P&O Ferraymasters ist bekannt für seine maßgeschneiderten Lösungen. Um die Geschäftsprozesse weiter zu verbessern, bindet P&O Ferrymasters mit GateHouse die Partner ins Transportmanagementsystem an.

P&O Ferraymasters ist bekannt für seine maßgeschneiderten Lösungen. Um die Geschäftsprozesse weiter zu verbessern, bindet P&O Ferrymasters mit GateHouse die Partner ins Transportmanagementsystem an.

Der Logistikdienstleister P&O Ferrymasters führt das umfangreiche Logistik-Tracking-System des dänischen Datenintegrators GateHouse Logistics ein.

Text als Word-Datei: PM_Gatehouse

Nørresundby, Denmark, 7. April, 2016: P&O Ferrymasters, einer von Europas führenden Spezialisten für maßgeschneiderte Transport-, Logistik- und Supply-Chain-Lösungen, will sein Transportmanagement effizienter gestalten. Der für seine individuellen Produkte bekannte Logistikdienstleister hat sich deshalb für den Datenaggregator ghTrack aus dem Hause GateHouse Logistics entschieden.

Mit dem Modul ghCore gelingt es P&O Ferrymasters, die Telematikdaten aller angeschlossenen Fahrzeuge im eigenen Transportmanagementsystem (TMS) zu verarbeiten. ghCore – zentraler Baustein im ghTrack-System von GateHouse – vereint die unterschiedlichsten Daten in Echtzeit und leitet sie ans TMS weiter. Die Lösung vereinfacht damit die Verwaltung der täglich anfallenden Aufgaben und verbessert die Effizienz.
Gleichzeitig bietet ghCore eine sichere Umgebung für die Datensammlung und –verteilung an autorisierte Partner. Denn mit ghCore kann P&O Ferrymasters auch Subunternehmen einbinden. Durch den einheitlichen Datenverkehr und die Anzeige der Positionen in Echtzeit entfallen störende Telefonate mit den Fahrern, um zu erfahren, wo sich diese befinden. Die Fuhrunternehmer erhalten während ihres ausschließlich während ihres Auftrages, Zugang zum P&O Ferrymasters-System. Sobald die Tour beendet ist, wird der Zugang wieder geschlossen. Zudem füttert der Logistikdienstleister seinen Kundenportal mit den Echtzeit-Informationen. Damit kann P&O Ferrymasters die Kundenkommunikation weiter verbessern.
P&O Ferrymasters ist in vielen Transportbereichen aktiv. Das Unternehmen setzt seine Auflieger für den Transport von Stahl, Automotive, Verbrauchsgütern und Papier ein. Die gezogenen Einheiten werden häufig von Subunternehmen gefahren. Diese Unternehmen arbeiten zumeist mit eigenen Telematiksystemen, um Transparenz in ihre Geschäftsabläufe zu bekommen. Für P&O Ferrymasters war es bisher sehr schwer, diese Daten zu erhalten.
”Wir haben uns entschieden, unsere Strategie mit einer selbst entwickelten Fahrer-App und einer kompletten Ausstattung der eigenen Trailer mit einem Telematiksystem konsequent weiterzuentwickeln. Daher binden wir jetzt unsere Transportpartner in Europa, die täglich für unsere Transport- und 4PL Supply Chain-Kunden unterwegs sind, an unser TMS an”, sagt Mark Mulder, Direktor der Kontraktlogistik bei P&O Ferrymasters in Dublin. “Mit der Einführung der Gatehouse-Lösung sind wir nun in der Lage sowohl unsere eigenen Fahrzeuge als auch die unserer Partner voll einzubinden. Damit erhalten wir eine komplette Übersicht über unsere Geschäftsprozesse.”
“Mit der Integration von ghCore in die Geschäftsprozesse bestätigt P&O Ferrymasters eindrucksvoll die Vorteile unserer Technik”, ergänzt Jesper Bennike, Geschäftsführer bei GateHouse Logistics A/S. “Mit ghCore haben sich die Spielregeln in den logistischen Prozessen geändert. P&O Ferrymasters besitzt nun eine effizientere Lösung, um die Fahrzeuge besser zu managen.”
ghCore ist eines der fundamentalsten Module der GateHouse ghTrack-Plattform, der einmaligen und skalierbaren hardwareunabhängigen Lösung für Datenintegration, die alle Teleamtiksystem berücksichtigt. Die von ghTrack integrierten Daten stehen jedem TMS oder ERP-System zur Verfügung.
Die Implementiereung des ghCore-Moduls ist einfach. Soblad es arbeitet, interpretiert es alle eingehenden Daten und wandelt diese in einen konsolidierten Datenstrom um. Dieser deckt alle Positionsangaben der Fahrzeuge, Kühldaten und alle weiteren Telematikdaten ab.
ghCore kann so konfiguriert werden, dass es genau autorisiert, wer die Daten wie lange nutzen kann. Zudem lassen sich Zeitfenster und Tourinformationen begrenzt freischalten. Nur mit einer validierten Autorisierung erhält der Anwender Zugriff auf die Daten. Nutzergruppen und –rechte lassen sich ebenfalls leicht anlegen, dadurch ist eine strikte Authentifizierung der Nutzer und Datenanbieter möglich. Dieser Prozess stellt eine volle Integrität aller Daten sicher.

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte