Spedlogswiss-Mitglieder wie Planzer profitieren von der neuen Plattform.

Tutzing, 21. Dezember 2010 – Der Verband schweizerischer Speditions- und Logistikunternehmen Spedlogswiss stellt seinen Mitgliedern unter dem Namen „Datacenter“ eine neue IT-Plattform zur Verfügung, die den ab Mitte 2011 von den Zollbehörden geforderten elektronischen Datenaustausch zwischen Spediteuren und Kunden gewährleistet. Partner für Entwicklung und Umsetzung des Projekts ist die süddeutsche Lobster GmbH, die auf Softwarelösungen für das Datenmanagement und die Optimierung von Logistikprozessen spezialisiert ist.

Text als WORD-Datei: PI_Lobster_Spedlogswiss

Datacenter ist eine Datendrehscheibe, bei der ein Exporteur oder Importeur Speditionsaufträge und alle dazugehörigen Dokumente an eine virtuelle Schnittstelle sendet. „Von dort gehen diese Aufträge in elektronischer Form zum entsprechenden Verbandsmitglied, also zum Spediteur oder Logistiker,“ erklärt Philipp Muster, der stellvertretende Geschäftsleiter der Spedlogswiss und Verantwortlicher für die Bereiche Zoll und IT.

Die Übermittlung der Daten kann via elektronischer Datenintegration (EDI) erfolgen oder per webbasierter Online-Erfassung. Letzteres nehmen vor allem kleinere Dienstleister in Anspruch, die nicht auf die elektronische Form der Datenübertragung eingerichtet sind.  Die eingehenden Daten werden im Datacenter in ein für den Empfänger lesbares Format konvertiert und unverzüglich zugestellt. Für den Benutzer bietet dieser Service des Branchenverbands Spedlogswiss enorme Kostenvorteile. Schließlich kann so über nur eine einzige Schnittstelle mit einer unbegrenzten Zahl von Spediteuren und Partnern kommuniziert werden.

Technisch setzt die IT-Plattform „Datacenter“ auf bestehende Softwarelösungen der Lobster GmbH auf. Deren webbasiertes Portal LOGsuite liefert Unternehmen und Verbänden jeder Branche und Größe eine zentrale Sicht auf alle Prozesse einer Lieferkette. Die umfangreiche Funktionspalette der LOGsuite reicht von der Auftragserfassung und Dokumentenverwaltung über Tracking & Tracing mit Flottenverfolgung bis zu Schadensbearbeitung, Abrechnung, Archivierung und Reporting.

Datacenter nutzt daraus überwiegend die Möglichkeiten des Tracking & Tracing und der Sendungserfassung. Speziell für die Anforderungen der schweizerischen Speditions- und Logistikunternehmen entwickelte Lobster ein weiteres Modul. Es ermöglicht den Logistikdienstleistern, Postfächer für unterschiedliche Abteilungen – zum Beispiel Unternehmen, Export, Import –  zu definieren. Diese Postfächer können vom Verlader direkt angesprochen werden, wobei  Aufträge mit Verweisen wie „Export > DHL > CH“ angefügt werden können.

Das professionelle Rechenzentrum der Lobster GmbH – die großen Speditionen im deutschsprachigen Raum und den Niederlanden Technologien für den elektronischen Datenaustausch bereitstellt – garantiert dem schweizerischen Branchenverband Spedlogswiss eine unabhängige und sichere IT-Umgebung.

Nach einer mehrmonatigen Testphase steht Datacenter kurz vor der finalen Implementierung. Unter den heute schon an das System angebundenen Spediteuren finden sich Unternehmen wie Abacus Shipping, Agility, DHL Freight, DHL Global Forwarding, Fracht AG, Gebrüder Weiss, GlobSped AG, Panalpina, DB Schenker, Schneider + CIE. AG und Streck Transport.

Damit sind Spedlogswiss und die Lobster GmbH einer Lösung der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) weit voraus. Deren Online-Deklarations-Plattform soll frühestens ab Sommer 2011 verfügbar sein – zu einem Zeitpunkt also, da die Speditionsunternehmen gegenüber den Zollbehörden bereits in der Pflicht stehen.  Mehr Informationen über das webbasierte Logistikportal LOGsuite von Lobster unter www.lobster.de.

 Über die Lobster GmbH
Voraussetzung für den reibungslosen Geschäftsablauf eines Unternehmens ist die Integration interner und externer elektronischer Daten in die Unternehmensprozesse. In diesem Verständnis entwickeln die „Integration Architects“ der Lobster GmbH Softwarelösungen für ein lückenloses Datenmanagement, für die Optimierung von Logistikprozessen und die unternehmensweite Bereitstellung von Produktinformationen.

An den Standorten Duisburg, Hamburg, Mannheim und am Stammsitz Tutzing im Münchener Süden beschäftigt Lobster rund 40 MitarbeiterInnen. Mehr als 300 Unternehmen aus Logistik, Handel, Industrie und Energie zählen zu den begeisterten Anwendern der Lobster-Produkte DataWizard, LOGsuite und PIMsuite.

Pressekontakt:
KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12, 85375 Neufahrn
Telefon: 08165 / 999 38 43
E-Mail: walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Anwenderberichte
Archiv