Zur Inbetriebnahme 2020 schlägt der Containerbahnhof im GVZ Region Augsburg bis zu 60.000 TEU pro Jahr mit Reachstackern um. Quelle: Fotolia 191670179 © Amarinj – Zum Download der druckfähigen Bilddatei bitte Doppelklick.

Augsburg, 20. Februar 2018 – Der Containerbahnhof soll das Herzstück des GVZ Region Augsburg bilden. Planung und Bau nehmen Fahrt auf. Mit konkreten Plänen und verstärkter Organisationsstruktur ist ein Baustart Anfang 2019 in Sichtweite und eine Inbetriebnahme 2020 realistisch.

Am 29. September 2017 hat die Regierung von Oberbayern den von der Terminal-Investitionsgesellschaft Augsburg (TIA) beantragten Neubau eines öffentlichen Containerbahnhofs genehmigt. Auf Grundlage dieser Planfeststellung prüft die TIA aktuell die baulichen Details, um dann im Frühjahr 2018 beim Eisenbahnbundesamt einen aktualisierten Förderantrag zu stellen. Das Projekt ist grundsätzlich bereits seit 2012 als förderfähig anerkannt. Mit dem im Sommer erwarteten Förderbescheid kann die europaweite Ausschreibung des Terminalbaus starten.

Als Geschäftsführer der TIA zeichnet seit Januar 2018 Andreas Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene-Straße mbH (DUSS), gemeinsam mit Udo Schambeck von der Localbahn Augsburg, für Planung und Bau des Containerbahnhofs verantwortlich. „Augsburg ist für uns ein wichtiger Standort um die zunehmenden Seehafenhinterlandverkehre abwickeln zu können“, sagt Schulz. „Der Containerbahnhof wird auf hohem technischen Niveau gebaut“, ergänzt Schambeck.

Auf einer Grundstücksfläche mit beinahe 10 Hektar entsteht im GVZ Region Augsburg in rund 1,5 Jahren Bauzeit ein moderner Containerbahnhof mit zuglangen Gleisen. Damit bekommt die Region eine hochproduktive Schienenanbindung. In der Stufe der Inbetriebnahme können bis zu 60.000 Einheiten pro Jahr zwischen Straße auf Schiene umgeschlagen werden. Es ist vorgesehen, die heutigen Mengen aus dem alten Umschlagbahnhof im Stadtteil Oberhausen zu verlagern. In der Endausbaustufe, mit Portalkran und weiteren Gleisen, sind rund 80.000 Einheiten geplant.

Gleichzeitig bereitet sich die GVZ-Entwicklungsmaßnahmen GmbH auf die strukturierte Vermarktung der 86.000 m² großen Fläche für KV-affine Dienstleister in unmittelbarer Nähe zum Terminal vor. „Mit der Chance, die der Containerbahnhof der Region bietet, wollen wir sorgsam umgehen“, betont GVZ-Geschäftsführer Ralf Schmidtmann. „Dementsprechend gehen wir mit einer durchdachten Flächenkonzeption in die Vermarktung, damit die Unternehmen in der Region den bestmöglichen Service am Containerbahnhof bekommen.“

ENDE / 2.438 Zeichen inkl. Leerzeichen und Überschrift

Meldung als Word Dokument: GVZ, Pressemeldung, Containerbahnhof, 20Feb18 und Link zum Planfeststellungsbeschluss:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Gisela Blaas, Pressebetreuung, COM.SENSE GmbH, Augsburg
Telefon: 0049 821 450 7962, E-Mail: blaas@comsense.de

Informationen zum GVZ Region Augsburg:

Das Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg liegt im Städtedreieck Augsburg, Gersthofen und Neusäß. Für Standortmarketing und Grundstücksvergabe ist die GVZ Entwicklungsmaßnahmen GmbH verantwortlich. Für die bauliche Planung, Erschließung und Bauberatung der Planungsverband Güterverkehrszentrum Raum Augsburg. Rund 80 Prozent der Flächen sind verkauft. Mit dem Bau des Terminals startet die Vermarktung von zehn Hektar Grundstücksfläche für Dienstleister aus dem Kombinierten Verkehr. Weiter Informationen unter www.gvz-augsburg.de.

Über die Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene-Straße mbH (Duss):

Die DUSS ist eine Tochter der Deutschen Bahn. Sie plant, baut und betreibt Terminals in ganz Deutschland. Mit 550 Mitarbeitern setzt das Unternehmen rund 2,2 Mio. intermodale Ladeeinheiten und 60 Millionen Euro pro Jahr um. Mit 24 Standorten, einer Verladeanlage für die Rollende Landstraße sowie 56 Portalkränen und 10 Reachstackern zählt die DUSS zu den größten Terminalbetreibern in Deutschland.

Bild, Bildunterschrift und –quelle:

BU: Zur Inbetriebnahme 2020 schlägt der Containerbahnhof im GVZ Region Augsburg bis zu 60.000 TEU pro Jahr mit Reachstackern um. Quelle: Fotolia 191670179 © Amarinj

Direkter Kontakt

Ralf Schmidtmann, Geschäftsführer
GVZ-Entwicklungsmaßnahmen GmbH
der Städte Augsburg, Gersthofen und Neusäß
Rathausplatz 1, 86150 Augsburg
Telefon: 0049 821 324 3021

Andreas Schulz, Geschäftsführer der TIA

Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene –

Straße (DUSS) mbH
Am Kümmerling 24 – 26
D-55294 Bodenheim
Telefon: 0049 6135 81 91 0

Per E-Mail: gvz@augsburg.de

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte