Zum Herunterladen bitte anklicken.

Oberkirch, 31. Januar 2011 – Das Software- und Beratungshaus COS präsentiert zur Computermesse CeBIT in Hannover (1. bis 5. März) eine Reihe von Neuentwicklungen, die das modulare Softwaresystem COSware noch effizienter machen. Speziell für Logistik-Anwendungen verfügt die Lösung nun über ein integriertes Tourenplanungs-Modul, das unterschiedliche Methoden der Optimierung beherrscht. Das Programm berechnet Simulationsmodelle für unterschiedliche Planungsvarianten und übernimmt sogar die Standortplanung und –Bewertung. Neben neuen Logistikmodulen werden auch neue Lösungen zum Betriebshofmanagement mit vollständiger Integration in die Fuhrparkmanagement- und Instand-haltungsprozesse präsentiert. COS stellt aus am Stand des Partnerunternehmens PTV AG in Halle 7 am Stand A12.

Datei als WORD-Dokument: COS_CeBIT_11_final

Der Ablauf der Tourenplanung kann jetzt in unterschiedliche ERP- und LVS-Systeme online integriert werden und ermöglicht ein verzögerungsfreies Arbeiten. Die Abrechnung der Frachtkosten mit Transportunternehmern kann nun nach individuell festlegbaren Tarifmodellen erfolgen. Dazu passend bewertet COSware anhand individueller Service-Level-Agreements den Servicegrad der Unternehmer permanent. Die Funktionen für Telematik und Sendungsverfolgung bieten nun die Basis für Geofencing, geführte Kühltransporte und den Online-Datenaustausch.

„COSware-Tourenplanung“ arbeitet nun mit optimierten Algorithmen, unterstützt die Standortanalyse und ermöglicht umfassende Simulationsrechnungen für strategische Planspiele. Dies beinhaltet auch zusätzliche Varianten zur Depotplanung sowie Cross-Docking- und Shuttleverkehr-Szenarien. Spediteure profitieren von den neuen, schnell durchführbaren Optimierungsläufen. Damit können bereits erstellte Touren kurzfristig an neue Gegebenheiten angepasst werden.

In der aktuellen Version von „COSware-Tourenplanung“ sorgt eine Kommunikationsdatenbank zudem für den sicheren  Datenaustausch in Echtzeit. Ebenfalls verbessert wurde die Bedieneroberfläche, die sich dem Anwender nun noch schneller erschließt, neuen Mitarbeitern den Einstieg erleichtert und damit den Schulungsaufwand senkt.

Fuhrparkbetreiber profitieren darüber hinaus von der neuen intelligenten Off-Board-Diagnose. Sie verfügt über eine Anbindung zur Flottenmanagement-Schnittstelle (FMS) sowie verschiedenen Telematiksystemen im Fahrzeug, was die Fuhrparkverwaltung erheblich erleichtert.

COSware unterstützt die Anwender aber auch im Bereich Instandhaltung, Werkstatt und Betriebshof: Hier lassen sich nun auf mit Hilfe eines selbstlernenden Verfahrens automatisch Instandhaltungsaufträge erstellen. Zudem errechnet das System jetzt auf Basis des Materialverbrauchs automatisch die so genannten MTBF-Kennzahlen zum Beurteilen der Zuverlässigkeit von Komponenten. MTBF steht für „Mean Time Between Failures“ und bezeichnet sie durchschnittliche Betriebszeit zwischen zwei Ausfällen.

Die Auftragsbearbeitung ist in der aktuellen Version auch mit mobilen Geräten möglich, mit denen Objekte, Arbeitsvorgänge und Ersatzteile gescannt werden können. Somit entsteht zugleich eine automatische Zeiterfassung. Auch die Auftragserstellung mit Bestands- und Funktionskontrolle anhand von Checklisten ist ab sofort mit mobilen Geräten möglich. Die Feuerwehr Hamburg nutzt diese Funktion bereits mit Tablet-Computern vom Typ iPad.

Ebenfalls auf mobilen Geräten beruht eine neuartige logische Ortung von Fahrzeugen auf dem Betriebshof, die in das Betriebshofmanagement integriert wurde. Von dieser Funktion profitieren vor allem die Anwender aus dem Bereich öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV). COSware lässt sich europaweit einsetzen und unterstützt mehrere Sprachen, die individuell im Dialog zwischen Anwender und System ausgewählt werden können

Die COS GmbH ist ein Software- und Beratungshaus, das sich auf leistungsfähige IT-Lösungen in den Bereichen Logistik, Fuhrpark, Instandhaltung und Werkstatt konzentriert. Das Unternehmen besteht seit 1982 und hat seinen Sitz in Oberkirch – etwa 10 Kilometer nördlich von Offenburg.

Insgesamt beschäftigt COS 32 Berater, Softwareentwickler und Service-Mitarbeiter. Sie engagieren sich für über 740 Kunden aus den Bereichen Transport, Industrie, Handel, Dienstleistung, öffentlicher Verwaltung und ÖPNV.

Über 160.000 Fahrzeuge werden mit Produkten der Marke „COSware“ verwaltet oder gesteuert. Mehr als 2,5 Mio. weitere Objekte werden mit Hilfe der Lösungen von COS geplant, verwaltet, disponiert und instandgesetzt – darunter auch Geräte, Maschinen, Flurförderzeuge, Container und Gebäude. COS steht für „Computersysteme, Organisation und Softwareentwicklung“. Weitere Infos unter www.cosonline.de und www.cosonline.de/cosware-von-a-bis-z/tourenplanung/

Pressekontakt:
Marcus Walter / KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Sudetenweg 12, 85375 Neufahrn, Tel. 08165 / 999 38 43
E-Mail: walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte