Bocholt / Kescemét, 23. September 2011 – Die in Bocholt beheimatete Duvenbeck Unternehmensgruppe hat jetzt nach einer Bauzeit von nur vier Monaten im ungarischen Kescemét in direkter Nachbarschaft zum geplanten Automobilwerk der Daimler AG ein Logistikzentrum errichtet. Auf einer Fläche von 5.000 Quadratmetern sollen umfangreiche Dienstleistungen -vor allem für die Automotive-Branche erbracht werden. Konkrete Aufträge liegen bereits vor. So werden bereits jetzt in der großzügig verglasten Halle Stoßdämpfer und Autoglas für Daimler zwischengelagert und sequenziert. Zudem wird Duvenbeck vor Ort den Traileryard für Daimler betreiben. Die Anzahl der Mitarbeiter soll im Jahr 2012 auf 100 wachsen. Bisher hat Duvenbeck am neuen Standort vier Millionen Euro investiert. Weitere Ausgaben in Höhe von 1,5 Millionen Euro für Lagertechnik, Trailer sowie Trailerumsetzer sind geplant. Erstmals wird auch das System „Mobiler“ zur intermodalen Abwicklung im Automotive Bereich eingesetzt.

Text als WORD-Datei: PI_Duvenbeck_Ungarn_0911

Auf dem Dach der Halle wurden 35 Quadratmeter Solarzellen montiert, mit der die gesamte Warmwasserversorgung des Standorts gesichert wird. Ein intelligentes Steuerungssystem aller Energieverbraucher sorgt für weitere Effizienz. Zu dem Konzept zählen auch Dachfenster, mit denen das Klima automatisch geregelt wird.

Für die Zukunft plant Duvenbeck zwei Erweiterungsstufen, mit denen die Gesamtfläche auf 14.000m² erweitert werden kann. Baupläne und Genehmigungen liegen bereits vor. „Sobald ein Auftrag vorliegt, können wir die Kapazitäten innerhalb von drei Monaten erweitern“, sagt Gregor Egerer, der den neuen Standort verantwortet. Der Aufbau der neuen Niederlassung sei für die Duvenbeck Gruppe ein weiterer wichtiger Schritt, sich als Full-Service-Logistikprovider in der Automotive-Welt zu etablieren.

Im Bereich Logistik bietet Duvenbeck vielfältige Spezialangebote. Dazu zählen das Errichten von Traileryards, das Steuern von Cross Docks oder das Einrichten von Consolidation-Centern. Außerdem gehören das Betreiben externer Versorgungs- und Distributionsläger, das Abwickeln der Inhouse-Produktionslogistik sowie das Behälter-Management zu den Leistungen. Auch im Bereich der Vormontagen übernimmt Duvenbeck zunehmend Dienstleistungen für seine Kunden. Die Übernahme der SKD-, MKD- und CKD-Logistik (Semi-Knocked-Down, Medium Knocked Down, Completely-Knocked-Down) für die Versorgung und Steuerung von Montagewerken runden die gebotene Vielfalt ab.

Bei der Beratung setzt Duvenbeck auf das „One face to the customer“-Prinzip und stellt jedem Kunden einen persönlichen Berater zur Seite. Dieser begleitet dann die gemeinsame Entwicklung, von der ersten Projektkonzeption bis zur langfristigen Umsetzung.

Speditionsleistungen erstrecken sich bei Duvenbeck von der Beschaffung bis zur Distribution. Für viele Kunden der Automobilindustrie übernimmt das in Bocholt beheimatete Unternehmen Gebietsspeditionen und bietet unterschiedliche Belieferungsformen wie Milkrun, Direkt-, Linien, Kombinations- oder Begegnungsverkehren und die Konsolidierung. Die dafür notwendigen Transporte wickelt Duvenbeck zum großen Teilen mit eigenen Fahrzeugen ab, deren Durchschnittalter weniger als zwei Jahre beträgt. Sämtliche Lkw verfügen über ein Telematiksystem.

Die Duvenbeck Unternehmensgruppe ist ein mittelständischer Logistikdienstleister mit Tätigkeitsschwerpunkten in der Automobil- und Zulieferindustrie sowie der Kunststoffbranche und Getränkeindustrie. Gemeinsam mit seinen Kunden erarbeitet Duvenbeck innovative und effiziente Konzepte für eine nachhaltige Logistik. Als Gesellschafter repräsentiert Thomas Duvenbeck (44)  bereits die dritte Generation des traditionsreichen und inhabergeführten Familienkonzerns.

Bedingt durch den frühen Tod des Vaters hatte Duvenbeck bereits 1992 im Alter von 26 Jahren die Leitung des Unternehmens übernommen. Der Spediteur erkannte die Wachstumschancen in der Automobil-Logistik und richtete die Firma mit damals rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern konsequent darauf aus.

Heute beschäftigt die Gruppe rund 2.200 Mitarbeiter, die im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 220 Millionen Euro erwirtschafteten. Der größte Teil der Erlöse stammt aus dem Transportgeschäft, das mit 850 ziehenden und 1.218 gezogenen Einheiten sowie 750 Wechselbrücken durchgeführt wird. Duvenbeck ist in acht Ländern mit insgesamt 28 eigenen Standorten vertreten. Neben Deutschland ist das Unternehmen in Österreich, Tschechien, Spanien, Ungarn, Polen, Rumänien und der Slowakei aktiv. Infos unter www.duvenbeck.de.

Pressekontakt:
Marcus Walter
KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Sudetenweg 12
85375 Neufahrn
Tel. 08165 / 999 38 43
E-Mail: walter@kfdm.eu
www.kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte