Michaela Pichler, Veronika Sieber, Sahra Dohlen und Stefanie Erb (v. l. n. r.) mit den Schultüten von Patricia Zavacka, Michael Gruber und Markus Kefer, die am Azubi-Elternabend noch im Urlaub waren.

Vier von sieben neuen Azubis waren im Urlaub. Am ersten Azubi-Elternabend der BTK halten von links Michaela Pichler, Veronika Sieber, Sahra Dohlen bis rechts Stefanie Erb für die zukünftigen Kollegen Patricia Zavacka, Michael Gruber und Markus Kefer die Schultüten zum Ausbildungsbeginn.

Sieben neue Auszubildende für den Beruf Kaufmann/Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen starten am 1. September ihre Ausbildung bei der BTK Befrachtungs- und Transportkontor GmbH. Erstmalig hat das Rosenheimer Logistikunternehmen am 26. August 2015 zum neuen Ausbildungsjahr einen Azubi-Elternabend veranstaltet. Neue und aktuelle Auszubildende im zweiten und dritten Lehrjahr zeigten nicht nur ihren Eltern, sondern auch Bekannten und Freunden ihren Ausbildungsbetrieb. Franz Weiß, als Geschäftsführer verantwortlich für den Bereich Personal und Ausbildung verzeichnete die Veranstaltung mit 60 Teilnehmern als Erfolg. Der Azubi-Elternabend wird zukünftig neben dem zweiwöchigen Einführungsseminar und dem kontinuierlichen Betriebsunterricht ein weiterer Baustein des Ausbildungskonzepts sein.

„Je älter die Kinder werden, desto weniger kann man dabei sein“, seufzt Martina Sieber. Sie hat mit ihrer 16-jährigen Tochter Veronika die BTK auf dem Berufsinformationsabend an der Realschule Brannenburg kennengelernt, die Daumen für das Bewerbungsgespräch gedrückt, beim Schnuppertag mitgefiebert und schließlich den Ausbildungsvertrag und damit den Sprung in die Berufswelt unterschrieben. Sie war neugierig, wo und mit wem ihre Tochter zukünftig arbeiten wird. Genau aus diesem Grund hat Ausbildungsleiter Franz Weiß, der als Geschäftsführer bei der BTK für die Ausbildung verantwortlich ist, den Azubi-Elternabend ins Leben gerufen. Für ihn gehören Rückhalt im Elternhaus genauso wie besondere Stärken in Organisation und Kommunikation mehr als gute Schulnoten zu den wesentlichen Voraussetzungen für eine gute Ausbildungszeit. „Was wir aus Erfahrung wissen ist, dass ein vertrautes Zusammenspiel zwischen Azubi, Eltern, Schule und Betrieb den erfolgreichen Abschluss sichert“, sagt Weiß. Seit 15 Jahren baut er mit einer Übernahmequote von über 90 Prozent das kaufmännische Personal des mittelständischen Logistikunternehmens aus, das in den letzten zehn Jahren den Umsatz von 20 auf über 50 Millionen Euro gesteigert hat.

„Mundpropaganda durch eine gute Ausbildung ist das A & O für gute Bewerbungen“, betonte Susanne Reiser, zu Gast bei der BTK und Bildungsberaterin für kaufmännische Berufe der IHK Geschäftsstelle Rosenheim. Bausteine wie der Azubi-Elternabend, ein zweiwöchiges gemeinsames Schulungsprogramm zum Start und kontinuierlicher Betriebsunterricht machen die BTK aus ihrer Sicht zu einem attraktiven Ausbildungsbetrieb. „Die Unternehmen aus Spedition und Logistik müssen die vielfältigen Ausbildungsberufe bekannter machen und ganz lebendig zeigen, wie spannend die Logistik sein kann. Zu wenige Jugendliche wissen, welche Chancen das Berufsfeld bietet“, sagte Andreas Hilden, selbst gelernter Speditionskaufmann mit über 30 Jahren Berufserfahrung und heute beim LBS – Landesverband Bayerischer Spediteure e. V. verantwortlich für die Akademie und den Bereich berufliche Bildung. Dass das so ist, bestätigten die BTK-Azubis in kurzen Vorträgen mit Rückblicken auf die Berufswahl und Einblicken in den Ausbildungsalltag.

Vanessa Mica-Mamani schloss die Logistik als Berufswunsch aus, weil sie dachte, sie müsse auch Lkw fahren. Heute ist sie im dritten Lehrjahr und Teil eines Teams in der Abteilung Nationale Spedition. „Jeder Tag ist anders. Es ist spannend! Wir Azubis bringen im Team mit erfahrenen Disponenten Ladungen und Lkw für unsere Kunden zusammen“, erzählt die 19-Jährige den Gästen und zeigt, wie lebendig sie heute den Alltag des 260 Mitarbeiter starken Logistikunternehmens erlebt. Auch Franziska Seebacher (22) hat die Logistik mit der Ausbildung als spannendes Berufsfeld kennengelernt. Die letztjährige Absolventin beschreibt anschaulich, wie sie mit ihrem Team täglich 60 Ladungen Taschentücher, Toilettenpapier, Küchentücher oder Windeln pünktlich in die Supermärkte der ganzen Republik bringt. „Die beteiligten Azubis zeigten in Vorträgen und Betriebsführungen, wie organisations- und kommunikationsstark wir Speditionskaufleute sind und die Gäste haben uns mit ihren interessierten Fragen bestätigt, dass die Logistik ein faszinierendes Geschäft ist“, freut sich Weiß über den gelungenen Auftakt, der mit Betriebsführungen in kleinen Gruppen durch das Büro und anschließenden Gesprächen endete.

Fakten zum Ausbildungsbetrieb:

•    Seit 1999 Ausbildungsbetrieb für insgesamt 85 Absolventen mit einer Übernahmequote von 90 Prozent.
•    Von den 15 Azubis der allerersten drei Ausbildungsjahrgänge sind noch fünf im Unternehmen und vier auf Abteilungs- und Teamleiterebene.
•    Aktuell bildet die BTK acht Mädchen und vier Jungen im Alter von 16 bis 20 Jahren aus, wovon im Februar und Juli 2016 sieben Azubis die Ausbildung beenden.
•    Alle Azubis der BTK haben Abitur oder Mittlere Reife. Die Bewerber für den Ausbildungsstart 2015 hatten etwa zu 20 Prozent Abitur, 70 Prozent Mittlere Reife und 10 Prozent Mittelschulabschluss.
•    Fester Bestandteil ist wöchentlicher Betriebsunterricht mit ehemaliger Berufsschullehrerin und zwei Wochen Einführungsseminar.

Bildmaterial

Mit Doppelklick auf das Foto können Sie die druckfähige Datei direkt herunterladen.

Gerhard Sieber mit seiner Tochter und angehenden Speditionskauffrau Veronika links neben der zwölfjährigen Schwester Katharina und Mutter Martina.

Gerhard Sieber mit seiner Tochter und angehenden Speditionskauffrau Veronika links neben der zwölfjährigen Schwester Katharina und Mutter Martina.

Auf geht’s! In kleinen Gruppen führten Mitarbeiter der BTK gemeinsam mit den Azubis die Gäste durch den Betrieb.

Auf geht’s! In kleinen Gruppen führten Mitarbeiter der BTK gemeinsam mit den Azubis die Gäste durch den Betrieb.

Michaela Pichler, Veronika Sieber, Sahra Dohlen und Stefanie Erb (v. l. n. r.) mit den Schultüten von Patricia Zavacka, Michael Gruber und Markus Kefer, die am Azubi-Elternabend noch im Urlaub waren.

Michaela Pichler, Veronika Sieber, Sahra Dohlen und Stefanie Erb (v. l. n. r.) mit den Schultüten von Patricia Zavacka, Michael Gruber und Markus Kefer, die am Azubi-Elternabend noch im Urlaub waren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen für die Redaktion

Die BTK Befrachtungs- und Transportkontor GmbH ist ein Transport- und Logistikunternehmen mit Hauptsitz in Rosenheim und eigenem Logistikzentrum in Raubling, Ortsteil Nicklheim. Für Kunden aus Industrie und Handel realisieren 260 Mitarbeiter unter anderem mit dem eigenen Fuhrpark von 152 Zugmaschinen und 160 Aufliegern planungssicher nationale und internationale Transporte. Auf 8.000 Quadratmetern Logistikfläche in Rosenheim und Raubling organisiert die BTK mit barcodegestütztem Warenwirtschaftssystem Umschlag, Lager und Mehrwertdienste für regionale Unternehmen. Zu den langjährigen Referenzen zählen unter anderem die SCA mit den Unternehmensbereichen Packaging und Hygiene Products, RKW und Wepa. Die BTK ist Mitglied im Europäischen Ladungsverbund internationaler Spediteure (ELVIS AG) und dem europaweiten Stückgutnetz International Logistics Network (ILN). Weitere Informationen unter www.btk.de.

Pressekontakt

Gisela Blaas
COM.SENSE GmbH
Bahnhofstraße 12
86150 Augsburg
t   +49 (0)821 450 79 62
m +49 (0)179 500 23 02
btk@comsense.de
www.comsense.de

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte