Hürth, 01. August 2013. ALFRED TALKE Logistic Services stellt zum neuen Ausbildungsjahr insgesamt 29 Azubis in den Berufen Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung, Berufskraftfahrer/-in, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice sowie Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bzw. Systemintegration ein. Ausgebildet werden die Jugendlichen an fünf Standorten im gesamten Bundesgebiet.

Insgesamt 29 Berufseinsteiger beginnen heute ihre Ausbildung bei ALFRED TALKE Logistic Services, einem der führenden Speziallogistiker für die chemische und die petrochemische Industrie. Ausgebildet werden sie am Hauptsitz in Hürth bei Köln sowie an den Standorten Stade, Ludwigshafen, und Schwarzheide. Um dem sich wandelnden Bedarf gerecht zu werden, hat das Unternehmen sein Angebot erweitert und bildet am Standort Münchsmünster erstmalig überhaupt sowie am Hauptsitz in Hürth zusätzlich zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung aus. „Wir freuen uns, an fünf von sieben Standorten in Deutschland Nachwuchskräfte begrüßen zu können, die sich für eine Ausbildung bei TALKE entschieden haben“, freut sich Inka Rönnefarth, Specialist Human Resources bei dem Chemielogistiker.

Das international tätige familiengeführte Unternehmen bildet gezielt für den eigenen Bedarf aus. Dementsprechend breit ist das Angebot der Ausbildungsberufe. So starten die Jugendlichen ihre Ausbildung in den Berufen Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung, Berufskraftfahrer/-in, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice sowie Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bzw. Systemintegration.

Um die Jugendlichen auf das breite Spektrum der Ausbildungsberufe aufmerksam zu machen, lädt TALKE einmal im Jahr Schüler von Partnerschulen aus dem Raum Köln zur TALKE Junior Akademie (TJA) ein. Nach einem Bewerbungsverfahren lernen interessierte Jugendliche in einem insgesamt sechstägigen Programm das Unternehmen sowie ausgesuchte Ausbildungsberufe kennen. Dabei setzen die Verantwortlichen auf Aktion und Abwechslung. Elemente wie die TALKE-Rallye, bei der die Teilnehmer Transportrouten planen, Proben entnehmen oder Arbeitsschutzkleidung auf Zeit anlegen, sind bei den Jugendlichen ebenso beliebt wie der Team-Tag im Kletterpark. Gleichzeitig hat TALKE so die Gelegenheit, die Jugendlichen und ihre Fähigkeiten besser kennenzulernen. Das Konzept der TJA geht auf: Auch in diesem Jahr konnte das Unternehmen einen Teil der Ausbildungsplätze im Rahmen des Programms besetzen.

Die Auszubildenden werden ab dem ersten Tag ihrer Ausbildung voll in den Betrieb integriert und – entsprechende Eignung sowie Interesse vorausgesetzt – nach einem erfolgreichen Abschluss übernommen. „Die Ausbildung für den eignen Bedarf ist ein wichtiger Baustein unserer strategischen Personalarbeit“, erläutert Alfred Talke, Group Managing Director bei TALKE. „Dabei ist uns die Investition in die Nachwuchskräfte aus verschiedenen Gründen wichtig. Zum einen gehen wir so sicher, dass unsere künftigen Mitarbeiter die erforderliche Qualifikation und die Sensibilität für den Umgang mit Gefahrstoffen erlangen. Darüber hinaus betrachten wir es als unsere unternehmerische Pflicht, der wir gerne gerecht werden. Zumal die Chemielogistik ein vielfältiges und spannendes Arbeitsfeld mit guten Wachstumsperspektiven ist.“

Für die Redaktionen:

Die TALKE-Gruppe zählt zu den international führenden Logistikdienstleistern für die chemische und die petrochemische Industrie in Europa, den Golfstaaten und in Asien. Kernkompetenzen des 1947 gegründeten Unternehmens sind der Transport und die Lagerung von chemischen Produkten, Flüssigchemikalien und Gefahrstoffen fast aller Klassen. Zudem bietet TALKE die Abfüllung, Lagerung und den Transport von trockenen und flüssigen Chemikalien und Polymergranulaten an. Darüber hinaus bietet der Logistikspezialist individuelle Kontraktlogistiklösungen, moderne Outsourcing-Konzepte sowie Planung und Projekt-Management für den Bau von Logistikanlagen.

Die TALKE-Gruppe ist mit mehr als 2.000 Mitarbeitern an 39 Standorten in Europa, dem Mittleren Osten und in Asien aktiv. Für die zuverlässigen Transport- und Logistiklösungen stehen mehr als 2.300 Tank- und Silofahrzeuge und Container sowie umfangreiches Spezialequipment nach individuellen Kundenanforderungen zur Verfügung – sowohl für den Straßentransport als auch für den intermodalen Verkehr.

Für den sicheren Umgang mit sensiblen Gütern und die ständige Optimierung der Transportsicherheit wurde das Unternehmen mit dem Deutschen Gefahrgutpreis ausgezeichnet, den die Redaktion des Fachmagazins „Gefährliche Ladung“ jährlich vergibt. TALKE erhielt zwei Mal in Folge den LyondellBasell „Contractor Safety Award“ für besonders hohe Sicherheitsleistungen in der Kategorie „Produkthandling“.

ALFRED TALKE Logistic Services gehört dem Responsible Care Programm an und war einer der ersten Logistikdienstleister in Deutschland, die sich dieser Initiative angeschlossen haben.

Pressekontakt

ALFRED TALKE GmbH & Co. KG
Dominique Piterek
Corporate Services Manager Marketing & Communications
T: +49(0)2233/599-514
F: +49(0)2233/599-103

dominique.piterek@talke.com
www.talke.com

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte