Luftbild von der Bahnverladung auf einem der größten Containerbahnhöfe Europas am Burchardkai. Quelle: HHLA

Luftbild von der Bahnverladung auf einem der größten Containerbahnhöfe Europas am Burchardkai. Quelle: HHLA

Nürnberg/Bielefeld, 29. Mai 2012: EKB Container Logistik GmbH & Co. KG mit Sitz in Bremen und die Hamburger Container-Transport-Dienst (CTD) GmbH implementieren dispo, die Dispositionssoftware der cargo support GmbH & Co. KG aus Nürnberg. Bei beiden Unternehmen bildet die Basissoftware mit ihren vielseitigen Schnittstellen und Modulen die Prozesse gebrochener Verkehre auch über mehrere Verkehrsträger ab. Damit beweist der Nürnberger Logistikspezialist seine Kompetenzen in der Containerlogistikbranche, die ein strategischer Fokus ist.

Die Leistungsfähigkeit der Basissoftware, die bisher vorwiegend bei Speditionen im Bereich Teil- und Komplettpartien eingesetzt wurde, zeigt sich besonders bei mehrstufigen Transporten wie in der Containerlogistik. Unternehmensspezifische Anforderungen und Workflows werden über einfache Skripte abgebildet. Neue Schnittstellen vereinfachen die Anbindung zu Containerterminal- und Zollsystemen.

Transparenz in Echtzeit

Mit containerspezifischen und vollautomatisierten Workflows integriert die Basissoftware mehrstufige Transportprozesse mit beliebig vielen Be- und Entladestellen genauso mühelos wie verschiedene Verkehrsträger im intermodalen Verkehr. Ob für eine schnelle Angebotserstellung mit allen optionalen Rückgabeorten, Statusinformationen für den Kunden, Kennzahlen auf Managementebene oder die zeitnahe Abrechnung der Transportaufträge, die Speditionssoftware dispo liefert alle notwendigen Informationen in Echtzeit. Module für Kostenrechnung, Dokumentenmanagement, Telematik oder Routenplanung erhöhen den Automatisierungsgrad im Workflow von der Auftragsannahme bis zur Abrechnung.

Containerbranche bestätigt Vielseitigkeit

Der technologische Vorsprung und das containerlogistische Fachwissen von cargo support überzeugen namhafte Unternehmen wie EKB und CTD, die den Hauptvorteil in beschleunigten Prozessen vor allem in der Preiskalkulation und dem Kundenmanagement sehen. „Wir können standortübergreifend und personenunabhängig unsere Kunden jederzeit und ganz individuell informieren“, sieht Hans-Jürgen Sandmann, Geschäftsführer der EKB-Gruppe langfristig kontinuierliche Kundenkommunikation als entscheidenden Erfolgsfaktor. Neben der Informationstransparenz auf allen Ebenen ist für CTD insbesondere die schnelle Preiskalkulation ein wichtiger Vorteil im Wettbewerb. „Die Basissoftware bietet professionelle Tools für Vertriebs- und Kundenmanagement, sodass wir uns im Vorgriff auf Akquiseerfolge umso mehr auf die schnelle Angebotserstellung mit einfacher und zeitsparender Preiskalkulation freuen“, sagt Geschäftsführer Marcus Bönning. Beide Unternehmen nehmen das System im September in Betrieb.

Informationen für die Redaktion

cargo support GmbH & Co. KG unterstützt Dienstleistungs-, Industrie- und Handelsunternehmen, die den Transport von Gütern als strategische Aufgabe verstehen, mit der Speditionssoftware cargo support [dispo] durchgängig von der Angebotserstellung über die Disposition bis zur Abrechnung. Die Basissoftware ist auch als spezifische Lösung für Schwerlast-, Container- und Linienverkehre erhältlich und mit Modulen erweiterbar. cargo support [kostenrechnung] zeigt, ab wann sich ein Auftrag rentiert, cargo support [archiv] erleichtert das Dokumentenmanagement, cargo support [map & route] optimiert die Tourenplanung und überprüft den Stand der Flotte. Mit cargo support [tacho] lassen sich Fahrerdaten einfach archivieren und auswerten und cargo support [mobil] verbessert die Kommunikation mit dem Fahrer. Weitere Informationen unter www.cargosupport.de

Die Container-Transport-Dienst (CTD) GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA). Mit 49 kaufmännischen Mitarbeitern und einer Flotte von 250 Lkw ist das Unternehmen Marktführer bei den Hamburger Hafenumfuhren. Der Spezialist für Container-Trucking disponiert täglich 850 Transporte in ganz Deutschland und Europa. Büros in Hamburg und Bremen steuern den Nah- und Fernverkehr, Niederlassungen in Berlin, Stuttgart und München organisieren die „letzte Meile“ bis zum Kunden.

Die EKB Container Logistik GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Bremen und einem Jahresumsatz von 100 Millionen Euro bietet internationale Containertransporte und alle dazugehörigen logistischen Dienstleistungen – seit dem Tag, als der erste Container 1966 Europa erreichte. Mit 14 Standorten in ganz Europa deckt das Unternehmen als einziges die komplette Hamburg-Antwerpen-Range und das dazugehörige Hinterland ab. Rund 140 kaufmännische Mitarbeiter disponieren täglich 1.500 Containertransporte für eine Flotte von über 840 Lkws und 1.000 Chassis.

Pressemitteilung als WORD-Dokument: 2012-05-29-PI-CS-Container-FREI

Pressekontakt

Volker Hasch
Geschäftsführer
cargo support GmbH & Co.KG
Fürther Straße 17a
90429 Nürnberg
Telefon: 0911 27 41 42 – 0
Telefax: 0911 27 41 42 – 90
E-Mail: v.hasch@cargosupport.de
www.cargosupport.de

Gisela Blaas
COM.SENSE UG für Kommunikations-
beratung (haftungsbeschränkt)
Uhlandstraße 17
86157 Augsburg
Telefon: 0821-450 79 62
Mobil: 0179-5002302
E-Mail: blaas@comsense.de
www.comsense.de
Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erbeten.

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte