Zum Herunterladen bitte anklicken. Quelle: KfdM

Ainring, 7. Mai 2013 – Die Wanko Informationslogistik GmbH stellt auf der Messe transport logistic in München (4. bis 7. Juni 2013) aktuelle Weiterentwicklungen des Logistiksteuerungssystems PRALOG vor, das aus der Tourenplanung PRACAR 3000, dem integrierten Telematiksystem PRABORD sowie der Lagersteuerung PRAMAG 3000 besteht. Verbessert wurden zum Beispiel die strategischen und operativen Möglichkeiten der Einsatzplanung. Aufträge können jetzt jederzeit der jeweils besten Tour unter Berücksichtigung von verschiedenen Varianten kostenoptimal zugeordnet werden. Diese und weitere Neuheiten zeigt Wanko am Stand 303/404 in Halle B2.

Text als WORD-Datei: PI_Wanko_tl13_final_jne

Das Tourenplanungssystem PRACAR 3000 errechnet optimale Tourenverschläge unter Berücksichtigung von allen relevanten Zeiten, Restriktionen und verfügbaren Kapazitäten. Direkt aus der Planung heraus können verschiedene Varianten verglichen werden. Nach Beginn der Kommissionierung beziehungsweise Verladung der geplanten Touren können mit dem Befehl „Auftrag sucht Tour“ zusätzliche Aufträge der jeweils besten Tour zugeordnet werden. Auch hier errechnet PRACAR verschiedene Varianten und die zugehörigen Kosten. Nach Abschluss der Planungen können die einzelnen Sendungen automatisch avisiert werden. In den Ablauf integriert ist jetzt auch die Berechnung des Co2-Ausstoßes, der anschließend automatisch auf Rechnungen ausgewiesen werden kann.

Die Lösung bietet jetzt weitere Möglichkeiten der operativen und strategischen Einsatzplanung, die speziell für den Schichtbetrieb entwickelt wurden. Dabei können in PRACAR strategische Einsatzplanungen hinterlegt werden, die im Rahmen der Tourenplanung automatisch berücksichtigt werden. Außerdem können Disponenten jetzt direkt aus der Tourenplanung heraus Cross-Docking Entscheidungen treffen und definieren. Eine Verladescannung ist direkt aus dem Tourenplanungssystem heraus möglich. Ebenfalls neu ist die Online-Live-Verfolgung der Tourabarbeitung, wobei neben den Spurdaten auch der tatsächliche Status der NVE in PRACAR übertragen und am Monitor des Disponenten angezeigt wird.

Eine weitere Neuerung betrifft die Lagerstandortoptimierung, wobei der beste Standort unter Berücksichtigung der Shuttlekosten sowie der Mengen- oder Kundenvorgaben errechnet wird. Der hinterlegte Algorithmus errechnet die Lagerkosten und gibt Entscheidungsshilfen  für Zentral- oder Regionallager-Konzepte.

Durch das Telematikmodul PRABORD haben Disponenten auch nach dem Start des Fahrzeugs Zugriff auf alle Informationen rund um den Lkw und die Sendungsdaten. Disposition und Fahrer stehen im Live-Online-Kontakt. Die über das Telematiksystem zurückgemeldeten Tour- und Auslieferdaten stehen sofort im Tourenplanungssystem PRACAR und dem Lagerverwaltungssystem PRAMAG zur Verfügung. Lieferanten und Kunden können ihre Sendung in Echtzeit verfolgen. Mit Hilfe von Frühwarnsystemen und Geofencing werden rechtzeitig Warnmeldungen generiert.  Bei Nichtauslieferungen oder drohenden Verspätungen können Kunden schnellstmöglich informiert werden.

Großen Nutzen bringt auch das leistungsfähige Statistik-Modul. Es stellt dem Logistikmanagement sämtliche Daten aus den strategischen und operativen Planungen zur Verfügung. Diese können in unterschiedlichster Weise ausgewertet werden: Möglich sind zum Beispiel Mengenstromanalysen, Statistiken zu Pünktlichkeit und Beförderungsleistung sowie diverse Kostenauswertungen. Fahrzeugbewertungen auf Basis der CAN-Bus-Daten runden das Analyse-Tool ab. Alle Auswertungen können mit Soll- und Ist-Daten durchgeführt werden.

Insgesamt ermöglicht das Tourenplanungssystem PRACAR die optimale Fuhrparksteuerung auf allen Ebenen des Unternehmens. Das Management beziehungsweise die Logistikleitung erhält mit PRACAR den aktuellen permanenten Überblick über die Leistungswerte und kann mit Hilfe strategischer Simulationen auf den operativen Fuhrparkeinsatz aktiv Einfluss nehmen. Die Disposition kann mit PRACAR täglich die Transportlogistik kosten- und zeitoptimiert steuern. Die Auslieferlogistik läuft auf der Basis hinterlegter Regeln und Standards ab, die im operativen Bereich eine kostenoptimale Steuerung des Fuhrparkeinsatzes ermöglicht. Dadurch bleibt die Qualität der Fuhrparkeinsatzplanung  gleichbleibend hoch, bei gleichzeitiger Reduzierung der Kosten.

Hintergrund: Wanko Informationslogistik GmbH

Die Wanko Informationslogistik GmbH mit Sitz in Ainring entwickelt seit 1972 innovative Lösungen für die Logistik und beschäftigt heute rund 50 Mitarbeiter. Gestartet als Unternehmensberatung entwickelte sich das Unternehmen mit den rasant wachsenden technischen Möglichkeiten der Informationstechnologie zu einem führenden Softwareanbieter mit namhaften Kunden aus Industrie, Handel und dem Transportgewerbe. Infos unter www.wanko.de.

Pressekontakte:

WANKO Informationslogistik GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Johannes Neuhaus

Gewerbestraße 1

D-83404 Ainring

Tel: ++49 (0) 86 54 / 483-0

Email: info@wanko.de

www.wanko.de

Marcus Walter

Sudetenweg 12

D-85375 Neufahrn

Fon: 08165 / 999 38 43

Mobil: 0170 / 77 36 70 5

E-Mail: walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte