Nur zwei Wochen dauerte die komplette Einführung der Logistiksoftware CarLo beim Schweizer Logistikdienstleister Krummen Kerzers AG. Verantwortlich für die straff organisierte Implementierung war der Softwareanbieter Soloplan.

Peter Krummen hat eine klare Vision: Mittelfristig will der Geschäftsführer der Krummen Kerzers AG „die Papierflut im Unternehmen deutlich senken und die Abläufe weitgehend digitalisieren.“ Einen großen Schritt zu diesem Ziel machte der Schweizer Unternehmer im März 2008. Damals entschied sich der in Kerzers beheimatete Logistikdienstleister für die Einführung des Telematik-Systems Fleetboard.

Seitdem stehen Fahrer und Disponenten permanent in Kontakt. Die Mitarbeiter im Büro können viel schneller und gezielter auf außerplanmäßige Ereignisse während der Tour reagieren. Kunden werden jetzt rechtzeitig über veränderte Ankunft- und Abfahrtzeiten der Transporte informiert. „Diese Transparenz sorgt für mehr Vertrauen und stärkt die Kundenbindung“, ist Krummen überzeugt. Gemeinsam mit seinem Bruder Hans führt er das Unternehmen seit 1996 bereits in dritter Generation.

Fehlende Schnittstelle

Die Telematik wird bei Krummen aber auch für die Dokumentation der Fahr- und Ruhezeiten aller Fahrer verwendet. So können Verzögerungen – zum Beispiel während der Be- und Entladung – kostenmäßig erfasst und exakt mit den Kunden abgerechnet werden. Die Einführung von Fleetboard sei jedenfalls „eine gute Entscheidung“, gewesen, wie Peter Krummen bestätigt: „Die Implementierung des Systems verlief problemlos, auch die Fahrer haben sich sehr schnell an die Telematik gewöhnt“, berichtet er.

Schwierigkeiten bereitete allerdings die damals eingesetzte Logistiksoftware. Dem Programm fehlte eine standardisierte Schnittstelle zu Fleetboard. „Dieser Mangel hat die internen Abläufe sehr erschwert“, erinnert sich Krummen. Nachdem es keine Aussicht auf eine zeitnahe Programmierung der Schnittstelle gab, beschlossen die Brüder den Kauf einer neuen Logistiksoftware. Im Zuge ihrer Recherche wurden sie auf die Logistiksoftware CarLo des Kemptener Softwarehauses Soloplan aufmerksam. „Unsere Partner von Fleetboard haben uns CarLo empfohlen“, berichtet Peter Krummen. „Das hat uns neugierig gemacht und wir wollten das Programm möglichst schnell kennenlernen“.

Go-Live nach 10 Tagen

Schon der erste Eindruck von CarLo hat Hans und Peter Krummen überzeugt. „CarLo ist die einzige Software, die das hohe Leistungsniveau unseres alten Systems noch übertroffen hat“, berichtet Peter Krummen. Besonders gut hat ihm die moderne, übersichtliche Optik der Logistiksoftware gefallen. Seiner Meinung nach ist auch die Abrechnung der Frachtaufträge mit CarLo deutlich einfacher. „Wir disponieren im Vorlauf, Hauptlauf und Nachlauf“, erzählt der Geschäftsführer. Sehr hoch ist auch der Anteil von Tourensplittings. „Da sind Disposition und Abrechnung schon mal etwas aufwändiger.

Die Entscheidung für CarLo ist gleich im Anschluss an die erste Präsentation gefallen“, erinnert sich der Geschäftsführer. Und sie war mit einer klaren Zielsetzung verbunden: „Wir haben den Go-Livetermin auf Anfang Juli 2008 festgesetzt. Dabei waren wir uns bewusst, dass dieser enge Zeithorizont alle Beteiligten vor eine große Herausforderung stellt“, berichtet Peter Krummen. „Trotzdem haben wir an dem Termin festgehalten“. Und sie wurden nicht enttäuscht. Nach nur 10 Tagen Implementierungszeit, inklusive einer intensiven Mitarbeiterschulung und einem dreitägigen Testlauf löste CarLo am 6. Juli 2008 die bisherige Logistiksoftware im Unternehmen Krummen Kerzers AG vollständig ab.

Überschaubarer Mehraufwand

„Die Implementierung ist reibungslos verlaufen. Besonders positiv war, dass der zusätzliche Arbeitsaufwand für uns und unsere Mitarbeiter deutlich geringer war als wir vermutet haben“, berichtet Peter Krummen. Anfang Mai 2008 begann die Einrichtung von insgesamt 12 Arbeitsplätzen. Im Zuge der weiteren Projektarbeiten wurden die standardisierten Schnittstellen zum Finanzbuchhaltungssystem und an die Telematiklösung von Fleetboard realisiert.

Seit der Einführung der Logistiksoftware CarLo arbeiten die Disponenten der Krummen Kerzers AG in nur einem Frontend. Eingehende Frachtaufträge nimmt der Mitarbeiter über eine flexibel gestaltbare und sehr übersichtliche Erfassungsmaske in das System auf. Optisch hervorgehobene Pflichtfelder und ein Tabulator, der jeweils zum nächstfolgenden Pflichtfeld springt, sorgen dafür, dass alle relevanten Informationen im System hinterlegt werden. CarLo bildet alle Frachtaufträge in einer tabellarischen Übersicht auf der ebenfalls individuell gestaltbaren Dispositionsoberfläche ab. Gleichzeitig erhält der Disponent in einem benachbarten Fenster eine Übersicht der einsatzbereiten Fahrzeuge. Die Disposition eines Frachtauftrages auf ein Fahrzeug erfolgt per Mausklick.

Integrierte Kontroll- und Restriktionsprüfungen stellen sicher, dass kein Fahrzeug überladen wird und die gesetzlichen Vorschriften für Lenk- und Ruhezeiten eingehalten werden. Nach Abschluss der Tourenplanung erzeugt der Disponent die Frachtaufträge aus dem System heraus und übermittelt sie zusammen mit den auftragsrelevanten Informationen per Telefax, per E-Mail oder webbasiert über die Telematik an die Frachtführer. Während der Tour bleiben Disponent und Fahrer permanent in Kontakt.

Die Positionsdaten der Fahrzeuge werden von Fleetboard über den CarLo-Webserver direkt auf die Rechner der Disponenten übermittelt und dort in einer digitalen Karte übersichtlich dargestellt. Gleichzeitig hat der für die Disposition verantwortliche Mitarbeiter jederzeit die Möglichkeit, eine Freitextnachricht im System CarLo zu verfassen und sie über die Kommunikationsschnittstelle an den Fahrer zu senden. Lenk- und Ruhezeiten werden aus dem digitalen Tachographen an die Logistiksoftware CarLo übergeben und dort verarbeitet.

Hintergrund: Krummen Kerzers AG

Die Krummen Kerzers AG ist auf die Bereiche Food-Logistik, Lager-Logistik, Europa- Transporte und Spezialtransporte von Sondermaschinen spezialisiert. Außerdem gehört eine Reparaturwerkstatt für Busse zum Unternehmen. Die im Jahr 1971 gegründete Firma beschäftigt über 100 Mitarbeiter, darunter vier Disponenten für die Food-Logistik und die Europaverkehre. Hinzu kommen 80 fest angestellte und externe Fahrer und sechs Stamm-Mitarbeiter in der Lagerlogistik.

Auf rund 4.500 Quadratmeter Lagerfläche werden Trockenwaren gelagert, in kleinere Einheiten getrennt oder für Verkaufsaktionen neu verpackt und ausgezeichnet. Seit Dezember 2007 ist der Bereich Kühl-, und Lagerlogistik zertifizeirt nach DIN ISO 22‘000 Zertifizierung.

Insgesamt 18 Millionen Schweizer Franken Umsatz erwirtschaftet die Krummen Kerzers AG mit dem nationalen und internationalen Transport von Frischgütern pro Jahr. Der Logistikdienstleister verfügt zudem über 15 Geflügeltransporter und ist in der Schweiz alleiniger, privilegierter Anbieter von Lebendhühnertransporten. Eine weitere Nische besetzt die Krummen Kerzers AG mit dem Transport von Sondermaschinen innerhalb Europas. Zum Fuhrpark gehören zwölf Volumenfahrzeuge und fünf Spezialfahrzeuge mit Innenraumhöhen über 3,00 Meter.

Hintergrund: Soloplan GmbH

Die Soloplan GmbH ist einer der führenden Softwareentwickler für Logistiksoftware in Deutschland. Das Produktportfolio des in Kempten im Allgäu beheimateten Unternehmens umfasst Standardsoftware für die gesamte Transportabwicklung bis hin zur Frachtabrechnung und dem Customer-Relationship-Management (CRM).

Hauptprodukt ist das Transportmanagement-System CarLo, das kontinuierlich weiterentwickelt wird. CarLo bietet neben der grafischen Disposition die automatische Tourenplanung, eine integrierbare Telematik-Lösung sowie Funktionsbereiche für CRM, die Frachtabrechnung, das Warehouse-Management und die komplette Fuhrparkverwaltung. CarLo verfügt zudem über eine zertifizierte Schnittstelle zum Warenwirtschaftssystem SAP.

Der Vertrieb erfolgt über eigene Vertriebsgeschäftsstellen in Deutschland und ein Partnernetzwerk in ganz Europa. Das eigene Firmengebäude bietet den rund 65 Mitarbeitern moderne Arbeitsplätze sowie einen großzügigen Seminarbereich für Kunden. In der Soloplan Akademie werden nicht nur Fortbildungsmaßnahmen zum Produktportfolio von Soloplan, sondern auch Tagungen zu aktuellen logistischen Themenstellungen angeboten.

Abdruck honorarfrei. Belegexemplar erbeten. Bildmaterial können Sie einfach anfordern. Eine kleine Auswahl finden Sie auch auf unserer Homepage: http://www.soloplan.de/presse

Text als WORD-Datei: Soloplan_Krummen

Kontakt:

Soloplan GmbH
Software für Logistik und Planung
Martin Glöckner
Burgstraße 20
87435 Kempten
Telefon +49 831 57407-250
Telefax +49 831 57407-111
mg@soloplan.de
www.soloplan.de
KfdM
Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
85375 Neufahrn b. Freising
Telefon +49 8165 999 38 43
Telefax +49 8165 999 38 45
walter@kfdm.eu
www.kfdm.eu

Die Telematik wird bei Krummen auch für die Dokumentation der Fahr- und Ruhezeiten aller Fahrer verwendet.

Die Krummen Kerzers AG ist auf die Bereiche Food-Logistik, Lager-Logistik, Europa- Transporte und Spezialtransporte von Sondermaschinen spezialisiert.

Insgesamt 18 Millionen Schweizer Franken Umsatz erwirtschaftet die Krummen Kerzers AG mit dem nationalen und internationalen Transport von Frischgütern pro Jahr.

Auf rund 4.500 Quadratmeter Lagerfläche werden Trockenwaren gelagert, in kleinere Einheiten getrennt oder für Verkaufsaktionen neu verpackt und ausgezeichnet.

„Die Implementierung des Systems verlief problemlos, auch die Fahrer haben sich sehr schnell an die Telematik gewöhnt.“ Hans (l.) und Peter Krummen

Die Mitarbeiter im Büro können viel schneller und gezielter auf außerplanmäßige Ereignisse während der Tour reagieren.

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte