Ladeflaechendokumentation

Zum Herunterladen anklicken. – TIS zeigt auf der LogiMAT unter anderem ein neues Modul für Lagerscanner zum schnellen Dokumentieren von Ladeflächen. Quelle: KfdM

Bocholt, 20. Dezember 2013 – Die TIS GmbH präsentiert auf der LogiMAT vom 25. bis 27. Februar in Stuttgart ein neues Zusatzmodul für Lagerscanner zum einfachen Fotografieren beziehungsweise Dokumentieren von Ladeflächen. Außerdem zeigt das auf mobile Telematiksysteme spezialisierte Unternehmen erstmals eine Android-Version für das Telematiksystem PSV3. Ein weiteres Highlight sind die von TIS selbst entwickelten ergonomischen Pistolengriffe für Motorola-Smartphones vom Typ MC 40, TC 55 und den Tablet-PC ET 1. Mit dem neuen Zubehör eignen sich die Geräte für den kompromisslosen Einsatz im Lager. TIS stellt aus in Halle 5 am Stand 200.

Text als WORD-Datei: TIS_LogiMAT14

Messebesucher können auf der LogiMAT erstmals das neu entwickelte Zusatzmodul “Ladeflächendokumentation” für herkömmliche Lagerscanner erleben. Es ermöglicht das gewohnte Arbeiten mit der so genannten „Terminal-Emulation“, während die neue TIS-Software im Hintergrund bereitsteht. Per Funktionstaste wird das Modul “Ladeflächendokumentation” aktiviert. Der Mitarbeiter erhält über das Display seines mobilen Gerätes genaue Angaben, was er zu tun hat und kann Fotos erfassen, ohne die Emulation zu verlassen.

Hintergrund der neuen Entwicklung ist die weite Verbreitung der Terminal-Emulationen in Lager- und Umschlagsumgebungen. Terminal-Emulationen ermöglichen per Funkverbindung den direkten Zugriff auf zentrale Hostsysteme, ohne dass Software und Daten auf dem Handheld gespeichert werden müssen. Der Nachteil ist, dass Terminal-Emulationen die technischen Möglichkeiten moderner Lagerscanner nicht unterstützen – wie zum Beispiel die Fotofunktion. Die schnelle, einfache und zuverlässige Dokumentation der ordnungsgemäßen Ladungssicherung war deshalb für Terminal-Emulationen bislang nicht möglich. Das neue Softwaremodule von TIS hat dieses Problem gelöst.

Beim Erstellen des Fotos wird die Bilddatei automatisch mit den Daten verknüpft, die für die Weiterverarbeitung benötigt werden – zum Beispiel die Borderonummer. Die Benutzerführung des Moduls kann individuell eingestellt werden. So kann zum Beispiel das Erfassen von zwei Aufnahmen der Ladefläche und weiterer optionaler Bilder – beispielsweise zur Dokumentation der Ladungssicherung – vorgegeben werden.

Nachdem die Daten erfasst wurden, werden die Daten über den PSV3 Server an einem gewünschten Platz abgelegt oder können ohne PSV3 Server direkt auf einem FTP Server für die weitere Verarbeitung abgelegt werden. Der vereinfachte Ablauf führt zu einer lückenlosen Dokumentation bei der Be- und Entladung. Diese bietet verbesserten Schutz vor Regressforderungen und beispielsweise bei Kontrollen bessere Nachweismöglichkeiten, dass Richtlinien zur Ladungssicherheit und sonstige Vorschriften eingehalten worden sind.

Als weitere Neuheit zeigt TIS das Telematiksystem PSV3 für Android. Damit lassen sich auch herkömmlche Smartphones als Endgeräte verwenden. Als Beispiele präsentiert TIS die robusten Geräte von Motorola vom Typ MC 40 und TC 55. Beide Geräte wurden für den kommerziellen Einsatz entwickelt. Gleiches gilt für den Tablet-PC ET 1 von Motorola, den TIS ebenfalls am Stand zeigen wird. Für alle drei Modelle hat TIS zudem einen ergonomischen Pistolengriff entwickelt. Damit lassen sich die Android-Geräte kompromisslos im Lager einsetzen und präsentieren sich als kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Lagerscannern.

TIS ist ein stark expandierendes Technologieunternehmen mit rund 50 Mitarbeitenden. Das Kernprodukt des 1985 gegründeten Mittelständlers ist die Telematiklösung PSV3. Sie  beschleunigt und optimiert den Datenaustausch zwischen Lkw und Zentrale. Zu den Besonderheiten von PSV3 zählt die einfache Installation der Bordrechner, die nicht fest eingebaut werden und auf Wunsch sogar als fahrzeugunabhängige Kofferlösung geliefert werden. PSV3 wird ständig weiterentwickelt und an die Bedürfnisse der Kunden aus der Logistikbranche angepasst.

 

Hintergrund: TIS GmbH

Die TIS GmbH mit Sitz in Bocholt ist einer der Marktführer für anspruchsvolle Telematik-Projekte. TIS steht für „Technische Informationssysteme“. Das Unternehmen entwickelt seit 1985 intelligente Produkte für das mobile Auftragsmanagement. Basierend auf Industrie-PDAs hat TIS unter der Marke PSV3 flexible Telematik-Lösungen für die Logistikbranche realisiert. Dabei werden verschiedene Technologien (GPRS/EDGE, WLAN, GPS,RFID, Sensorik) zu individuell angepassten Gesamtsystemen zusammengeführt. Einsatzschwerpunkte sind Sammelgut- und Ladungsverkehre mit Einbindung der Lagerlogistik. In Sonderprojekten sind Spezialversionen für Gas- und Flüssigkeitstransporte, für Entsorgung und die Pfandlogistik entstanden.

www.tis-gmbh.de

 

Pressekontakte:

TIS Technische Informations-Systeme GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Peter GiesekusMüller-Armack-Straße 8Technologiepark Bocholt

D-46397 Bocholt

Fon: 0 28 71/27 22-0

E-Mail: marketing@tis-gmbh.de

Marcus WalterSudetenweg 12D-85375 Neufahrn

Fon: 08165 / 999 38 43

Mobil: 0170 / 77 36 70 5

E-Mail:  walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte