Photo Port of Esbjerg Combi Terminal 2014Der dänische Hafen Esbjerg sucht private Operateure für den Betrieb eines Combi Terminals. Für die Verkehrsentwicklung und den Terminalbetrieb ab dem ersten Quartal 2015 können Unternehmen bis zum 6. Oktober 2014 in einem „Call for Expression of Interest“ ihr Interesse bekunden.

Das Combi Terminal hat eine Gesamtfläche von 48.000 qm und verfügt über zwei Verladegleise. Es verbindet den Hafen Esbjerg mit dem dänischen Eisenbahnnetz und ermöglicht einen hocheffizienten Güterumschlag. Durch die Stärkung des intermodalen und multimodalen Gütertransports will der Hafen den Straßen-, See- und Eisenbahnverkehr besser verknüpfen.

Das Projekt ist Bestandteil der neuen dänischen politischen Leitlinie “A green transport policy” und geht mit der Zielsetzung der Europäischen Kommission zur Steigerung des intermodalen Transports konform. Der Eisenbahnnetzbetreiber Rail Net Denmark, die Stadt Esbjerg und der Hafen Esbjerg unterstützen das Projekt gleichermaßen.

Das Terminal soll primär dem Schienengüterverkehr zwischen dem Hafen Esbjerg und den Regionen Ost-Dänemark und Südschweden dienen, aber auch Feederdienste zu den Terminals in Padborg und Taulov in West-Dänemark ermöglichen. Die Kapazität des Terminals ist für bis zu 3 Züge pro Tag auf den beiden Terminalgleisen ausgelegt.

Der Betreiber sollte Maßnahmen und Strategien zur Geschäftsentwicklung des Terminals aufzeigen und die Erreichung von Umschlagsmengen gewährleisten können. Um das Terminal langfristig optimal auszulasten, soll der Operator nachweisbar intermodale und multimodale Services mit konventionellen und/oder innovativen Umschlagstechnologien beherrschen.

Interessensbekundungen (Expressions of Interest) müssen bis zum 06. Oktober 2014 online unter www.portesbjerg.dk eingehen. Ausführliche Informationen zur Ausschreibung und zum Ausschreibungsprozess können per Email an tender@portesbjerg.dk angefordert werden.

Kontakt für weitere Informationen:
Ole Ingrisch
Port Director
E-Mail: oi@portesbjerg.dk
Telefon: +45 4057 4300.
Port of Esbjerg
Hulvejen 1
DK-6700 Esbjerg

About the Port of Esbjerg

Since 1868, the Port of Esbjerg has been a hub for trade and transport between Denmark and the rest of the world. Today, the Port of Esbjerg is an international transport center and an important Scandinavian port for import and export of goods. In 2013, the port’s turnover of goods was 4.6 mill tons and the number of calls was 4,898.

Facts: The new Sydhavn Combi Terminal

  • Construction of a new combi terminal at the Port of Esbjerg to be commenced in 2014. It is located in the Sydhavn section of the port and includes new tracks and a freight handling area. The terminal covers an area of 48,000 m2.
  • The electrification of the Esbjerg – Lunderskov line is expected to be completed in 2015.
  • The new terminal makes it possible to load and unload wagons directly on the port premises, ensuring efficient transshipment.

Facts: More rail freight

  • The new terminal is a result of a broad political agreement “A green transport policy”, which was concluded in the Danish parliament in spring 2013. The agreement highlights rail freight as a special green focus area.
  • The measures are in line with the European Commission’s ambition of moving 30% of the goods transported by road in Europe to rail or sea by 2030.

 

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte