TachoWeb mit TachoStation72

Quelle: DAKO. Zum Herunterladen bitte Anklicken.

Jena, den 18. Januar 2016 – Die DAKO Unternehmensgruppe präsentiert auf den Messen LogiMAT (8. bis 10. März) in Stuttgart und CeBIT (14. bis 18. März) in Hannover das um neue Funktionen für das Auftragsmanagement erweiterte Fuhrpark- und Transportmanagement-System Tachoweb. Damit entwickelt sich DAKO zunehmend zu einem ganzheitlichen Lösungsanbieter rund um Fuhrpark und Disposition. Das Paket Tachoweb Telematics ermöglicht jetzt den Import bestehender Stammdaten, das grafisch unterstützte disponieren per Drag & Drop sowie – optional – das Übermitteln der Touren an die Fahrer. Während des gesamten Vorgangs können die tatsächlich entstehenden Kosten sowie die genauen Restlenkzeiten überwacht werden. Ebenfalls im Rampenlicht der Messen steht die Tachostation 2.0 zum Auslesen von Tachografen und Fahrerkarten sowie zur RFID-gestützten Führerscheinkontrolle. Im Rahmen der LogiMAT stellt DAKO aus in Halle 7 am Stand 7A30. Auf der CeBIT präsentiert sich DAKO auf dem Gemeinschaftsstand von Vodafone (Pavillon P32).

Text als WORD-Datei: PI_DAKO_CeBIT_LogiMAT2016

Die in TachoWeb Telematics integrierten Telematikfunktionen zeigen nicht nur den aktuellen Standort aller Fahrzeuge und den Tourverlauf, sondern ermöglichen ein durchgängiges Auftragsmanagement. Der von DAKO unterstützte Import bestehender Stammdaten erleichtert Kunden den Umstieg aus anderen Systemen. Adress-, Kunden-, Fahrzeug- und Fahrerdaten können über eine Excel-Datei in Tachoweb Telematics implementiert werden.

Nach dem Import lassen sich die Ablieferadressen sofort auf einer Karte visualisiert und per Drag & Drop einzelnen Fahrzeugen oder Touren zuweisen. So können effiziente Tages- oder Rahmentouren definiert, gespeichert und jederzeit um weitere Stopps ergänzt werden. Die Disponenten gewinnen einen guten Überblick über die verfügbaren Fahrer, deren Lenkzeiten und die entstehenden Kosten. In der täglichen Praxis lässt sich damit die Auslastung des Fuhrparks deutlich erhöhen.

Falls Fahrer oder einzelne Fahrzeuge ausfallen, können geplante Routen auf andere Ressourcen umverteilt werden. Nicht zuletzt erhöht Tachoweb Telematics auch die Zufriedenheit der Kunden, denn drohende Lieferverzögerungen können damit bereits im Frühstadium erkannt werden. Disponenten können schnell reagieren und die Empfänger benachrichtigen.

Das Controlling nach Abschluss der Touren zeigt eventuelle Differenzen zwischen der Planung und der tatsächlich gefahrenen Route. Zusätzlich bietet Tachoweb Telematics die Anzeige der FMS-Daten von der CAN-Bus-Schnittstelle. So erhalten die Fuhrparkverantwortlichen verlässliche und aktuelle Informationen zu Flottenverbrauch und Fahrverhalten.

Optional können die erstellten Touren mit Hilfe des DAKO-Kommunikations-Paketes direkt zum Endgerät des Fahrers gesendet werden. Neben den Tourdaten lassen sich auch Freitextnachrichten für eine fehlerfreie verlässliche Kommunikation austauschen. Als Hardware eignen sich dabei das NaviDisplays der TomTom PRO Serie mit integrierter Truck-Navigation in Verbindung mit der TomTom-Telematikbox Link 510. Schnittstellen zu Telematiksystemen wie EPSa, TomTom, Fleetboard, Opheo mobile, Schmitz Cargobull und Euroscan ermöglichen den Datenaustausch mit anderen weit verbreiteten Lösungen.

Als weitere Option steht Anwendern die Paketerweiterung “DAKO Einsatzoptimierung” zur Verfügung. Sie übernimmt die im Auftragsmanagement erstellte Einsatzplanung für Touren, Fahrzeuge und Personal und optimiert diese hinsichtlich Fahrstrecke, Lieferfenster und Einsatzbeschränkungen. Diese Optimierung übernehmen hochentwickelte Algorithmen.

Die Nutzung von TachoWeb Telematics kostet ab 24,75 Euro pro Monat und Fahrzeug. Die Lösung ist das umfangreichste der vier Pakete, die DAKO rund um das Fuhrpark- und Transportmanagement-System TachoWeb geschnürt hat. Je nach Anforderung können Kunden zwischen TachoWeb Basic, TachoWeb Remote, TachoWeb Live und TachoWeb Telematics wählen.

Die während der LogiMAT und der CeBIT ebenfalls präsentierte TachoStation 2.0 ist ein stationäres Gerät zum Auslesen von Tachograf und Fahrerkarte. Diese kann seit einigen Monaten auch für die gesetzlich vorgeschriebene regelmäßige Führerscheinkontrolle genutzt werden. Dafür hat DAKO eine effiziente RFID-Lösung entwickelt. Mit dieser können Fahrer auch von unterwegs an öffentlichen TachoStationen der Generation 2.0 den Nachweis erbringen, dass sie in Besitz eines gültigen Führerscheins sind. Die Daten des Führerscheins werden zuvor in der Datenbank des Fuhrparkmanagementsystems Tachoweb hinterlegt. Herzstück der Innovation ist ein Transponder, der auf den Führerschein aufgeklebt wird. Der von DAKO verwendete fälschungssichere RFID-Tag enthält eine anonyme Nummer, die dem Führerschein eindeutig zugeordnet werden kann. Der Chip kann rückstandsfrei entfernt werden und eignet sich für Führerscheine in Karten- und Papierformat.

Die öffentlich zugänglichen TachoStationen werden von Fahrern angesteuert, die unterwegs ihren gesetzlichen Pflichten zum Auslesen der Daten nachkommen müssen. Öffentliche TachoStationen gibt es als Service-Angebot zum Beispiel bei vielen Lkw-Werkstätten von Mercedes-Benz. Auf der Website www.tachostation.eu steht ein Standortfinder zur Verfügung.

Für viele Unternehmen ist es sinnvoll, eine eigene TachoStation zu installieren. Dies gilt auch dann, wenn die Fahrer- und Tachografendaten standardmäßig via Remote-Download ausgelesen werden. Schließlich ermöglicht die TachoStation das sofortige Auslesen von Fahrerkarten sowie der Tachografen von Leihfahrzeugen. Dabei werden zu einem vorher festgelegten Zeitpunkt die Daten ausgelesen und verschlüsselt per GPRS-Mobilfunk an den hochsicheren Server im DAKO-Rechenzentrum übertragen. Die TachoStation ist im DAKO Shop für 975 Euro erhältlich.

 

DAKO Unternehmensgruppe

DAKO ist ein mittelständisches Soft- und Hardwareunternehmen, das sich auf die Bereiche Multimedia/CAD, Transportgewerbe, Banken/Sparkassen und Sicherheitslösungen spezialisiert hat. Der Geschäftsbereich „Transportgewerbe“ dreht sich rund um das Auslesen, Auswerten und Archivieren von digitalen Tachografen und Fahrerkarten. Neben lokalen, unabhängigen Lösungen steht den Kunden dabei auch ein serviceorientiertes Onlineportal für Tachodatenmanagement mit Telematik zur Verfügung.

Im Bereich „Sicherheitslösungen“ bietet DAKO ein komplettes Instrumentarium für die Verkehrssicherheit, Geschwindigkeits- und Abstandsmessung, Tunnelsicherheit, Rotlichtüberwachung, Unfallauswertung, Biometrie sowie mobile Kontrollgeräte für das mobile Auslesen und Auswerten von Daten.

Für Banken/Sparkassen entwickelt DAKO Lösungen für die Erfassung, Aufbereitung und Archivierung von Dokumenten, Altdatenmigration sowie die Unterschriftenprüfung.

Die im Jahr 1992 als EDV-Ingenieur- und Systemhaus gegründete Firma bietet zudem hochwertige Lösungen in dem Bereich Multimedia/CAD für individuelle Kataloge und intelligente Produktkonfiguratoren mit nativer CAD-Anbindung.

 

Pressekontakte:

DAKOUnternehmensgruppe KfdMKommunikation für den Mittelstand
Tina Gersuni (Teamleitung Marketing/PR)
Brüsseler Str. 7-11
D-07747 Jena
Telefon: +49 (0)3641-5998-380
E-Mail: tina.gersuni@dako.de
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Tel.: +49 8165 999 38 43
E-Mail:  walter@kfdm.eu

 

Sprache wählen:      

Anwenderberichte