Zum Herunterladen der ZIP-Datei mit allen hochauflösenden Bildern bitte anklicken. Den Link zum zweiten Teil der Bilder finden Sie am Ende des Textes. Quelle: KfdM

Als Transporteur von Milch bis Stückgut, Lagerhalter und ILN-Netzwerkpartner ist die niederösterreichische Bichler Spedition und Logistik GmbH ein extrem vielseitiges Unternehmen. Gesteuert wird die Firma mit einem integrierten Warehouse- und Transportmanagementsystem von Soloplan.

Text als WORD-Datei: Soloplan_Bichler

Eigentlich suchte Manfred Bichler nur eine Telematiklösung. Dem Geschäftsführer der Bichler Spedition und Logistik GmbH schwebte ein durchgängiges Auftragsmanagement mit Fahrerkommunikation, Ortung und Navigation für seine 57 Lkw vor. Doch bei der Recherche wurde schnell klar, dass er hierfür auch gleich eine neue Speditionssoftware installieren musste. Die damalige Lösung war den steigenden Ansprüchen des niederösterreichischen Logistikdienstleisters nicht mehr gewachsen. Das war im Jahr 2007.

Einführung in zwei Wochen

Nach einer sehr gründlichen Auswahlphase entschied sich Bichler noch im selben Jahr für das Transportmanagementsystem CarLo von Soloplan. „Genau wie wir ist auch Soloplan ein inhabergeführtes mittelständisches Familienunternehmen mit einem ausgeprägten Qualitätsdenken“, sagt Bichler und ergänzt: „Dort steht uns eine große Mannschaft für die Umsetzung unserer Sonderwünsche zur Verfügung und wir haben immer einen festen Ansprechpartner.“ Aber auch die Software konnte Bichler von Anfang an überzeugen. Neben der bedienerfreundlichen Disposition sorgten dafür die extrem vielseitigen und flexiblen Möglichkeiten der Abrechnung und Tarifierung. Hinzu kam die leichte Integrierbarkeit in die bestehende IT-Landschaft von Bichler. „Für die Einführung von CarLo hatten wir einen sehr sportlichen Zeitplan gewählt“, erinnert sich der Spediteur. Zwischen Vertragsunterzeichnung und „Go Live“ lagen schließlich nur zwei Wochen. In dieser Zeit mussten nicht nur die 20 Computer in der Verwaltung umgerüstet, sondern auch das zugehörige Personal geschult werden.

Seit Januar 2008 bildet CarLo bei Bichler das Herz aller Datenströme. Interne Schnittstellen bestehen lediglich zur Buchhaltungs- und Werkstatt-Software sowie in Kürze zur erwähnten Telematik-Lösung. Aufträge werden jetzt nicht mehr per Handy, sondern via GPRS-Mobilfunk direkt an den Bordrechner des entsprechenden Fahrzeugs übertragen. Diese Methode ist nicht nur schneller, sondern auch sicherer und günstiger. Unnötige Telefon- und Roamingkosten werden ebenso vermieden wie Übertragungsfehler.

Durchgängige Abwicklung

Alle übrigen Funktionen werden bei Bichler direkt durch CarLo abgedeckt, so dass die Zahl der eingesetzten Systeme gering bleibt. „Umso wichtiger ist, dass unser Team die vorhandene Software wirklich beherrscht“, so Bichler. Vor diesem Hintergrund legt der Firmenchef großen Wert auf die ständige Aus- und Weiterbildung. Bichler ist überzeugt, dass die zahlreichen Funktionen und Hilfestellungen von CarLo im Alltag nur zum Teil genutzt werden. Deshalb investiert der Unternehmer einmal jährlich in eine einwöchige Schulung direkt am Arbeitsplatz durch einen Mitarbeiter von Soloplan. „Im Februar ist es wieder soweit“, meint Bichler. Dann werde die Auftragserfassung via Internet und individuelle Kundenschnittstellen auf dem Programm stehen. Diese in CarLo bereits angelegte Funktion hat sich Bichler nach seinen Vorstellungen durch Soloplan anpassen lassen. Seine Kunden sollen online nicht nur Aufträge erfassen, sondern auch Frachtbriefe drucken, Sendungen verfolgen und Kundenbelege abrufen.

Neben den möglichen Software-Anpassungen ist das in CarLo integrierte Warehousemanagement „eine weitere Besonderheit, die uns bei Soloplan überzeugt hat“, betont Bichler, der eine Lagerfläche von 5.500 Quadratmetern bewirtschaftet. „Auf diese Weise kann bei uns jeder Auftrag von der Einlagerung bis hin zur Auslieferung und Abrechnung mit nur einem System bearbeitet und gesteuert werden. Während der gesamten Abwicklung greifen alle Beteiligten auf dieselbe Datenbank zurück, was zu einer hohen Zuverlässigkeit führt“, berichtet Bichler. Mit einem Anteil von zehn Prozent an den Gesamterlösen ist das Lagergeschäft eine wichtige Stütze.

Ständiger Verbesserungsprozess

Ähnlich groß ist der Umsatz, den Bichler als einer von rund 150 Partnern des europaweit tätigen Stückgutnetzwerks ILN realisiert. 80 bis 150 Stückgut-Sendungen pro Tag speist Bichler ins europaweite ILN-Netzwerk ein und im Gegenzug verteilt er im Auftrag der Kooperation in bestimmten PLZ Gebieten zu ihren Empfängern. Zwischen CarLo und der Systemsoftware von ILN bestehen daher wichtige Schnittstellen. Diese haben einen weiteren ILN-Partner so überzeugt, dass er seine Auftragsabwicklung 2010 ebenfalls auf CarLo umgestellt hat.

Bichler arbeitet währenddessen schon seit vier Jahren mit der Lösung von Soloplan – und sucht ständig nach weiteren Verbesserungen. Im nächsten Schritt möchte er auch die von seinem Team genutzte Frachtenbörse an CarLo anschließen. Dann fließen die Auftragsdaten zwischen Timocom und Transportmanagementsystem nur noch digital. Eine manuelle Erfassung wird somit auch an dieser Stelle überflüssig.

Den zweiten Teil der Bilder können Sie hier herunterladen: Bilder_Bichler_Teil_2

Hintergrund: Bichler Spedition und Logistik GmbH

Die Bichler Spedition und Logistik GmbH ist ein Komplettanbieter im Bereich Spedition, Transporte und Logistik. Zudem engagiert sich die Spedition als Partner und Komitee-Mitglied für die europaweit operierende Stückgutkooperation ILN. Das „International Logistic Network“ ist eine Kooperation von über 150 mittelständisch geprägten Logistikunternehmen.

Der Fuhrpark von Bichler umfasst 50 Sattelzugmaschinen und Motorwagen sowie sieben Tank-Züge für den Milchtransport. Zusätzlich setzt Bichler täglich rund 30 Subunternehmern ein. Das im Jahr 1947 gegründete Familienunternehmen wird bereits in dritter Generation vom Inhaber geführt und beschäftigt 105 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Am Firmenstammsitz im niederösterreichischen Rohrbach bewirtschaftet Bichler eine 5.500 Quadratmeter große Lagerfläche. Außerdem stehen eine Werkstatt, Waschanlage und eine Tankstelle zur Verfügung, die von mittlerweile 3.500 Kunden genutzt wird. Weitere Infos unter www.bichler.at.

Hintergrund: Soloplan GmbH

Die Soloplan GmbH ist einer der führenden Softwareentwickler für Logistiksoftware in Europa. Das Produktportfolio umfasst Standardsoftware für die Bereiche Logistik, Transportplanung, grafische Disposition, automatische Tourenplanung, Telematik, CRM, speditionelle Frachtabrechnung, Lagerverwaltung, Fuhrparkverwaltung und Routenplanung.

Die Firmenzentrale befindet sich in Kempten (Allgäu). Der Vertrieb und der Support erfolgt zusätzlich über eine eigene Niederlassung in Polen und ein europaweites Partnernetzwerk. Das eigene Firmengebäude in Kempten bietet den rund 80 Mitarbeitern moderne Arbeitsplätze sowie einen großzügigen Seminarbereich für Kunden. In der Soloplan Akademie werden nicht nur Fortbildungsmaßnahmen zum Produktportfolio von Soloplan angeboten, sondern auch individuelle und firmenspezifische Seminare durchgeführt.

Kontakt:

Soloplan GmbH

Software für Logistik und Planung

Martin Glöckner

Burgstraße 20

87435 Kempten

Telefon +49 831 57407-250

Telefax +49 831 57407-111

mg@soloplan.de

www.soloplan.de

KfdM

Kommunikation  für den Mittelstand

Marcus Walter

Sudetenweg 12

85375 Neufahrn b. Freising

Telefon +49 8165 999 38 43

Telefax +49 8165 999 38 45

walter@kfdm.eu

www.kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte