Jena, den 26. Oktober 2009 – Die DAKO GmbH hat jetzt eine in vielen Punkten verbesserte Version der bewährten Auswertesoftware TachoView zum Auslesen der Daten des digitalen Tachografen und der Fahrerkarte präsentiert. Gefeilt wurde vor allem an der Bedienerfreundlichkeit und zusätzlichen Auswertungs-Möglichkeiten. So informiert TachoView jetzt auch über die Restlenkzeiten für Tag und Woche sowie den Zeitpunkt der nächsten täglichen Ruhezeit. Die Disponenten werden dadurch spürbar entlastet, das sie auf einen Blick die fertig aufbereiteten Einsatzmöglichkeiten aller Fahrer ablesen können.

Text als Word-Datei:PI_DAKO_TachoView_kurz

Neben den neuen Funktionen beinhaltet das Programm alle bewährten Auswertemöglichkeiten wie zum Beispiel die Stundensummen aller Aktivitäten eines definierten Zeitraums. Auf einen Blick werden dabei auch eventuelle Verstöße gegen die gesetzlichen Sozialvorschriften angezeigt.

Mit Hilfe eines übersichtlichen Zeitstrahls können verschiedene Auswertungen über einen ganzen Monat durchgeführt werden. Ferner besteht die Möglichkeit der Arbeitszeiterfassung der Fahrer. Im elektronischen Fahrtenbuch wird dann zusätzlich das Kennzeichen und die gefahrenen Kilometer des benutzten Fahrzeuges angezeigt. Dieses Programm wird auch in verschiedenen Serverversionen angeboten.

Alle Kunden mit älteren Versionen des Programms DAKO-TachoView können durch ein einmaliges Update ihre Version auf den aktuellen Stand bringen. Angesichts der engmaschigen Kontrollen der Lenk- und Ruhezeiten macht sich die Investition in eine moderne Auswertesoftware auf jeden Fall schnell bezahlt. Schon bei einem Fuhrpark mit nur drei Fahrern können ohne Kontrolle und sofortige Gegenmaßnahmen hohe Kosten auflaufen.

Selbst dann, wenn jeder Fahrer nur einmal pro Monat seine tägliche Lenkzeit um 20 Minuten überschreitet oder nur einmal im Monat den 4,5-stündigen Lenkzeit-Block um 15 Minuten, sind bereits 270 Euro für den Unternehmer und 30 Euro für jeden Fahrer fällig. Hochgerechnet auf ein ganzes Jahr ergibt sich ein Bußgeld von 3.240 Euro für den Unternehmer und 360 Euro für jeden Fahrer.

Durch den Kauf eines der DAKO-Produktpakete kann der Unternehmer seinen Pflichten nachkommen und die Daten des digitalen Tachografen entsprechend auswerten und damit Bußgelder vermeiden. Der Preis für das Paket „DiTach2“ variiert zum Beispiel zwischen 860 und 1.017 Euro, wobei ein großer Teil dieser Investition über das De-MInimis-Programm bezuschusst werden kann. Anträge für das Förderjahr 2010 bereits ab dem 1. November 2009 gestellt werden.

DAKO EDV-Vertrieb- und Entwicklungs GmbH
DAKO ist ein mittelständisches Soft- und Hardwareunternehmen, das sich auf die Bereiche Transport, Banken, Sparkassen und Behörden spezialisiert hat. Der Geschäftsbereich „Datenmanagement / Transportgewerbe“ dreht sich rund um das Auslesen, Auswerten und Archivieren von digitalen Tachografen und Fahrerkarten. Neben lokalen, unabhängigen Lösungen steht den Kunden dabei ein serviceorientiertes Onlineportal zur Verfügung.

Im Bereich „Behördensoftware / Verkehrssicherheit“ bietet DAKO ein komplettes Instrumentarium für die Verkehrssicherheit, Geschwindigkeits- und Abstandsmessung, Tunnelsicherheit, Rotlichtüberwachung, Unfallauswertung, Biometrie sowie mobile Kontrollgeräte für das mobile Auslesen und Auswerten von Daten.

Für Banken entwickelt DAKO Lösungen für die Erfassung, Aufbereitung und Archivierung von Dokumenten, Altdatenmigration sowie die Unterschriftenprüfung.

Die im Jahr 1992 als EDV-Ingenieur- und Systemhaus gegründete Firma bietet zudem hochwertige Lösungen in den Bereichen Multimedia, WorldCAT, CAD, Netzwerk- und Datenbank-Technologie.

Pressekontakt:
KfdM – Kommunikation für den Mittelstand

Marcus Walter – Sudetenweg 12 – 85375 Neufahrn

Tel. 08165 / 999 38 43 – Fax 08165 / 999 38 45

E-Mail: walter@kfdm.euwww.kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte