Dachau, 26. Juli 2010 – Die Securifix GmbH hat in Zusammenarbeit mit Forschern und Professoren aus dem Fachbereich Funk- und Datentechnik ein völlig neuartiges Staplerleitsystem mit hallenübergreifender Ortungsfunktion entwickelt. Die Übertragung exakter Positionsdaten ermöglicht ein zentimetergenaues Verfolgen aller auf dem Betriebsgelände bewegten Paletten. Das System funktioniert innerhalb und außerhalb von Hallen und nutzt hierfür die Hochfrequenzfunktechnik (HF). Im Rahmen der Entwicklung wurden alle verfügbaren Übertragungs-methoden untersucht, wobei sich die HF-Technik als wirtschaftlichste und zuverlässigste Variante durchsetzte.

Durch die neuartige Ortungsfunktion können Paletten zuverlässig transportiert, eindeutig identifiziert und wieder aufgefunden werden. Mit dem System lassen sich auf einfache Weise einzelne Chargen gesetzeskonform verfolgen, was zum Beispiel in der Pharma-, Getränke- oder Lebensmittelindustrie eine große Rolle spielt.

Die Funktion des Staplerleitsystems setzt einen HF-Sender am Stapler und weitere Installationen auf dem Betriebsgelände voraus. Securifix will die erprobte Lösung jetzt mit einem Partnerunternehmen zur Marktreife bringen. Für die Weiterentwicklung des noch namenlosen Systems sucht Securifix-Chef Edmund Breitenfeld deshalb nach einem Interessenten aus der Industrie, der das innovative Projekt gemeinsam mit ihm weiterverfolgen will.

Das Beherrschen der HF-Technik erfordert Erfahrungen und Kenntnisse der Synchronisation von Signalen, der möglichen Frequenzbereiche, Reflexionen, Antennen und Materialdurchdringung. Besonders die Feinjustierung der Signalübertragung setzt großes Spezialwissen voraus. Breitenfeld wird in die Partnerschaft deshalb sein gesamtes Know-how der HF-Technik einbringen, mit dem der Unternehmer bereits einige erfolgreiche Produkte wie zum Beispiel das Staplerrufsystem (www.staplerruf.de) entwickelt und vermarktet hat.

Mit dem Staplerrufsystem LT03 können Flurförderzeuge schnell per Knopfdruck an die jeweilige Rufstelle beordert werden, an der Ware abgeholt werden muss. Jeder Ruf wird mit Hilfe eines gebührenfreien Ultrahochfrequenz-Funksystems an alle angeschlossenen Gabelstapler übertragen. Hierfür sind die Fahrzeuge mit einer Empfangs- und Sendeeinheit ausgestattet die sich in ihrer Form nicht von den Rufstellen unterscheidet. Die Aluminium-Druckguss-Gehäuse der Geräte verfügen über eine Flüssigkristall-Anzeige und sind gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt.

Sobald ein Stapler einen Ruf empfängt wird dieser dem Fahrer an der portablen Einheit angezeigt. Der Fahrer kann daraufhin per Knopfdruck entscheiden ob er den Auftrag annimmt. Seine Antwort wird über das Funknetz an die Rufstelle übertragen, die den Auftrag dem ersten antwortenden Stapler zuordnet. Bei allen übrigen Flurförderzeugen wird der so vergebene Auftrag automatisch gelöscht. Sobald der beauftragte Stapler die Ware übernommen hat, wird dies an der Rufstelle per Knopfdruck quittiert.

Hintergrund: Securifix Creativ Center

Das Securifix Creativ Center entwickelt, produziert und vertreibt Kommunikationslösungen, die auf der Hochfrequenz-Funktechnik basieren. Auf diesem Gebiet verfügt das Unternehmen – gemeinsam mit seinen Beteiligungen – über mehr als 35 Jahre Erfahrung. Securifix entwickelt seine eigenen Produkte ständig weiter und berücksichtigt dabei auch individuelle Kundenwünsche. Das Unternehmen firmiert als GmbH und hat seinen Sitz in Dachau. Zu den Kunden zählen Firmen wie Neff, Aldersbacher, Avery, Hilti oder Zweckform. Gründer und Geschäftsführer der Firma ist Edmund Breitenfeld.

Zur Person: Edmund Breitenfeld

Edmund Breitenfeld ist seit 1972 Unternehmer. Seit dieser Zeit hat der gelernte Fernmeldehandwerker, Kaufmann und Vertriebsexperte zahlreiche Sicherheits- und Hochfrequenz-Funklösungen erfunden, entwickelt und erfolgreich vermarktet. Im Jahr 1992 erhielt die von ihm gegründete Telefix GmbH als erstes Privatunternehmen eine Funkmodulzulassung des Zentralamts für Zulassungen im Fernmeldewesen. In seiner Freizeit betätigt sich der im Jahr 1947 geborene Geschäftsmann vorwiegend künstlerisch als Maler. Auch dabei bleibt Breitenfeld seiner Philosophie treu, dass er grundsätzlich neue Wege beschreitet und den Mut besitzt, neue Vorstellungen und Ideen ungeachtet von Vorbehalten in die Tat umzusetzen.

Text als WORD-Dokument: Staplerleit_0710

Pressekontakt:

KfdM
Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
85375 Neufahrn bei Freising
Tel. 08165 / 999 38 43
Fax 08165 / 999 38 45
E-Mail: walter@kfdm.eu
www.kfdm.eu

Sprache wählen:      

Anwenderberichte
Archiv