transport logistic

Tutzing, 30. März 2009 – Die auf Logistiksoftware spezialisierte Lobster GmbH präsentiert auf der Messe transport logistic (12. bis 15. Mai) in München erstmals die neue Version des universellen Datenkonverters DataWizard sowie die LOGsuite, eine einzigartige Kombination aus Internet-Plattform und Speditionssoftware. Beide Produkte in Kombination bieten die Vorteile so genannter Rich Internet Applications – kurz RIA. Durch RIA wird die LOGsuite ein Produkt der Generation Web 2.0. Das heißt, Nutzer können die Inhalte selbst erstellen und in virtuellen Teams weltweit bearbeiten. Mit LOGsuite und dem DataWizzard können Logistikdienstleister ihre gesamte Prozesskette abdecken. Verlader haben mit diesen Produkten die Möglichkeit, ihren Versand einheitlich zu organisieren und verschiedene Dienstleister anzubinden. Lobster stellt aus in Halle A5 am Stand 313.

Text als Word-Datei:PI_Lobster_tl09

Der „DataWizard“ ist ein universelles Datenkonvertierungs-Tool. Er ermöglicht den Austausch von Geschäftsdaten zwischen verschiedenen Systemen mit unterschiedlichsten Formaten und Übertragungsprotokollen. Die in München vorgestellte Version 3 erlaubt die Datenintegration in nur sieben Schritten. Dabei wird der Benutzer nach dem Assistenten-Prinzip durch die Konfiguration geführt – ohne lästige Scriptsprache.

Kundenbezogene Konvertierungsregeln werden dabei in leicht definierbaren Profilen zusammengefasst. In der neuen Version 3 können einzelne dieser Profile „vom Dienst suspendiert“ werden. Das heißt, die für diese Regel bestimmten Daten werden bei Bedarf nicht mehr verarbeitet, aber zur Verarbeitung vorgemerkt. Dies ist immer dann von Bedeutung, wenn eine Datenbank oder ein anderes Drittsystem zeitweise nicht zur Verfügung steht. Bei solchen Ausfällen entstehen normalerweise Fehlermeldungen. Durch die Suspendierung werden die Daten, die zum Beispiel per FTP-Upload an das Profil gereicht werden, vorgemerkt. Die Übergabe findet erst dann statt, wenn die Störung behoben ist und das Profil aus dem suspendierten in den aktiven Zustand wechselt.

Das neue Frontend des DataWizzard ist für die Betriebssysteme Windows 2000, 2003, XP, Vista, Linux und MacOS X verfügbar. Die Lösung ist schon bei rund 100 Speditionen installiert.

Die neu entwickelte LOGsuite ist ein zentrales System zum Integrieren unterschiedlicher Teilnehmer einer Lieferkette und setzt auf der bewährten Basis des DataWizard auf. Die Lösung stellt Unternehmen und Unternehmensverbünden jeder Branche und Größe eine zentrale Sicht auf alle mit der Lieferkette verbundenen Prozesse zur Verfügung. Dabei integriert sie existierende, auch heterogene Systeme transparent im Hintergrund.

Schnittstellen zu den meisten Speditionssoftwarepaketen sowie die Unterstützung aller gängigen Datenformate und Protokolle erlauben eine schnelle und kostengünstige Integration. Die LOGsuite kann auch als eigenständige Logistikanwendung verwendet werden. Zur Verfügung stehen die Funktionen Auftragserfassung, Disposition, Abrechnung, Packstück-, Sendungs- und Flottenverfolgung, Data Warehouse sowie Archivierung. Dadurch wachsen die Funktionen der Speditionssoftware mit denen einer Internet-Plattform zusammen, was der Entwicklung eine neue Dimension verleiht. Zu den Pilotkunden der neuen Anwendung zählt zum Beispiel die Spedition Koch in Osnabrück oder das Logsitikunternehmen Steckhan & Peters aus Flensburg.

Im Gegensatz zu anderen webbasierten Lösungen für den Datenaustausch bleiben bei der LOGSuite die Kundendaten auf Wunsch im eigenen Unternehmen. Denn die Lösung verfügt zwar über die Eigenschaften einer Plattform, kann aber lokal installiert werden. Dadurch bleiben die Daten im Haus und sind sicher vor Missbrauch.

Trotzdem können die Kunden zwischen einer lokalen Installation auf eigenen Rechnern und einer im Rechenzentrum basierten ASP-Variante wählen. Beide Möglichkeiten bieten die Vorteile so genannter Rich Internet Applications – kurz RIA.

Der Begriff Rich Internet Application (RIA, deutsch: reichhaltige Internet Anwendung) beschreibt eine Anwendung, die Internet-Techniken benutzt und eine intuitive Bedieneroberfläche bietet. Der englische Begriff „rich“ steht dabei für die „reichhaltigen“ Möglichkeiten wie zum Beispiel „Drag and Drop“ oder die Bedienbarkeit über Tastenkombinationen. Eine RIA erkennt man daran, dass sie nicht installiert werden muss, auf sie über Internet-Techniken zugegriffen wird und sie mit dem Nutzer interagiert. So stellen beispielsweise Animationen keine RIAs dar, da klassische Voraussetzungen wie Interaktion mit dem Nutzer fehlen.

Mit RIA lassen sich die Vorteiler der Client-Server- und die der Internet-Welt miteinander verbinden. Durch RIA wird die LOGsuite ein Produkt der Generation Web 2.0. Das heißt, Nutzer können die Inhalte selbst erstellen und in virtuellen Teams weltweit bearbeiten. Versionsabgleiche erfolgen automatisch und bedürfen keiner manuellen Eingriffe.

Lobster GmbH
Die Lobster GmbH bietet Standard-Software und Projektlösungen für die Logistikbranche. Das Unternehmen ist seit zehn Jahren am Markt und beschäftigt an den Standorten Duisburg, Hamburg und dem Stammsitz Tutzing im Süden von München rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mehr als 200 Kunden setzen bereits die Lobster-Produkte ein, zu denen der „DataWizard“ und die „LOGsuite“ gehören.

Pressekontakt:
KomMidi – Kommunikation für den Mittelstand

Marcus Walter

Sudetenweg 12, 85375 Neufahrn

Telefon: 08165 / 999 38 43

E-Mail: marcus.walter@kommidi.de

Sprache wählen:      

Neue Video Beiträge
Anwenderberichte