Fulda, 1. Dezember 2009 – Die Marotech GmbH präsentiert ein mobiles, handliches und vollständig ausgerüstetes Set für die Ladungssicherung im Pkw, Van, Wohnmobil oder Kombi. Die preisgünstige fünfzehnteilige Komplettausstattung eignet sich für den Gebrauch in dienstlich und privat genutzten Fahrzeugen oder für Mietwagen. Verpackt in einen stabilen und flexiblen Sportbeutel findet das Set in jeder Ecke des Lade- beziehungsweise Kofferraums Platz. Im Inhalt befinden sich ein Ladungssicherungsnetz, zehn Antirutschmatten, zwei Zurrgurte sowie zwei Kantenschutzplatten. Abgerundet wird die Ausrüstung durch Kugelschreiber, Zollstock, einen Ladungssicherungs-Katalog mit Anwendungs-Tipps zur aktuellen VDI-Richtlinie 2700. Marotech bietet das neue Produkt unter dem Namen „Lasi-Sack“ zu einem günstigen Komplettpreis an.

Mit dem Lasi-Sack will Marotech die Ladungssicherung besonders im Pkw-Segment vereinfachen. Die Wichtigkeit hat erst kürzlich ein ADAC-Test deutlich gemacht. In diesem Bereich wird das sichere Verzurren der transportierten Güter jedoch noch häufig vernachlässigt. Dies gilt auch für die Beförderung in kurzfristig angemieteten Fahrzeugen durch Unternehmen. Diese sind im Regelfall nicht mit Hilfsmitteln der Ladungssicherung ausgerüstet. Bei Kontrollen oder Unfällen kann nicht nur der Fahrer belangt werden, sondern auch dem Logistikleiter oder dem Unternehmer drohen empfindliche Bußgelder oder sogar Geldstrafen.

Hinter dem Lasi-Sack steckt die Idee, die notwendigsten Hilfsmittel der Ladungssicherung immer griffbereit und Platz sparend mitführen zu können.

Das mitgelieferte blaue Ladungssicherungsnetz in der Dimension 1.200 x 1.000 Millimeter ist dank Karabinerhaken und Klemmschloss sehr einfach zu bedienen. Eine Montageanleitung sorgt im Zweifel für Klarheit. Die Maschenweite beträgt 30 und die Kordelstärke 3 Millimeter. Die zwei roten Zurrgurte (LC 250 daN) sind zwei Meter lang und 25 Millimeter breit. Das Klemmschloss verfügt über eine Zurrkraft (LC) von 125 daN. Die zwei mitgelieferten Kantenschutz-Platten (200x100x8 Millimeter) weisen zwei Langlöcher zum Durchziehen der Gurte auf. Acht der zehn zertifizierten Antirutschmatten sind vom Typ „MT 2000“, haben die Abmessungen 200 x 100 x 6 Millimeter und einen Gleit-Reibbeiwert von µ=0,7. Bei den übrigen Antirutschmatten handelt es sich um eine “Black-Cat” in der Größe 1.000 x 750 x 3 Millimeter sowie eine kleine Handymatte zur Sicherung von Mobiltelefonen oder Sonnenbrillen. Selbst bei Vollbremsungen bleibt alles an seinem Platz liegen.

Marotech ist bekannt als einer der größten deutschen Hersteller von Antirutschmatten mit hohen Reibbeiwerten. Selbst die Standard-Qualität von Marotech beginnt mittlerweile bei einem Reibbeiwert von 0,7µ. Bereits im Jahre 2001 setzte das Unternehmen durch eine Anti-Rutsch-Matte mit dem Reibwert 0,9µ einen Meilenstein. Für die Anti-Rutschmatte „MT Supergrip“ erhielt Marotech auf der LogiMAT 2006 von einer unabhängigen Jury aus Logistikexperten, Professoren und Fachjournalisten den renommierten Preis „Bestes Produkt“. Weitere Infos unter www.marotech.eu.

Text als WORD-Dokument: PI_Marotech_Lasibox

Pressekontakt:

KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
D-85375 Neufahrn
Tel. ++49/(0)8165 / 999 38 43
Fax. ++49/(0)8165 / 999 38 45
E-Mail: walter@kfdm.eu
www.kfdm.eu

Sprache wählen:      

Anwenderberichte