Herzberg, 25. August 2009 – Die Truck- und Trailervermietung PEMA hat ihr Sortiment an Baufahrzeugen rechtzeitig zur Nachfragebelebung in diesem Wirtschaftsbereich weiter ausgebaut. Darüber hinaus bietet das Unternehmen mit dem Flexi-Tarif eine besonders anpassungsfähige und kundenfreundliche Vertragsform. Damit ist zum Beispiel während der Vertragsdauer jederzeit ein Modellwechsel möglich.

Das komplette Sortiment umfasst Baustoffzüge mit 18 Tonnen-Heckladekran, Hakengeräte, 8×4- und 8×8-Hinterkipper, Stahl- und Alumulden mit einem Fassungsvermögen von 24 Kubikmetern, 4×4 Hydrodrive Sattelzugmaschinen sowie Tieflader, die bis zu einer Länge von 19,20 Metern telekopierbar sind. Ergänzt wird das Angebot durch Zement-Siloauflieger mit einem Volumen von 37 Kubikmetern, Sattelzugmaschinen mit XK12- beziehungsweise XK18-Kompressoren und Bitumenauflieger.

Der Flexi-Tarif ermöglicht es den Kunden zudem, während der Laufzeit zwischen allen PEMA-Fahrzeugen zu wechseln. Dabei kann nicht nur auf Baufahrzeuge zurückgegriffen werden: Die Vermiet-Flotte der PEMA beginnt beim 12-Tonner mit den unterschiedlichsten Aufbauten und führt über Anhänger und Auflieger mit Pritschen-, Koffer-, Kipp-, Container- oder Kranaufbau. Ebenfalls kurzfristig lieferbar ist ein breites Sortiment an Kühl-, Tank-, Entsorgungs- und Silofahrzeugen sowie Wechselbehältersysteme mit den zugehörigen Trucks und Anhängern.

Unter dem Namen PEMA FULL SERVICE RENT bietet der Vermieter eine Reihe von Zusatzleistungen: PEMA übernimmt – entsprechend den länderspezifischen Anforderungen – die komplette Mautabwicklung, deckt die notwendigen Kfz-Versicherungen und -Steuern ein und vereinbart mit den Kunden individuelle Fahrzeuglaufleistungen. PEMA liefert Fahrzeuge im Corporate Design der Kunden, ersetzt verschlissene Reifen, sorgt sich um das Einhalten sämtlicher Wartungs- und Prüfintervalle und organisiert im Fall der Fälle einen Ersatzwagen – alles inklusive zu konstanten, garantierten Mietraten.

„Damit bieten wir unseren Kunden den Komfort des One-Stop-Shopping“, erklärt PEMA-Geschäftsführer Thomas Rieger. Der Komfort werde ergänzt durch eine gute Kalkulierbarkeit für den Unternehmer, der durch den flexiblen Mietvertrag sein Fuhrparkrisiko minimieren könne. Zudem seien die Fahrzeuge der PEMA-Flotte durchschnittlich nur zwei Jahre alt und bieten damit einen hohen Sicherheits- und Umweltstandard. „Mit unseren Fahrzeugen sind Umweltzonen kein Problem“, so Rieger.

Die PEMA GmbH ist einer der größten herstellerunabhängigen Nutzfahrzeugvermieter Europas. Seit Juli 2008 ist das Unternehmen Teil des französischen Konzerns SG Equipment Finance. Die eigenen Werkstätten, die exklusiv für PEMA-Kunden zum Teil an sieben Tagen pro Woche rund um die Uhr geöffnet haben, zählen zu den Alleinstellungsmerkmalen des Unternehmens. Der Fuhrpark umfasst rund 15.000 Fahrzeugeinheiten. Bei den Zugmaschinen setzt PEMA vor allem auf die Marken MAN, Mercedes-Benz und Iveco. Das Unternehmen ist in neun europäischen Ländern aktiv. Dazu zählen neben Deutschland die Slowakei, Tschechien, Dänemark, Belgien, Polen, Rumänien, Schweden und die Schweiz.

Text als WORD-Dokument: PEMA_Baufahrzeuge_240809

Pressekontakt:

KfdM – Kommunikation für den Mittelstand
Marcus Walter
Sudetenweg 12
85375 Neufahrn
Tel. 08165 / 999 38 43
Fax 08165 / 999 38 45
E-Mail: walter@kfdm.eu
www.kfdm.eu

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte