Marotech_Papierrollen

Am 6. Trainer- und Beratertag im 3G dreht sich alles um die Ladungssicherung von hartgewickelten Papierrollen. Quelle: Marotech

Fulda, 21. Oktober 2015 – Am 17. November lädt das „3G Europäisches Kompetenzzentrum Ladungssicherung“ in Fulda zum 6. Trainer- & Beratertag ein. Zwischen 9:00 und 17:00 Uhr dreht sich alles um die Ladungssicherung von hartgewickelten Papierrollen für den Transport mit allen Verkehrsträgern und den aktuellen Sachstand der zugehörigen Richtlinie VDI 2700 Blatt 9. Zudem werden die die juristischen Aspekte der Papierlogistik behandelt. Damit richtet sich die Veranstaltung an Trainer und Berater, Sachverständige, Gutachter, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Gefahrgutbeauftragte sowie Logistik- und Versandleiter. Für eine nutzen- und praxisorientierte Veranstaltung sorgen die Referenten Ralf Schöne von der Intakt Transportberater e. K. und Rechtsanwalt Ulrich Standke.

Text als Word-Datei: PI_3G_6_Trainer_Beratertag_Papierrollen

Der 3G Trainer- und Beratertag ist eine feste Einrichtung der Ladungssicherungsbranche. Die Mischung aus Theorie und Praxis führt zu einer nachhaltigen und anschaulichen Wissensvermittlung mit hohem Nutzwert. Neben den rechtlichen Aspekten werden konkrete Tipps zu den geeigneten Kantenschutzwinkeln, Ratschen, Fahrzeugaufbauten oder den verschiedenen rutschhemmenden Hilfsmitteln vermittelt. Die Trainer- und Beratertage bieten ausreichenden Raum für die Beantwortung allgemeiner und spezieller Fragen.

Den fachlichen Auftakt bildet diesmal ein Vortrag von Ralf Schöne. Der Referent ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Transport, Umschlag und Lagerei von Papier und Zellstoff. Seit mehr als 35 Jahren beschäftigt er sich mit Transport, Umschlag und Lagerei von Papier und Zellstoff. Schöne wird über das regelkonforme Verladen von Papier im Container und das Vermeiden von Schäden im internationalen Papiertransport informieren. Zudem wird er auf Besonderheiten wie zum Beispiel den Transport von Altpapier auf Schubbodenfahrzeugen eingehen und über den aktuellen Stand der neuen Richtlinie VDI 2700 Blatt 9 informieren.

Papierrollen gehörten schon immer zu den Gütern, die auf der Straße transportiert wurden. Im Laufe mehrere Jahrzehnte veränderte sich das Transportprofil jedoch in mehrfacher Hinsicht. Zum Beispiel nahmen die Größe und damit das Gewicht der Papierrollen ständig zu. Heute bringen einzelne Rollen häufig mehr als sechs Tonnen auf die Waage und sind dabei über vier Meter breit. Parallel dazu stiegen der Einzelwert jeder Papierrolle und die damit verbundene Sensibilität der Kunden für einen tadellosen Transport.

Die gewachsenen Ansprüche an die Papierlogistik führten im Jahr 2007 zur Erstausgabe der VDI-Richtlinie 2700, Blatt 9 „Ladungssicherung von hartgewickelten Papierrollen auf Straßenfahrzeugen“. Schöne wird auf Hintergründe und Anwendungsbeispiele aus der VDI-Richtlinie eingehen. Dabei werden auch die Aspekte betrachtet, die Anlass zu einer Überarbeitung gaben.

Ab 15:00 Uhr wird Rechtsanwalt Ulrich Standke über die juristischen Aspekte der Papierlogistik informieren. Standke ist ein ausgewiesener Experte auf den Gebieten Speditionsrecht und Ladungssicherung. Konkret geht es um die Transportprozessplanung, den Verantwortungsbereich des Fahrers, die anerkannten Regeln der Technik sowie die Frage der so genannten Ladelücke. Beleuchtet werden unter anderem die Anforderungen an das Transportfahrzeug, die schon bei Ausschreibungen und Verträgen beachtet werden müssen. Außerdem werden die Bedeutung von VDI Richtlinien, Zertifikaten und Handbüchern erläutert.

Der sechste „3G Trainer- & Beratertag Ladungssicherung“ am 17. November 2015 beginnt um 8:30 Uhr mit der Registrierung und endet um 17.00 Uhr mit einem entspannten „Come Together“ und interessanten Fachgesprächen mit Erfahrungsaustausch. Für die Teilnehmer stehen kostenfreie Parkplätze auf dem 3G-Gelände zur Verfügung.

Das „3G Europäisches Kompetenzzentrum für Ladungssicherung“ bündelt die Bereiche Innovation, Wissen und Prüfung zur Förderung der Verkehrssicherheit auf allen Ebenen der Wirtschaft unter einem Dach.

Weitere Informationen zum „3G“ sind im Internet zu finden unter www.3G-Ladungssicherung.de, im Netzwerk für Ladungssicherung www.lasiportal.de und bei den Initiatoren www.marotech.de.

Pressekontakte:

3G Kompetenzzentrum KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Dr.-Ing. Werner Schmidt
Werner-von-Siemens-Straße 12-14
D-36041 Fulda
Fon: +49 (0)661 380308-0
E-Mail: info@3G-lasi.de
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Fon: +49 (0) 8165 999 38 43
E-Mail:  walter@kfdm.eu

 

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte