Bocholt, 26. Januar 2010 – Die auf Telematiklösungen spezialisierte TIS Technische Informationssysteme GmbH präsentiert auf der Logistikmesse LogiMAT (2. bis 4. März 2010) in Stuttgart verschiedene Lösungen, mit denen die Daten der Fahrerkarte und des Digitalen Tachografen in das Telematiksystem PSV3 integriert werden können. Auf diese Weise können sich Fahrer, Unternehmer und Disponenten zu jeder Zeit über die verfügbare Restlenkzeit informieren. Dies funktioniert auch dann, wenn der Lkw mit einem analogen Tachografen ausgerüstet ist und keine FMS-Schnittstelle besitzt.

Außerdem zeigt TIS erstmals das neu entwickelte Multi-Cradle und einen Snap-On-Adapter, die beide speziell für das mobile Endgerät MC55 von Motorola entwickelt wurden. Ebenfalls in Stuttgart zu sehen ist das neue MC95 von Motorola, mit dem TIS die Bandbreite der für PSV3 verwendbaren Handterminals erweitert. Neben Psion Teklogix ist Symbol-Motorola der zweite wichtige Lieferant für Hardware, für die das PSV3-System optimiert wurde. TIS stellt aus in Halle 5 am Stand 428.

Das neu entwickelte TIS-Multi-Cradle für das Motorola-MC55 verfügt über ein Lesegerät, in das der Fahrer seine Fahrerkarte hineinstecken kann. Damit meldet er sich am PSV3-System an, das automatisch die aktuelle Restlenkzeit ermittelt. Diese wird im Laufe des Tages fortgeschrieben und synchron angezeigt auf dem Display des Fahrers sowie dem Infodesk-Bildschirm des Disponenten beziehungsweise Sub-Unternehmers. Gleichzeitig gelangen die Informationen über die XML-Schnittstelle von PSV3 an das Hostsystem.

Für die Fortschreibung der Restlenkzeit können verschiedene Quellen genutzt werden Zur Wahl stehen der digitale Tachograf oder die FMS-Schnittstelle des CAN-Bus, die beide zusammen oder unabhängig voneinander ausgelesen werden. Je nach Einbau funktioniert die Übertragung per Bluetooth oder über die TIS-Truckbox.

Für Fahrzeuge mit analogem Tachografen und ohne FMS-Schnittstelle errechnet die TIS-Lösung die Restlenkzeiten mit Hilfe der GPS-Signale des Handterminals. Die so dokumentierten Standzeiten werden als „sonstige Arbeitszeit“ bewertet. Durch die einfache Menüführung können Fahrer diesen Status direkt an ihrem PSV3-Endgerät mit ein paar Bildschirmberührungen auf Ruhezeit beziehungsweise Pause ändern. Die so ermittelte Restlenkzeit hat zwar keinen amtlichen Charakter, reicht aber für Fahrerund Disponenten für das Bewerten der Restlenkzeit aus.

Ebenfalls neu für das Modell MC55 von Motorola entwickelt hat TIS einen Snap-On-Adapter. Er ermöglicht den Einbau eines Transponders für die an den Scanner gekoppelte Video-Überwachung beim Umschlag von Sammelgut. Bei jedem Scanvorgang sendet der Transponder ein Signal, das mit einer in der Umschlaghalle montierten Kamera „verheiratet“ wird. Dadurch lassen sich Fehlverladungen oder Diebstähle lückenlos und schnell aufklären.

Mit Hilfe des Adapters kann das MC55 trotz Anbauten in die Original-Dockingstationen gesteckt werden, da die Kontakte durchgeschleift werden. Eine ähnliche Lösung bietet TIS für das Modell „Workabout Pro“ von Psion Teklogix.

PSV3 ist ein Telematik- und Tracing-System für das mobile Auftrags-, Fahrzeug- und Fahrerdatenmanagement im Ladungs- und Stückgutverkehr. PSV3 beschleunigt und optimiert den Datenaustausch zwischen Lkw und Zentrale.

Durch die in die mobilen Handterminals der Fahrer integrierte GPRS-Mobilfunktechnik können die mobilen „PSV3“-Systeme Auftrags-, Positions-, Tachografen- und beliebige andere Archivierungs-Daten mit dem zentralen PSV3-Server von TIS austauschen.

Hintergrund: TIS GmbH

Die TIS GmbH mit Sitz in Bocholt hat sich auf Lösungen für das mobile Auftragsmanagement konzentriert und beschäftigt gegenwärtig rund 40 Mitarbeiter. TIS steht für „Technische Informationssysteme“ und wurde vor über 20 Jahren von Josef Bielefeld gegründet.

Basierend auf Industrie-PDAs mit Windows-CE-Betriebssystemen hat TIS unter der Marke PSV3 diverse Lösungen für Transport und Logistik (PSV3-TL) mit den Schwerpunkten Sammelgutlogistik und Ladungsverkehr entwickelt. PSV3 ist ein Telematik- und Tracing-System für das mobile Auftrags-, Fahrzeug- und Fahrerdatenmanagement im Ladungs- und Stückgutverkehr. PSV3 beschleunigt und optimiert den Datenaustausch zwischen Lkw und Zentrale.

PSV3-TL gibt es darüber hinaus in Spezialversionen für Gas- und Flüssigkeitstransporte (PSV3-GFL) sowie die Entsorgungslogistik (PSV3-ESL).

Sämtliche Wartungs- und Reparaturarbeiten führt TIS im eigenen Reparaturzentrum in Bocholt durch. Als Alleinstellung bietet das Unternehmen einen 48- oder sogar 24-Stunden-Service an.

Die innovativen Fahrercomputer werden im Transportbereich bislang vor allem von Sammelgutkooperationen wie CargoLine, System Alliance und 24plus Systemverkehre sowie von Firmen wie SchenkerNight Plus, Gebrüder Weiss und Transgas eingesetzt.

www.tis-gmbh.de

Pressekontakte:

TIS Technische Informations-Systeme GmbH KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Peter Giesekus
Barloer Weg 188-190
D-46397 Bocholt
Fon: 0 28 71/27 22-0
Fax: 0 28 71/27 22 99
E-Mail: marketing@tis-gmbh.de
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Fon: 08165 / 999 38 43
Mobil: 0170 / 77 36 70 5
E-Mail: walter@kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte