DEKRA-Test: Gitterbox auf Holzpalette auf Aluboden. Quelle: DEKRA. Zum Herunterladen bitte anklicken.

Florstadt, 13. Oktober 2010 – Im Auftrag des Nutzfahrzeugzulieferers Pommier hat die Prüforganisation DEKRA jetzt erstmals systematisch die Gleit-Reibbeiwerte für neun verschiedene Fahrzeugböden aus Aluminium ermittelt. Die Prüfergebnisse, die gemäß VDI 2700 Blatt 14 ermittelt wurden, liegen zwischen µD 0,50 und 0,55 und damit – entgegen bisheriger Annahmen – auf dem Niveau von Siebdruckböden aus Holz. Bislang waren Fachleute immer davon ausgegangen, dass Aluminiumböden der Ladung deutlich weniger Reibung entgegensetzen.

Die neuen Erkenntnisse führen zu einem entsprechend geringeren Aufwand für die Ladungssicherung. Je nach Ladung und Ladungsträgern müssen damit für eine ordnungsgemäße Ladungssicherung weniger Zurrgurte oder andere Hilfsmittel eingesetzt werden. Zudem hat der Test ergeben, dass der Gleit-Reibbeiwert  für Aluminiumböden auch bei Nässe fast konstant hoch bleibt.

Die Ladungssicherungs-Richtlinie VDI 2700 macht in Blatt 14 strenge Vorgaben für das Durchführen von Tests. Für jede Reibpaarung hatte die DEKRA deshalb Messungen für Ladeeinheiten in Zugrichtung und quer zur Zugrichtung durchgeführt. Dabei bestand eine Messung aus jeweils drei Einzelmessungen – so genannten Hüben. So ergab sich eine umfangreiche Datenbasis. Blatt 14 macht zudem genaue Vorgaben bezüglich der Auswertung und Zuverlässigkeit der Messergebnisse. So darf die Schwankungsbreite der drei zu bewertenden Einzelwerte nicht größer als 10 Prozent sein. Es wurden ausschließlich originale Ladeeinheiten und originale Ladeflächen eingesetzt, um eine Übertragbarkeit auf die tägliche Verladepraxis sicherzustellen.

Pommier Gross Aluminium ist das deutsche Tochterunternehmen des französischen Nutzfahrzeugzulieferers Pommier. Die in Florstadt beheimatete Firma entwickelt, konstruiert und fertigt hochwertige Aufbausysteme für Nutz- und Schienenfahrzeuge und beschäftigt rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ergänzt wird das Portfolio durch Handelsprodukte wie zum Beispiel LED-Innenbeleuchtungen für Auflieger. Über zwei Drittel der verkauften Produkte stammen jedoch aus eigener Herstellung.

Das Spektrum reicht vom einfachen Produkt bis hin zu komplexen Gesamtlösungen. Die angebotenen Systeme und Bausätze – zum Beispiel für Pritschen und Klappwandkoffer – sind wirtschaftlich, robust und einfach zu montieren. Außerdem fertigt und liefert Pommier Gross Aluminium Halbzeuge, Profile und Profilsysteme sowie Kooperationsprodukte.

Neben der selbst entwickelten und seit über 30 Jahren bewährten Fügeverbindung für Aluminiumprofile „Snap Lock“ beherrscht Pommier Gross Aluminium das Verbinden durch Pressen, Nieten, Schweißen und Kleben. Das Snap Lock System ist seit Jahren das führende Verbindungssystem zur Herstellung von Bordwänden.

Pommier Gross Aluminium ist ein zertifizierter Schweißfachbetrieb für Schienenfahrzeugteile nach DIN 6700-2 Bauteileklasse C2 beziehungsweise DIN EN 15085-2. Angewendet werden die Schweißverfahren MIG, MAG und WIG. Als Werkstoffe kommen Aluminium-Legierungen und rostfreier Edelstahl zum Einsatz. Durch die konsequente Ausrichtung auf Aluminium im Nutzfahrzeugbau gilt das Unternehmen als Know-How-Träger für die Formgestaltung, das Design und die technische Funktionalität dieses Werkstoffes.

Text als WORD-Dokument: PI_PG_Alu_Reibbeiwert

Pressekontakt:
KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter – Sudetenweg 12 – 85375 Neufahrn
Tel. 08165 / 999 38 43 – Fax 08165 / 999 38 45
E-Mail: walter@kfdm.euwww.kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte