Zum Herunterladen bitte anklicken.

Hamburg, 29. Oktober 2009 – Mit drei wesentlichen Erweiterungen spricht die neue Version 2.5 des Dispositions- und Abrechnungssystems „opheo Transport“ gezielt die Bauwirtschaft und Industriebetriebe mit mehreren Produktionsstätten an. Die von der initions AG weiterentwickelte Lösung kann jetzt auch selbstfahrende Arbeitsmaschinen disponieren, bietet eine Gesamtkostenoptimierung für die werksübergreifende Produktions- und Transportplanung und erlaubt die Abrechnung von Frachten und Warenverkäufen. Damit ermöglicht opheo die vollständige Auftragsabwicklung von der Erfassung bis zur Fakturierung mit einem durchgängigen System. Außerdem integriert die neue Programmversion alle Eigenschaften des Transport-managementsystems „adis“, das ab sofort durch opheo Transport ersetzt wird.

Datei als WORD-Dokument: PI_initions_opheo_25_final

Die Möglichkeit, mit der Version 2.5 auch selbstfahrende Arbeitsmaschinen zu disponieren, entspricht einer häufigen Anforderung der Baubranche. Aber auch Speditionen können von dieser Erweiterung profitieren, wenn Spezialfahrzeuge eingesetzt werden.

opheo Transport 2.5 berücksichtigt Besonderheiten wie die Wege zur Waschanlage und die entsprechenden Reinigungszeiten nach dem Einsatz. Dies wird zum Beispiel in der Einsatzplanung von Betonpumpen benötigt. Die Disposition solcher Maschinen erfolgt nach völlig anderen Gesichtspunkten als bei einem herkömmlichen Lkw. Mit opheo können jetzt auch Mischflotten in einem durchgängigen System verwaltet werden.

Eine weitere Neuheit der Version 2.5 betrifft die werksübergreifende Optimierung der Produktions- und Transportplanung. Auch diese Änderung entspricht einer Anforderung der Bauwirtschaft. So verfügen sowohl Baustoffhersteller als auch –händler häufig über mehrere Standorte, die mit unterschiedlichen Kostenstrukturen arbeiten. opheo bezieht in die Kalkulation nicht nur die Transport-, sondern auch die Produktions- und Beschaffungskosten ein. Bei der Herstellung von Beton kann zum Beispiel die unmittelbare Nähe zum Wasser ein wesentlicher Vorteil sein, da die Rohmaterialien günstig per Schiff angeliefert werden. Im Vergleich zu einem anderen Produktionsstandort kann dieser Vorteil die Nachteile einer längeren Anfahrt zum Endkunden überwiegen.

Die dritte Neuerung in opheo Transport 2.5 vereinfacht die Fakturierung. Denn mit dem neuen Release können nicht nur Frachten und Sonderleistungen, sondern auch Warenverkäufe berechnet werden. Auf diese Weise sparen sich Handels- und Produktionsbetriebe ein separates Abrechnungssystem und können mit einer durchgängigen Lösung effizient arbeiten.
Kernstück von opheo Transport ist nach wie vor das leistungsfähige Dispo-Cockpit, das automatisch Tourenvorschläge generiert und alle manuellen Eingriffe der Disponenten in Echtzeit mit einem umfangreichen Regelwerk prüft. Auf diese Weise können Fehler und daraus resultierende Fehlerkosten deutlich vermieden werden.

Hintergrund: initions AG
Die initions AG ist ein Softwarehaus mit Sitz in Hamburg, das sich auf intelligente, innovative Planungs- und Optimierungslösungen spezialisiert hat. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Transportplanung und Logistikcontrolling. „Innovative IT solutions“ bedeutet, dass die Softwarelösungen von initions mit- und vorausdenken: Naturanaloge mathematische Algorithmen erstellen optimierte Detailpläne. Intelligente Routinen prüfen alle Änderungen dieser Pläne auf Konsistenz und zeigen Fehler und Engpässe auf. Auf diese Weise wird die tägliche Logistikplanung optimal gesteuert. Schon 2001 bestätigte der Gründerpreis von ZDF, McKinsey und Stern die Einzigartigkeit dieser Produktidee. Weitere Informationen unter: www.initions.com

Abdruck honorarfrei – Belegexemplar erbeten
Pressekontakt:
KfdM – Kommunikation für den Mittelstand – Marcus Walter
Sudetenweg 12 – 85375 Neufahrn – Tel. 08165 / 999 38 43

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte