Zum Herunterladen bitte anklicken. Quelle: KfdM

Bietigheim-Bissingen, 19. Juli 2013 – Thomas Scholl (58) arbeitet seit 20 Jahren als Kundendienstleiter für die HMF Ladekrane und Hydraulik GmbH. Der Maschinenbau-Ingenieur starte seine Tätigkeit für den dänischen Kranhersteller im Februar 1993 und ist den meisten Kunden des Unternehmens gut bekannt. Als Techniker kennt er die Details der Kran-Baureihen bis ins Detail. Dieses Wissen gibt Scholl in Seminaren und Messen regelmäßig an Kunden und Kollegen weiter. Zudem engagiert sich Scholl als Kran-Sachverständiger bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft für die Sachgebiete “Abnahmeprüfung” und “Wiederkehrende Prüfung”.

Text als WORD-Datei: PI_HMF_Scholl

Scholl gehört zu den dienstältesten Mitarbeitern der deutschen Niederlassung, die noch den früheren Standort in Hanau kennen gelernt haben. Seit dem Jahr 2005 hat HMF Deutschland seinen Sitz in Bietigheim-Bissingen. Den Umzug von Hessen nach Baden-Württemberg durfte sich Scholl jedoch ersparen. Ein Home-Office gehört seither zu den Privilegien des Kundendienstleiters.

Für seine langjährige Treue zu HMF fallen Scholl spontan einige Gründe ein. Neben der überschaubaren Organisation mit flachen Hierarchien schätzt der gebürtige Thüringer vor allem “das tolle Betriebsklima und die ausgeprägte Kollegialität”. Nicht zuletzt mache es Spaß, ein technisch überlegenes Produkt zu vertreten. Als Beispiel nennt er das nach wie vor einzigartige und patentierte Standsicherheitssystem EVS. Privat interessiert sich Scholl unter anderem für die Geschichte seiner Heimatstadt Weimar und für spannende Literatur des Genres “Science Fiction”.

HMF bietet ein breites Programm hochwertiger Krane für jede Hebeaufgabe, die das Unternehmen in weltweit mehr als 50 Länder exportiert. Die Krane des dänischen Unternehmens zeichnen sich durch hohe Sicherheitsreserven, eine benutzerfreundliche Bedienung, ein niedriges Eigengewicht sowie eine große Hubkapazität aus. Mit diversen Sonderausstattungen wie zum Beispiel einer Funkfernbedienung oder dem einzigartige EVS Standsicherheitssystem kann jeder HMF Ladekran genau auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten werden. Die vor über 60 Jahren gegründete Firma bietet Krane mit Lastmomenten von 0,5 bis 85 mt. Hinter dem Begriff „Lastmoment“ verbirgt sich die Kraft des Kranes. Das Lastmoment wird ermittelt durch das multiplizieren von Ausladung und Traglast.

Das patentierte „HMF InfoCenter“ sammelt in Kombination mit einer Funkfernsteuerung alle Informationen der Überwachungs- und Sicherungssysteme des Krans: Dabei sichert das von HMF entwickelte EVS-System die Stabilität des Fahrzeugs, während das RCL Sicherheitssystem den Kran vor Überlast schützt. Die deutsche Niederlassung von HMF verfügt über rund 120 Partnerbetriebe, die vor Ort den Kundenservice gewährleisten. Das Unternehmen ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2000.

Pressekontakte:

HMF Ladekrane & Hydraulik GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Jörg Hoffmann

Gustav-Rau-Strasse 20

D-74321 Bietigheim-Bissingen

Telefon: +49 (0) 71 42 – 77 11 0

E-Mail: hoffmann@hmf-ladekrane.de

www.hmf.dk

Marcus Walter

Sudetenweg 12

D-85375 Neufahrn

Fon: 08165 / 999 38 43

Mobil: 0170 / 77 36 70 5

E-Mail: walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Anwenderberichte