Visual_Datenlogger

Der „Securifix LT 03.02“ kann die zurückgelegten Strecken, Beladezustände und Tätigkeiten von Flurförderzeugen mit Zeitangaben exakt dokumentieren. Zusätzlich kann das neue Modell mit Hilfe von RFID Checkpoints die Fahrstrecke festhalten. Zum Herunterladen der ZIP-Datei mit allen drei hochauflösenden Bildern bitte anklicken. Quelle: KfdM

Dachau, 30. September 2013 – Die Securifix GmbH hat den kompakten batteriebetriebenen Datenlogger für Gabelstapler um wichtige Funktionen ergänzt. Der „Securifix LT 03.02“ kann die zurückgelegten Strecken, Beladezustände und Tätigkeiten von Flurförderzeugen mit Zeitangaben exakt dokumentieren. Zusätzlich kann das neue Modell mit Hilfe von RFID Checkpoints die Fahrstrecke festhalten. Dies bietet einen erheblichen Informationsgewinn, der nicht nur hinsichtlich der Optimierung  der Lagerorte sondern auch zur Optimierung des Staplerverkehrs  genutzt werden kann. Für die Auswertung dieser Basisdaten stellt die Securifix GmbH kostenlose Tools im Internet bereit. Alternativ können die mit Excel kompatiblen Daten auch vor Ort ausgewertet werden.

Text als WORD-Datei: PI_Securifix_Datenlogger_1013

Das neue Modell Securifix LT 03.02 kann die gefahrenen Routen über Markierungspunkte nachzeichnen. Diese Lösung funktioniert mit Hilfe von RFID-Transpondern, die an bestimmten „Checkpoints“ angebracht werden. Anschließend stehen die gesammelten Daten für detaillierte Analysen bezüglich Leistung, Auslastung, Routenführung und Wirtschaftlichkeit zur Verfügung. Um die so gewonnenen Daten weiter bearbeiten zu können, können sie in eine Excel Tabelle eingefügt werden.

Somit liefert der Securifix Datenlogger eine fundierte Basis für Entscheidungen zur optimalen Flottengröße. Der Einsatz empfiehlt sich zudem vor der Verlegung von Lagerstandorten oder zum Optimieren von Stapler-Routen. Insgesamt lässt sich mit dem Datenlogger LT 03.02 der Staplerverkehr effizienter gestalten.

Durch gezielte Vorher-Nachher-Vergleiche kann der Datenlogger LT 03.02 zudem helfen, die Wirkung einzelner Maßnahmen im Lager nachzuweisen. „Durch den Datenlogger wird der innerbetriebliche Warentransport transparenter“, so der Entwickler und Securifix-Geschäftsführer Edmund Breitenfeld.

Ein weiterer Vorteil des Datenloggers ist die einfache Montage: Die Blackbox wird ohne großen Aufwand in der Nähe der Gabel montiert und verfügt über verschiedene Sensoren zum Registrieren einzelner Betriebszustände. Stand- und Fahrzeiten werden dabei genauso differenziert wie Leer- und Lastfahrten. Sämtliche Daten werden mit Datum und Uhrzeit in einer Tabelle auf einer Speicherkarte abgelegt. Die Speichertiefe beträgt etwa vier Wochen.

Weiter Informationen unter www.Securifix.de oder www.stapler-ruf.de/datenlogger.html.

 

Pressekontakte:

Securifix® GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Edmund BreitenfeldMartin-Luther-Str. 885757 KarlsfeldTel:  08131 – 614516E-Mail: info@securifix.deInternet: www.securifix.de Marcus WalterSudetenweg 12D-85375 NeufahrnFon: 08165 / 999 38 43Mobil: 0170 / 77 36 70 5E-Mail: walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Anwenderberichte
Archiv