Visual_3Gela

Das 3G in Fulda wird Veranstaltungsort der 3Gela-Tage bleiben. Die Bilder können per Mausklick als ZIP-Datei herunterladen werden. Quelle: 3G Europäisches Kompetenzzentrum Ladungssicherung

Fulda, 28. Juli 2014 – Nach dem erfolgreichen Auftakt der „3Gela-Tage“ in Fulda mit rund 70 Teilnehmern soll der Praxistreff für Gefahrgut & Ladungssicherung künftig im Jahresrhythmus wiederholt werden. Die 3Gela-Tage sind die erste Fachtagung mit Gefahrgut-Messe, die den Brückenschlag zwischen Gefahrgut-Theorie und Versandpraxis schafft. Das umfangreiche und praxisnahe Tagungsprogramm umfasste neun Vorträge und vier Workshops. Zudem konnten sich die Besucher bei zwölf Ausstellern über neue Produkte und Dienstleistungen informieren. Veranstalter sind das 3G Kompetenzzentrum in Fulda und der Storck Verlag Hamburg. Eine Umfrage hatte ergeben, dass 95 Prozent der Teilnehmer und Aussteller vom Konzept der „3Gela-Tage“ überzeugt sind und auch die Folgeveranstaltung besuchen wollen. Das genaue Datum der zweiten „3Gela-Tage“ wird rechtzeitig bekannt gegeben. Fest steht, dass die Veranstaltung wieder im 3G stattfinden wird.

Text als WORD-Datei: PI_Abschluss_3Gela-Tage

Gefahrgutpraktikern wird bei den 3Gela-Tagen der Weg des Gefahrguts transparent dargestellt: Die Agenda der Erstveranstaltung deckte viele Themen ab. Die Bandbreite reichte vom Grundsätzlichen aus dem Gefahrgutrecht zur geeigneten Verpackung über das Bilden von Ladeeinheiten als Voraussetzung für eine vernünftige Ladungssicherung bis hin zu anschaulichen Versuchen.

Zudem gaben die 3Gela-Tage einen Ausblick auf die Neuerungen des ADR 2015 und informierten über Schulung und Prüfung von Gefahrgutbeauftragten. Die praktische betriebliche Gefahrgut- und Ladungssicherung-Organisation wurden ebenso behandelt wie die Kontrollpraxis der Behörden. Die Entsorgung von gefährlichen Abfällen und das richtige Stauen in und auf Beförderungseinheiten sowie der neue CTU-Code rundeten das vielseitige Programm ab.

Die Einrichtungen des 3G Kompetenzzentrums erlaubten im Praxisteil das Demonstrieren und Prüfen verschiedener Methoden der Bildung von Ladeeinheiten (Palettenaufbau, Wickeln, Stretchen, Umreifen) sowie Fahrversuche zur Ladungssicherung.

„Gela“ ist die Kurzbezeichnung des Gefahrgut-Fachmagazins „gefährliche ladung“, das seit über 55 Jahren vom Storck Verlag Hamburg herausgegeben wird. Für die neue Gefahrgut-Veranstaltung in Fulda mit dem neuem Konzept, Gefahrgut-Tage und Gefahrgut-Messe als Fachmesse sowie Praxistage in Verbindung mit Ladungssicherung in einer Veranstaltung anzubieten, haben die beiden Partner den Namen „3Gela-Tage“ gewählt.

Die Bezeichnung „3G“ steht sinnbildlich für die in der Ladungssicherung zentrale Beschleunigungskraft beziehungsweise Verzögerungskraft und die drei Bereiche Innovation, Wissen und Prüfen. Weitere Informationen zum „3G Europäisches Kompetenzzentrum Ladungssicherung“ sind im Internet zu finden unter www.3G-Ladungssicherung.de, im Netzwerk für Ladungssicherung www.lasiportal.de und bei den Initiatoren www.marotech.de.

 

Pressekontakte:

3G Kompetenzzentrum Ladungssicherung KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Dr.-Ing. Werner SchmidtWerner-von-Siemens-Straße 12-14D-36041 Fulda

Fon: +49 (0) 661 380308-0

E-Mail: info@3G-lasi.de

Marcus WalterSudetenweg 12D-85375 Neufahrn

Fon: +49 (0) 8165 9993843

E-Mail:  walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte