Zum Herunterladen der drei Bilder als ZIP-Datei bitte anklicken.

 Bocholt, 16. November 2010 – Die auf mobile Telematiklösungen spezialisierte TIS GmbH präsentiert auf der Logistik-Messe LogiMAT in Stuttgart (8. bis 10. Februar 2011) neue selbst entwickelte Hard- und Softwaremodule für das Handheldgerät Motorola MC95. Zu den Innovationen zählen ein Unterbaugehäuse für aktive Transponder und ein ergonomischer Pistolengriff. Völlig neu sind auch die Software-Module, mit der erstmals die technischen Möglichkeiten moderner Lagerscanner mit Terminal-Emulationen kombiniert werden können. Die Module funktionieren bei Bedarf völlig unabhängig von der TIS-Telematiklösung PSV3 und können deshalb auch ohne die PSV3-Infrastruktur für die reine Hallenscannung eingesetzt werden. TIS stellt aus in Halle 5 am Stand 332. 

Text als WORD-Dokument: TIS_LogiMAT2011 

Hintergrund der neuen Entwicklung ist die weite Verbreitung der Terminal-Emulationen in Lager- und Umschlagsumgebungen. Terminal-Emulationen ermöglichen per Funkverbindung den direkten Zugriff auf zentrale Hostsysteme, ohne dass Software und Daten auf dem Handheld gespeichert werden müssen. Der Nachteil ist, dass Terminal-Emulationen die technischen Möglichkeiten moderner Lagerscanner nicht unterstützen – wie zum Beispiel die Fotofunktion. Die schnelle, einfache und zuverlässige Dokumentation von Schäden war deshalb für Terminal-Emulationen bislang nicht möglich. Die neuen Softwaremodule von TIS für das Handheld Motorola MC95 haben dieses Problem gelöst. 

Das Modul „Fotodokumentation“ ermöglicht das gewohnte Arbeiten mit der Terminal-Emulation, während die neue TIS-Software im Hintergrund bereitsteht. Durch einen frei konfigurierbaren „Trigger“ – zum Beispiel einen speziellen Schadensstatus – wird das Modul „Fotodokumentation“ aktiviert. Der Mitarbeiter kann dann Fotos erfassen, ohne die Emulation zu verlassen. Dabei wird den Fotos die für die automatisierte Weiterverarbeitung benötigten Daten wie Sendungs- oder Packstücknummer zugeordnet. Die Benutzerführung des Moduls kann individuell eingestellt werden. So kann zum Beispiel das Erfassen von drei Aufnahmen – ein Detailfoto, ein Bild des gesamte Packstücks und ein Foto des Lieferscheins – vorgegeben werden. 

Das ebenfalls neu entwickelte Modul „Wiegen“ ermöglicht die Kommunikation des Handhelds mit modernen Waagen, die mit Funktechnik ausgestattet sind. Via Bluetooth oder WLan wird dabei das ermittelte Gewicht an das mobile Terminal übertragen und dem Packstück zugeordnet. 

Das dritte neue Modul trägt die Bezeichnung „Terminal-Process-Capturing“ und kann Informationen der Terminal-Emulation wie die Kunden- und Sendungsnummer oder den Status automatisch übernehmen, um dann beispielsweise Schadensfotos hinzuzufügen. 

Die Entwicklungsabteilungen von TIS beschäftigen sich darüber hinaus bereits mit den brandneuen Motorola-Geräten MC65, einer Weiterentwicklung des Erfolgsmodells MC55, und der Neuentwicklung ES400. Beide Geräte basieren auf Windows Mobile 6.5. Das ES400 ist von Motorola als Einstiegsmodell konzipiert und zielt direkt auf heutige Lösungsbereiche, in denen aus Kostengründen herkömmliche Handys eingesetzt werden müssen. Das ES400 ist jedoch deutlich robuster und dadurch besser für Telematikprojekte geeignet. TIS wird auf der Logimat die Telematik-Software PSV3 erstmals auf MC65 und ES400 präsentieren. 

PSV3 beschleunigt und optimiert den Datenaustausch zwischen Lkw und Zentrale. Zu den Besonderheiten von PSV3 zählt die einfache Installation der Bordrechner, die nicht fest eingebaut werden und auf Wunsch sogar als fahrzeugunabhängige Kofferlösung geliefert werden. 

Hintergrund: TIS GmbH
Die TIS GmbH mit Sitz in Bocholt hat sich auf Lösungen für das mobile Auftragsmanagement konzentriert und beschäftigt gegenwärtig rund 40 Mitarbeiter. TIS steht für „Technische Informationssysteme“ und wurde vor über 20 Jahren von Josef Bielefeld gegründet. 

Basierend auf Industrie-PDAs mit Windows-CE-Betriebssystemen hat TIS unter der Marke PSV3 diverse Lösungen für Transport und Logistik (PSV3-TL) mit den Schwerpunkten Sammelgutlogistik und Ladungsverkehr entwickelt. PSV3 ist ein Telematik- und Tracing-System für das mobile Auftrags-, Fahrzeug- und Fahrerdatenmanagement im Ladungs- und Stückgutverkehr. PSV3 beschleunigt und optimiert den Datenaustausch zwischen Lkw und Zentrale. 

PSV3-TL gibt es darüber hinaus in Spezialversionen für Gas- und Flüssigkeitstransporte (PSV3-GFL) sowie die Entsorgungslogistik (PSV3-ESL). 

Sämtliche Wartungs- und Reparaturarbeiten führt TIS im eigenen Reparaturzentrum in Bocholt durch. Als Alleinstellung bietet das Unternehmen einen 48- oder sogar 24-Stunden-Service an.
www.tis-gmbh.de 

Pressekontakte:

TIS Technische Informations-Systeme GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Peter Giesekus
Barloer Weg 188-190
D-46397 Bocholt
Fon: 0 28 71/27 22-0
Fax: 0 28 71/27 22 99
E-Mail: marketing@tis-gmbh.de
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Fon: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail:  walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte