deutlich erhöhten Gleitreibbeiwert von bis zu µ≥0,8 (in Verbindung mit Holzpalette). Außerdem bieten KCN-Antirutschböden einen zusätzlichen Schutz vor Verschleiß, Korrosion und Schallentwicklung (PIEK-Verordnung) sowie eine hohe Beständigkeit gegen chemische Stoffe.

 

Hintergrund: KCN

Die KCN GmbH arbeitet seit 1997 im Bereich Kunststoff-Coating und gehört damit in Deutschland zu den erfahrensten Spezialisten. Das inhabergeführte Unternehmen, hat sich auf Antirutschböden sowie Kunststoffbeschichtungen in den Bereichen Logistik, Bau, Hygiene, Industrie und Freizeit spezialisiert. Bereits seit 2009 entwickelt und produziert KCN rutschhemmende Beschichtungen für die Ladungssicherung. KCN-Antirutschböden sind durch das Fraunhofer Institut IML im Langzeittest geprüft und von der DEKRA nach VDI 2700, Blatt 14 zertifiziert. Seit 2012 ist KCN Lieferant für Antirutschböden bei namhaften Fahrzeugherstellern und OEMs.

Weitere Infos unter www.kcn.de und www.antirutschboden.de. Videoclips mit Fahrversuche kann unter der Adresse www.antirutschboden.de/video/ abgerufen werden.

 

Pressekontakte:

KCN GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Heike Lange
Zeller Straße 20
73271 Holzmaden
Tel. +49 7023 15690-22
E-Mail: h.lange@kcn.de
Internet: www.kcn.de
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Fon: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu

 

Sprache wählen:      

Anwenderberichte
Archiv