Help desk at warehouse

Quelle: Fotolia

Dachau, 19. August 2015 – Die Securifix GmbH hat das Staplerruf System LT034 um ein Monitoring-System ergänzt und ermöglicht damit das Aufzeichnen und Analysieren sämtlicher Funkrufe des Securifix Staplerrufsystems. In tabellarischer Form zeigt der “LT034 Monitor” in Echtzeit die Auftragsverarbeitung sowie die Tätigkeiten aller Stapler. Die detailliert dokumentierten Funkrufe, Reaktionszeiten und Auftragsstatus können als csv-Datei exportiert und weiterverarbeitet werden. “Mit dem LT034 Monitor liefern wir die Grundlage für völlig transparente Staplerflotten”, erklärt Securifix-Chef und Erfinder Edmund Breitenfeld.

Text als WORD-Datei: PI_Securifix_Unsichtbare_Stapler

Mit dem neuen LT034 Monitor können alle Staplerbewegungen in Echtzeit überwacht und ausgewertet werden. Somit wird sichtbar, wie schnell einzelne Fahrer auf Bedarfsanforderungen reagieren und wie häufig jedes Fahrzeug tatsächlich im Einsatz ist. “Das Monitoring-System beantwortet die Frage, wie viele Stapler das eigene Unternehmen benötigt und liefert den Schlüssel zu mehr Effizienz”, so Breitenfeld.

Jeder Auftrag wird detailliert dargestellt: Erfasst werden die Rufstelle, der Zeitpunkt des Rufs sowie der Stapler, der den Ruf angenommen hat. Außerdem werden die Zeiten bis zur Auftragsannahme und der Erledigung dokumentiert. Zwischendurch kann jederzeit der aktuelle Status aller Aufträge am Monitor überwacht werden. Aufträge, die nach einer eingestellten Zeit noch von keinem Stapler angenommen wurden, werden rot hinterlegt. Zudem zeigt der Statusmonitor betriebsbereite Stapler und deren jeweiligen Status.

Der LT034 Monitor ergänzt das robuste und einfach bedienbare Staplerruf-System LT05 von Securifix. Die Lösung stellt auf Tastendruck sofort und zuverlässig den Kontakt zu allen angeschlossenen Flurförderfahrzeugen her und vermittelt Fahraufträge. “Es soll ja immer noch Werksgelände geben, auf denen Stapler unkoordiniert umherfahren und Aufträge suchen”, sagt Breitenfeld.

Ein Stapler Rufsystem besteht aus mindestens je einer Stapler-Rufstelle und einer portablen, am Stapler montierten, Empfangs- und Sendeeinheit. Jeder Ruf wird mit Hilfe eines gebührenfreien Ultrahochfrequenz-Funksystems an alle angeschlossenen Gabelstapler übertragen. Hierfür sind die Fahrzeuge mit einer Empfangs- und Sendeeinheit ausgestattet die sich in ihrer Form nicht von den Rufstellen unterscheidet.

Die Aluminium-Druckguss-Gehäuse der Geräte verfügen über zwei Tasten und eine Flüssigkristall-Anzeige. Sie sind gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt. Securifix LT05 ermöglicht das Spezifizieren des exakten Bedarfs an Flurförderzeugen an der Rufstelle. Hierfür wurde die linke Taste der Rufstelle um eine Auswahl- beziehungsweise Blätterfunktion ergänzt. Durch mehrmaliges Drücken der Taste zeigt die Flüssigkristall-Anzeige beliebig konfigurierbare Texte an, die an die Staplerflotte übermittelt werden. Zusätzlich zur einfachen Bedarfsmeldung können somit Informationen wie “Gitterbox mitbringen” übertragen werden. Dadurch kann LT05 weitere Leerfahrten und Kosten einsparen.

Außerdem können mit LT05 die Staplerrufe mit einer Priorität versehen werden. Die Aufträge werden dann nicht in der zeitlichen Reihenfolge, sondern gemäß ihrer Dringlichkeit auf den Empfangseinheiten der Stapler angezeigt. Mit Securifix LT05 können jetzt aber auch mehrere Stapler auf einmal geordert werden. Hierfür muss der Bediener die Ruftaste einfach nur mehrmals betätigen.

Sobald ein Stapler einen Ruf empfängt wird dieser dem Fahrer an der portablen Einheit angezeigt. Der Fahrer kann daraufhin per Knopfdruck entscheiden ob er den Auftrag annimmt. Seine Antwort wird über das Funknetz an die Rufstelle übertragen, die den Auftrag dem ersten antwortenden Stapler zuordnet. Bei allen übrigen Flurförderzeugen wird der so vergebene Auftrag automatisch gelöscht. Sobald der beauftragte Stapler die Ware übernommen hat, wird dies an der Rufstelle per Knopfdruck quittiert.

Das Stapler-Rufsystem Securifix LT05 verwaltet bis zu 64 Rufstellen und 64 Flurförderzeuge, denen beliebige Namen zugeordnet werden. Das System kann ohne das Verlegen von Leitungen innerhalb weniger Stunden installiert werden und eignet sich für den Einsatz auf beliebig großen Betriebsflächen. Jede eingesetzte Rufstelle wirkt dabei wie eine Relaisstation, die „vorbeikommende“ Signale an die nächstgelegene Rufstelle weiterleitet. Weitere Informationen zum Staplerruf unter www.securifix.eu.

 

Pressekontakte:

Securifix® GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Edmund Breitenfeld
Martin-Luther-Str. 8
85757 Karlsfeld
Tel:  08131 – 614516
E-Mail: info@securifix.de
Internet: www.securifix.de
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Fon: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu

 

Sprache wählen:      

Anwenderberichte