visual_globus_still

Die Bilder stehen als ZIP-Dateien (2 Teile) unter den nebenstehenden Links zum Herunterladen bereit. Quelle: Still

Der Globus Baumarkt in Weinstadt-Endersbach setzt seit 1998 auf Lösungen von Still. Seit Oktober 2016 sorgt hier der neue RX 70-25 T für ein wesentlich besseres Komfort-Erlebnis und erhöhte Leistungswerte.

Text als WORD-Datei: still_globus_baumarkt

Bilder Teil 1: still_globus_teil_1

Bilder Teil 2: still_globus_teil_2

Menschen mit Tunnelblick sucht man hier vergeblich: Beim Globus Baumarkt in Weinstadt-Endersbach haben die Mitarbeiter ihr Umfeld ständig im Blick – immer darauf gefasst, einem nahenden Kunden Hilfe anzubieten. “Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft werden bei uns regelmäßig trainiert”, bestätigt der stellvertretende Marktleiter Ralf Henneberg. Dies gilt nicht nur für die Kollegen im Verkauf, sondern für die gesamte rund 90köpfige Belegschaft.

Nähe zu Still

Das spürt man auch in der Logistik: Hier haben Kunden Vorrang, die sich zum Beispiel eine soeben erworbene Palette mit Baustoffen auf den Pkw-Anhänger heben lassen wollen. “In diesem Fall unterbrechen unsere Staplerfahrer sogar das Abladen von Lkws und sorgen damit für einen weiteren zufriedenen Kunden”, stellt Henneberg fest. Damit dabei keine langen Wartezeiten für Lieferanten und Spediteure entstehen, setzt man bei Globus Baumarkt auf leistungsfähige und flexible Flurförderzeuge von Still.

Sämtliche Geräte stammen von der nahe gelegenen Still-Niederlassung in Beutelsbach. “Durch die Nähe zu Still erhalten wir bei Bedarf schnellste Hilfe und profitieren von minimalen Ausfallzeiten”, betont Henneberg, der für alle Flurförderzeuge Service-Verträge abgeschlossen hat. Neben dem Service stimme aber auch das Preis-Leistungsverhältnis und vor allem die Qualität der Produkte. Vor diesem Hintergrund arbeite man bereits seit der Markteröffnung im Jahr 1998 mit Still zusammen.

Minihebel sparen Kraft

Derzeit besteht die Flotte in Weinstadt aus 17 deichselgeführten Niederhubwagen, zwei Hochhubwagen, zwei Schubmaststaplern, sowie einem gasbetriebenen Gegengewichtsstapler vom Typ RX 70-25 T mit elektrischer Kraftübertragung in Hybridtechnologie. Dieses Gerät war erst im Oktober 2016 angeschafft worden und löst den mittlerweile zehnjährigen Vorgänger gleichen Typs ab. Der “Alte” steht noch bis Mai 2017 als Reserve-Stapler bereit. “Im Tagesgeschäft greifen die zehn für das Staplerfahren qualifizierten Mitarbeiter aber immer zum neuen Modell”, sagt Henneberg, was nicht zuletzt auch eine Bestätigung des neuen Bedienkonzepts sei.

Statt mit klassischen Hydraulik-Hebeln lässt sich der neue RX 70 digital mit Minihebeln steuern. “Die Minihebel sorgen für extrem kurze Schaltwege, sparen einiges an Kraft und sind damit wesentlich komfortabler und schneller”, fasst Henneberg zusammen, der beide Fahrzeuge aus eigener Praxis kennt. “An die neue Steuerung gewöhnt man sich nach spätestens drei bis vier Stunden und danach möchte man sie nicht mehr missen”.

Fahren macht Spaß

Ein weiterer ergonomischer Vorteil des Neuen sei der extrem geräuscharme Antrieb, der in Verbindung mit der Klimaanlage und der geschlossenen Fahrerkabine zu einem fast Pkw-artigen Fahrerlebnis führe. Dieser Eindruck werde durch die kräftige LED-Beleuchtung und den großzügig dimensionierten und bequemen Fahrerarbeitsplatz noch verstärkt. Der Innenraum überzeugt zudem durch Ablagemöglichkeiten und einer 12-V-Steckdose zum Laden von Mobiltelefonen.

Auch die gute Rundumsicht kommt bei den Fahren gut an: Das Freisicht-Hubgerüst und das tiefliegende Armaturenbrett sorgen für ein großzügiges Sichtfeld. “Das Fahren mit dem neuen RX 70-25 T macht Spaß und man fühlt sich zu jeder Zeit sicher aufgehoben”, bringt es Henneberg auf den Punkt.

50.000 Lkw

Dieser “Wohlfühlfaktor” trägt seinen Teil zur hohen Produktivität des Staplers bei. Täglich werden mit dem hybridgetriebenen Flurförderzeug bis zu 40 Sattelzüge abgeladen. Hinzu kommen diverse nicht planbare Kunden-Abholungen, bei denen “mal eben zwischendurch” Paletten auf unterschiedlichsten Ladeflächen und Fahrzeugen bereit gestellt werden müssen. Um den verschiedenen Fahrzeuggrößen und Situationen gerecht zu werden, verfügt der Globus Baumarkt Weinstadt über ein Paar geschlossene Gabel-Verlängerungen, die innerhalb weniger Sekunden wie zwei Schuhe über die vorhandenen Zinken geschoben werden können. Nach dem Einfahren müssen die beiden Verlängerungen nur noch mit zwei Steckbolzen gesichert werden.

Fazit: Mit dem neuen RX 70-25 T ist der Globus Baumarkt in Weinstadt-Endersbach für die nächsten zehn Jahre gut gerüstet. Bis 2026 soll das moderne Gerät eingesetzt werden und wird in dieser Zeitspanne rund 50.000 Lkw entladen.

 

Hintergrund: Globus Baumarkt

Globus ist ein im Jahr 1828 gegründetes Handelsunternehmen, das sich bis heute im Familienbesitz befindet. Der erste Baumarkt mit einer Fläche von 3.600 Quadratmetern wurde 1982 in Gensingen eröffnet. Nach Gründung der Globus Baumarkt Holding GmbH & Co. KG im Jahr 1987 begann der Aufbau der Baufachmarktschiene mit dem ersten eigenständigen Globus Baumarkt in Regensburg. Nach der Wiedervereinigung expandierte Globus nach Ost-Deutschland und 2003 wurde die Globus Fachmärkte GmbH & Co. KG gegründet. Seit Januar 2008 gehören auch die hela Profi Zentren zu den Globus Fachmärkten. Im Jahr 2014 wurden zudem 11 Standorte der insolventen Max Bahr und Praktiker Märkte übernommen. Heute betreibt Globus als eines der führenden DIY-Unternehmen in Deutschland 90 Baumärkte mit einer Verkaufsfläche von durchschnittlich 8.000 Quadratmetern und rund 8.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Sprache wählen:      

Anwenderberichte