Visual_ixaro_tl17

Bild 1+2 v.l.: Das neue industrietaugliche Smartphone von Ixaro wird dem Fahrer bei der Ankunft auf dem Betriebsgelände übergeben. Das mobile Endgerät verfügt über eine App mit integrierter Navigationsfunktion, die den Fahrer ohne weiteres Eingreifen in 20 wählbaren Sprachen zur Zieladresse auf dem Betriebsgelände navigiert. Bild 3 v.l.: Mit dem webbasierten Zeitfensterbuchungs- und Managementsystem können Zugriffsrechte für Spediteure kostenfrei verwaltet, vergeben und als Link versendet werden. Quelle: Ixaro. Zum Herunterladen der ZIP-Datei mit allen Bildern bitte Anklicken.

Mannheim, 7. April 2017 – Das Technologieunternehmen Ixaro Solutions stellt auf der Messe transport logistic (9. bis 12. Mai) in München Erweiterungen für das Rampensteuerungs-System „Rampen-Lotse“ vor. So können wartende Lkw-Fahrer jetzt nicht nur über Pager, sondern auch per Handy über die zugewiesene Be- oder Entladestelle informiert werden. Eine weitere Neuentwicklung basiert auf einem industrietauglichen Smartphone, das dem Fahrer bei der Ankunft auf dem Betriebsgelände übergeben wird. Das mobile Endgerät verfügt über eine App, die den Fahrer in 20 wählbaren Sprachen zuverlässig bis zur Zieladresse navigiert. Außerdem präsentieren die Mannheimer ein neues unabhängiges Zeitfensterbuchungs- und Managementsystem mit integrierter Fotofunktion zum Dokumentieren der ordnungsgemäßen Ladungssicherung. Ebenfalls neu sind die weiterentwickelten Pager, die jetzt auch Schranken öffnen können. Ixaro stellt aus in Halle A5 am Stand 332.

Text als WORD-Datei: PI_Ixaro_tl17_Navigation_final

Die neuen Funktionen machen das Rampensteuerungs-System „Rampen-Lotse“ bei Bedarf unabhängig von Pagern. Durch die jetzt integrierte GSM-Funktion kann die Lösung auch E-Mails und SMS versenden und damit Smartphones oder andere mobile Endgeräte ansprechen. Somit können Verlader auch die Fahrer-Handys nutzen, um die Lkw schnell und effizient an das zugewiesene Rampentor zu lotsen. Der Pförtner muss dafür lediglich die Handynummer in die webbasierte Steuerungs-Software des Rampen-Lotsen eingeben. Seine Wartezeit kann der Fahrer anschließend entspannt im Fahrerhaus verbringen, bis er per SMS über das anzusteuernde Tor informiert wird. Die neue Lösung ermöglicht den Parallel-Einsatz von Pagern und Handys.

Mit einem industrietauglichen Smartphone bietet Ixaro jetzt eine völlig neue Variante des Rampen-Lotsen. Die robusten Endgeräte verfügen über eine App und werden den Fahrern bei ihrer Anmeldung auf dem Betriebsgelände übergeben. Ähnlich wie bei der Handylösung funktioniert auch hier die Kommunikation zwischen Pforte und Fahrer via SMS. Anstelle einer von Menschen lesbaren Information werden hier jedoch die Geopositionsdaten der Zieladresse übertragen, die von der App in eindeutige Navigationsbefehle verwandelt werden. Die Lösung steht in 20 Sprachen zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil dieser Lösungs-Variante ist, dass der Fahrer über das Smartphone jederzeit geortet werden kann. Sobald der Lkw vom vorgesehenen Weg abweicht, generiert der Rampen-Lotse eine Alarm-Meldung mit den aktuellen Koordinaten des Lkw. Diese Koordinaten können in Form der genauen Position des Fahrzeugs angezeigt werden.

Pager_mit_Hand_72Doch auch die bewährten Pager werden von Ixaro permanent weiterentwickelt. Die neueste Innovation dient dem Öffnen von Schranken auf dem Betriebsgelände: Für diesen Zweck verfügen die Pager jetzt auf Wunsch über einen RFID Transponder und einen kleinen Funksender der auf Knopfdruck ein Signal zur Steuerung der Schranke auf die Frequenz 434,7 MHZ sendet. Diese Lösung funktioniert bis zu einer Reichweite von mehreren Metern, so dass der Fahrer den Lkw nicht verlassen muss. Entwickelt wurde die Funk-Steuerung für Verlader, deren Spediteure meist außerhalb vom Betriebsgelände auf die Be- oder Entladung warten müssen.

Ebenfalls auf der Messe vorgestellt wird das neue Zeitfensterbuchungs- und Managementsystem – kurz ZFB. Mit der webbasierten Lösung können Zugriffsrechte für Spediteure kostenfrei verwaltet, vergeben und als Link versendet werden. Mit den Login-Daten wählt sich der Spediteur in der ZFB ein, um aus den freien Buchungs-Slots des Verladers eine passende Zeit auszuwählen. In Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Ladetore kann jeder Buchungs-Slot mehrfach vergeben werden. Der Verlader sieht die Veränderungen in Echtzeit und kann jederzeit in den Prozess eingreifen. Auf diese Weise können bevorstehende Anlieferungen und Abholungen optimal geplant werden.

Außerdem bietet die ZFB eine integrierte Fotofunktion zum Dokumentieren der ordnungsgemäßen Ladungssicherung der Lkw beim Verlassen des Standorts. Die Lösung ermöglicht ein einfaches Hochladen und Archivieren der Bilder, die von dort jederzeit an die beteiligten Transportpartner weitergeleitet werden können.

Das Zeitfensterbuchungs- und Managementsystem funktioniert in Kombination mit Pagern, Handys oder der neuen Ixaro-Smartphone-Lösung. Die Kombination aus ZFB und dem Rampen-Lotsen sorgt für optimierte Abläufe auf dem Betriebsgelände. Beide Lösungen können aber auch unabhängig voneinander eingesetzt werden.

Der „Rampen-Lotse“ steuert den Rangier- und Rampenverkehr im Werk und optimiert die logistischen Abläufe. Kommunikationsfehler, falsche Rampenzuordnungen, Mängel im Zeitmanagement und Missverständnisse zwischen Disponenten und Fahrern werden vermieden. Das lizenz- und gebührenfreie Funkrufsystem kann ohne Vertragsbindung erworben werden. Die Lösung besteht aus einer webbasierten Software, bis zu neun Sendern und maximal 999 Pagern beziehungsweise Handys. Die webbasierte Software kann jetzt an einem beliebigen Standort installiert und von dort via VPN-Verbindung allen anderen Standorten zur Verfügung gestellt werden. Somit sparen sich Unternehmen mit mehreren Standorten aufwändige Einzel-Installationen. Die autarken Versionen für jeden Standort sind auf Wunsch weiterhin erhältlich. Die Reichweite des Rampen-Lotsen beträgt bis zu 5.000 Meter Luftlinie. Beim Betrieb mit Pagern agiert das gesamte System unabhängig von öffentlichen Funkrufnetzen, so dass beim Betrieb keine laufenden Kosten anfallen.

 

Über Ixaro Solutions:

Ixaro-Solutions hat sich auf gebühren- und lizenzfreie Funkrufsysteme spezialisiert, die für den Einsatz in Logistikzentren konzipiert wurden. Das in Mannheim beheimatete Unternehmen entwickelt und produziert seine Lösungen ausschließlich in Deutschland. Für einen reibungslosen Service unterhält Ixaro ein eigenes Reparatur-Center. Weitere Infos unter www.ixaro.com oder per Mail unter info@ixaro.com.

 

Pressekontakte:

IXARO Solutions KfdM
Souheil Jaffal (Geschäftsführer)
Saarburger Ring 32
D-68229  Mannheim
Tel.: 0621 14596
E-Mail: s.jaffal@ixaro.com
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Tel.: +49 8165 999 38 43
E-Mail:  walter@kfdm.eu

 

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte