OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Expertentag im 3G Europäisches Kompetenzzentrum Ladungssicherung zeigt Lösungen zur optimalen Nutzung der verfügbaren Lenkzeiten auf. Das Bild steht in hoher Auflösung unter www.logpr.eu zum Herunterladen bereit. Quelle: KfdM

Fulda, 15. November 2013 – Am 26. November 2013 informiert das „3G Europäisches Kompetenzzentrum Ladungssicherung“ in Fulda gemeinsam mit der systems for work GmbH über Lösungen zum effizienten sowie regelkonformen Nutzen und Überwachen der Fahrer-Lenkzeit. Damit richten sich die Veranstalter gezielt an Unternehmer, Geschäftsführer und Führungskräfte. Das Tagesseminar erklärt die Tipps und Tricks im Umgang mit dem digitalen Tachografen, erläutert die Sozialvorschriften und zeigt auf, inwiefern modernes Flottenmanagement die Kosten senkt und zugleich die Fahrer motiviert. Ein Vortrag zur Ladungssicherung als Teil der effizienten Tourenplanung rundet das Programm ab. Die Referenten verfügen über langjährige Erfahrung in der Logistik.

Text als WORD-Datei: 00136683 – PI Expertentag Die Logistik geht weiter

Im ersten Fachvortrag des Tages referiert Matthias Arndt von der Verkehrsakademie Cloppenburg über den aktuellen gesetzlichen Stand bei den Lenk- und Ruhezeiten sowie den Sozialvorschriften. Anschließend erläutert Robert van der Akker vom Tachografen-Hersteller Stoneridge den richtigen und effizienten Umgang mit dem digitalen Tachograph. Dabei geht er insbesondere auf die Einminutenregelung ein, die bei richtiger Nutzung im Laufe einer Tagesschicht einen spürbaren Zeitvorteil verschaffen kann.

Nach der Mittagspause geht es dann um die „Motivation und Entlastung des Fahrpersonals durch ein modernes und technikgesteuertes Flottenmanagement“. Referent Sven Fischer von der „Systems for Work GmbH“ veranschaulicht die Steuerungs- und Einsparmöglichkeiten, die der digitale Tachograf und moderne Software für die Tourenplanung bieten. So lassen sich die verfügbaren Lenk- und Ruhezeiten in Echtzeit darstellen oder Dieselkosten durch eine effiziente Tourenplanung spürbar senken. Als weitere Werkzeuge stellt er das intelligente Auftragsmanagement vor und wie es sich in bestehende Arbeitsabläufe einbinden lässt.

Im Anschluss an die Kaffeepause erläutert 3G-Leiter Wolfgang Hein die Bedeutung der Ladungssicherung als Teil der Tourenplanung. Der Experte geht auf die rechtliche Verantwortung des Führungspersonals und die praktische Umsetzung in der Tourenplanung ein. Konkrete Beispiele in Form eines Fahrversuchs runden den spannenden Beitrag ab.

Der Expertentag beginnt um 10:00 Uhr und endet um 16:30 Uhr. Infos zur Veranstaltung unter www.3G-Ladungssicherung.de

Das im April 2012 eröffnete „3G Europäisches Kompetenzzentrum für Ladungssicherung“ bündelt die Bereiche Innovation, Wissen und Prüfung zur Förderung der Verkehrssicherheit auf allen Ebenen der Wirtschaft unter einem Dach. Das 3G bietet auf rund 2.300 Quadratmetern auf fünf Ebenen Platz für Tagungen, Events, Schulungen, Forschung, Entwicklung und Administration. Dabei stehen für  Prüfeinrichtungen und Testeinrichtungen rund um die Ladungssicherung 400 Quadratmeter und ein 10 t ABUS-Brückenkran für  das Prüfzentrum zur Verfügung. Ein Schwerpunkt des 3G liegt in der Vermittlung vertiefender theoretischer und praktischer Inhalte sowie die Entwicklung kundenspezifischer Konzepte für spezielle Transportanforderungen.

Im Erdgeschoss findet zu Demonstrations- und Schulungszwecken oder Prüfungen ein kompletter Sattelzug Platz. Unabhängige Experten prüfen, testen und bewerten kompetent und lösungsorientiert rund um das Thema Ladungssicherung. Die Prüfeinrichtungen und die nahe gelegenen Teststrecken ermöglichen es, Sicherungstechniken direkt vor Ort zu prüfen.

Die Bezeichnung „3G“ steht sinnbildlich für die in der Ladungssicherung zentrale Beschleunigungskraft beziehungsweise Verzögerungskraft und die drei Bereiche Innovation, Wissen und Prüfen. Weitere Informationen zum „3G Europäisches Kompetenzzentrum Ladungssicherung“ sind im Internet zu finden unter www.3G-Ladungssicherung.de, im Netzwerk für Ladungssicherung www.lasiportal.de und bei den Initiatoren www.marotech.eu.

 

Pressekontakte:

3G Kompetenzzentrum KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Wolfgang Hein

Werner-von-Siemens-Straße 12-14

D-36041 Fulda

Fon: +49 (0)661 380308-0

E-Mail: info@3G-lasi.de

Marcus Walter

Sudetenweg 12

D-85375 Neufahrn

Fon: 08165 / 999 38 43

E-Mail:  walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Anwenderberichte
Archiv