In 2016 konnte PEMA als meistgebuchten Lehrgang für Lkw-Fahrer das Seminar zur Ladungssicherung sowie den Gefahrgutausbildung Basiskurs verzeichnen. Quelle: PEMA. Download über den nebenstehenden Link.

Herzberg am Harz, den 4. April 2017 – Der Nutzfahrzeugvermieter PEMA und die auf Absatz- und Investitionsfinanzierung spezialisierte GEFA Bank präsentieren sich im Rahmen der Messe transport logistic in München (9. bis 12. Mai) mit einem gemeinsamen Messestand in Halle A6 am Stand 101/202. Mitaussteller Volvo sorgt mit einem Showtruck für einen Publikums-Magneten, der auf die gemeinsam von Pema, Volvo Trucks und Renault Trucks angebotenen Rental Solutions aufmerksam macht. Zu den weiteren Messe-Highlights der PEMA zählt das neue Schutzprodukt “Safe Return”, das die Kosten von Rückgabeschäden deckelt und damit für noch mehr Kalkulationssicherheit sorgt. Das von PEMA entwickelte Schutzprodukt umfasst sogar typische Fehlteile wie Zündschlüssel, Fernbedienungen und Ähnliches.

Text als WORD-Datei und das hochauflösende Bild als ZIP-Datei

Im Rahmen der Messe zeigt die PEMA ihr flexibles und breites Leistungsspektrum, wobei die Kunden zwischen einer Mietdauer von einem Tag bis hin zu mehreren Jahren wählen können. Unter dem Label Rental Solutions kann das umfangreiche Leistungsportfolio von Pema, Volvo Trucks und Renault Trucks aufgerufen werden. Von der Tages- über die Kurzzeit- bis hin zu Langzeit-Mietmodellen ist jedes vertragliche Modell auf Basis modularer Serviceumfänge umsetzbar. Hinzu kommen Corporate Design-Rahmenverträge, Subunternehmermodelle, Pool-Kilometervereinbarungen, Saisonraten und vieles mehr. Fullservice-Verträge von Pema und Volvo Trucks sichern Kunden und Fahrzeuge umfangreich ab. Zudem sei Mieten derzeit günstiger denn je: „Unsere Kunden profitieren von den nach wie vor sehr niedrigeren Refinanzierungszinsen,“ betont Udo Brestel, Ressortleiter Vertrieb der PEMA Deutschland.

 

Außerdem präsentiert der Pionier der Nutzfahrzeugvermietung sein nochmals erweitertes Spektrum an Mobilitäts-Dienstleitungen. So können Kunden bei Bedarf ihre gemieteten Lkw, Auflieger oder Wechselbrücken mit Ortungs- und Telematiklösungen ergänzen und damit ihr Fuhrparkmanagement optimieren. Diesbezüglich arbeitet PEMA mit dem zur BPW Gruppe gehörenden Telematikanbieter idem telematics zusammen. Das herstellerunabhängige Telematik-Integrationsportal für Truck und Trailer ermöglicht die Datenintegration verschiedener Systeme. Darüber hinaus können über die Lösung auch Fahrzeuge angebunden werden, die nicht aus dem PEMA Mietfuhrpark stammen, sondern Eigenfahrzeuge der Spedition sind. Das führt zu deutlich effizienteren Arbeitsabläufen bei den Transportunternehmen, denn die Daten sämtlicher Fahrzeuge werden in einem Portal gebündelt und stehen auf einen Blick zur Verfügung. Das Überwachen der Fahrzeuge mit Telematik ist bei PEMA bereits für Kurzzeitmieten erhältlich.

 

Ein weiteres Thema des PEMA-Messeauftritts ist die PEMA Akademie, die jetzt auch Tacho-Schulungen gemäß der Fahrtenschreiberverordnung (EU) Nr. 165/2014 anbietet. Zudem wurde das Kursangebot durch den Fachkundelehrgang gefährlicher Abfall erweitert. Die Grundlage ist die Verordnung über das Anzeige- und Erlaubnisverfahren für Sammler, Beförderer, Händler und Makler von Abfällen nach § 4 Fachkunde von Anzeigepflichtigen und § 5 Fachkunde von Erlaubnispflichtigen. Weiterhin können die fünf Ausbildungs-Module gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) gebucht werden. Gleiches gilt für Gabelstapler- und Gefahrgutfahrer-Ausbildungen sowie eine Ladungssicherungs-Schulung. Die Kurse werden auf Anfrage deutschlandweit auch als Inhouse-Schulung angeboten. Darüber hinaus hilft die PEMA Akademie auch beim Überwachen fälliger Fristen für alle notwendigen Fahrerqualifikationen. Auf diese Weise werden Termine nicht übersehen und Bußgelder vermieden.

 

PEMA beschäftigt heute rund 500 Mitarbeiter. Der Fuhrpark umfasst mehr als 18.000 Einheiten und das Service-Netz besteht aus über 25 eigenen Standorten in neun europäischen Ländern. Das 1976 gegründete Unternehmen führt sechs der sieben großen Lkw-Marken im Sortiment, wobei der Schwerpunkt auf MAN und Volvo liegt. Bei den Aufliegern reicht das Spektrum vom Tautliner, über Kühl- bis hin zu Silo- und Tankfahrzeugen. Wechselbrückenhubwagen von KAMAG runden die breite Fahrzeugpalette ab.

 

Außerdem bietet PEMA kundenspezifische Lösungen wie zum Beispiel Fahrzeuge mit Gasantrieb (LPG). Die Umbauten und Anpassungen werden in den eigenen Werkstätten des Unternehmens durchgeführt. Das eigene Werkstattnetz zählt zu den besonderen Leistungsmerkmalen des Nutzfahrzeugvermieters. Über das eigene Call Center mit einer 24-Stunden-Service-Hotline Nummer ist PEMA immer zu erreichen und organisiert im Notfall die optimale Hilfe.

 

Weitere Informationen unter www.pema.eu.

 

Pressekontakte:

PEMA GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Daniela Klose-BorgaesNortheimer Strasse 90-94D-37412 Herzberg am HarzTel.: 05521-860-1131Fax.: 05521-860-1275E-Mail: d.klose-borgaes@pema.eu Marcus WalterSudetenweg 12D-85375 NeufahrnFon: 08165 / 999 38 43Mobil: 0170 / 77 36 70 5E-Mail: walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Anwenderberichte