Zum Herunterladen bitte anklicken. Quelle: KfdM

Bietigheim-Bissingen, 5. Juni 2012 – Das neigungsabhängige Standsicherheitssystem EVS trifft den Bedarf der Abschlepp-Branche. So lautet das Resümee der HMF Ladekrane GmbH, die das Funktionsprinzip von EVS auf der Internationalen Fachmesse für Bergen und Abschleppen IFBA in Kassel (10. bis 12. Mai) mit täglichen Praxisvorführungen demonstriert hat. Das Fachpublikum konnte beobachten, wie sich die Reichweite des T-Krans abhängig vom Beladezustand des Lkw veränderte. „Je schwerer das Fahrzeug, desto größer die Stabilität und je höher die Reichweite des Krans – EVS reagiert unmittelbar auf die momentane Situation und stellt dem Kranführer immer die maximale Leistung zur Verfügung“, betont Jörg Hoffmann, Geschäftsführer der HMF Ladekrane GmbH.

Text als WORD-Datei: PI_HMF_Nachbericht_IFBA

Im Anschluss an die rund halbstündigen Live-Vorführungen strömten viele Besucher an den Messestand von HMF, um sich in Fachgesprächen vertiefend zu informieren. In der Halle zeigte HMF auch erstmals die neue manuelle Variante von EVS. Bislang war das seit über zehn Jahren bewährte Standsicherheitssystem ausschließlich in Kombination mit der Funkfernsteuerung von HMF erhältlich.

Auf großes Interesse stieß auch der von HMF in Kassel ausgestellte K-Kran vom Typ 2020 K3 mit drei Ausschüben und einer Leistung von 20mt. „Mit dem K-Kran haben wir darauf aufmerksam gemacht, dass T-Krane in der Abschleppbranche nicht immer die beste Lösung sein müssen“, so Hoffmann. Für einen Abschlepp-Unternehmer, dessen Arbeitsschwerpunkt nicht im Stadtgebiet liegt, können K-Krane die bessere Wahl sein. Dies liegt vor allem am breiteren Einsatz-Spektrum der Knickarmkrane, mit denen Fahrzeuge auch über Hindernisse hinweg gehoben werden können. Mit EVS und den ausgestellten Kranen sorgte HMF auf der IFBA für Gesprächsstoff. „Für uns war die IFBA ein voller Erfolg“, fasst Hoffmann zusammen.

HMF bietet ein breites Programm hochwertiger Krane für jede Hebeaufgabe, die das Unternehmen in weltweit mehr als 50 Länder exportiert. Die Krane des dänischen Unternehmens zeichnen sich durch hohe Sicherheitsreserven, eine benutzerfreundliche Bedienung, ein niedriges Eigengewicht sowie eine große Hubkapazität aus. Mit diversen Sonderausstattungen wie zum Beispiel einer Funkfernbedienung oder dem einzigartige EVS Standsicherheitssystem kann jeder HMF Ladekran genau auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten werden. Die vor über 60 Jahren gegründete Firma bietet Krane mit Lastmomenten von 0,5 bis 85 mt.

Das patentierte „HMF InfoCenter“ sammelt in Kombination mit einer Funkfernsteuerung alle Informationen der Überwachungs- und Sicherungssysteme des Krans: Dabei sichert das von HMF entwickelte EVS-System die Stabilität des Fahrzeugs, während das RCL Sicherheitssystem den Kran vor Überlast schützt. Die deutsche Niederlassung von HMF verfügt über rund 120 Partnerbetriebe, die vor Ort den Kundenservice gewährleisten. Das Unternehmen ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2000.

Pressekontakte:

HMF Ladekrane & Hydraulik GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Jörg Hoffmann

Gustav-Rau-Strasse 20

D-74321 Bietigheim-Bissingen

Telefon: +49 (0) 71 42 – 77 11 0

E-Mail: hoffmann@hmf-ladekrane.de

www.hmf.dk

Marcus Walter

Sudetenweg 12

D-85375 Neufahrn

Fon: 08165 / 999 38 43

Mobil: 0170 / 77 36 70 5

E-Mail: walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte