Dresden, 24. März 2009 – Die Dr. Malek Software GmbH hat für sein Telematiksystem M-Telematicware ein Paket für kleine und mittelständische Transportunternehmer geschnürt. Damit ergänzt das Dresdner Softwarehaus sein Telematik-Angebot um eine sehr kostengünstige Einstiegsvariante, die zudem noch mit einem Zuschuss aus dem De Minimis-Programm gefördert werden kann. Das Paket beinhaltet ein BlackBerry-Smartphone, die M3 Dispositionssoftware mit Straßenkarten von map&guide sowie eine vollständige Lösung für das Fuhrpark- und Auftragsmanagement zwischen Disponent und Fahrer. Mit M-Telematicware können Statusmeldungen von Sendungen generiert und versendet werden, Lenk- und Ruhezeiten erfasst und Staumeldungen, Betankungen und Kilometerstände übertragen und verwaltet werden. Eine GPS-Positions- und -Spurverfolgung ergänzt das System. Die eigenständige Komplettlösung erfordert keine Installationen im Fahrzeug und eine günstige Mietvariante erspart die Investitionen in Hard- und Software. Je nach Flottengröße kostet das Paket zwischen 52 und 93 Cent pro Tag und Fahrzeug.

Text als Word-Datei:Dr_Malek_Telematicware

Disponiert wird auf der bewährten und bedienerfreundlichen Oberfläche von M3 Logisticware. Von dort werden die Touren mit allen relevanten Daten oder E-Mails auf den „BlackBerry“ im Lkw übertragen. Der Fahrer bestätigt den Empfang per Knopfdruck und sendet die gewünschten Status-Informationen zurück. Dort werden sie im Fahrzeugeinsatzplan von M3 Logisticware angezeigt.

Das im BlackBerry integrierte GPS-Modul liefert die aktuelle Fahrzeugposition und ermöglicht M3 Logisticware die durchgängige Spurverfolgung. Zusätzlich können mit dem BlackBerry fahrzeugrelevante Daten wie Tankdaten, Verbrauchswerte und Kilometerstände erfasst und übertragen werden. In M3 Logisticware werden alle Informationen ausgewertet und stehen dem Fuhrparkmanagement zur Verfügung.

Unabhängig von analogen oder digitalen Tachographen können mit dem BlackBerry auch Pausen, Bereitschafts-, Arbeits- und Fahrzeiten erfasst werden und stehen sofort für die weitere Disposition in M3 Logisticware zur Verfügung.

Mit dem Fahrzeugeinsatzplan von M3 Logisticware überwacht der Disponent die Status-Meldungen zu den einzelnen Sendungen, die vom BlackBerry empfangen und farblich differenziert angezeigt werden. Ist alles dunkelgrün – die Kennung für die ordnungsgemäße Zustellung – ist der Lieferprozess abgeschlossen.

M-Telematicware rundet die Softwarepalette von Dr. Malek ab. Die Module der Software-Familie „M3 Logisticware“ bieten umfangreiche Lösungen entlang der gesamte Lieferkette vom Verlader bis zum Empfänger. Das bewährte System wurde seit 2002 komplett neu unter DOT-NET entwickelt. Mit dem Programmpaket arbeiten tagtäglich mehrere tausend Anwender sowohl in Fuhrunternehmen, Sammelgutspeditionen als auch in der verladenden Wirtschaft, hier auch mit kompletter Integration in SAP. Ermöglicht wird das durch den modularen Aufbau und das für jeden Kunden individuelle Customizing von M3 Logisticware.

Hintergrund: Dr. Malek Software GmbH
Die Dr. Malek Software GmbH ist spezialisiert auf Entwicklung, Pflege und Vertrieb von Speditions- und Logistiksoftware für Transportunternehmen, Speditionen, Industrie und Handel. Dr. Hermann Malek, der geschäftsführende Gesellschafter des Dresdner Unternehmens, verfügt auf diesem Gebiet über mehr als 25 Jahre Erfahrung. Malek promovierte im Jahr 1988 mit dem Thema „Straßenentfernungswerke“ und gilt als Mitbegründer der EWS Entfernungswerke Straße. Die Standardwerke existieren seit 1993 und liegen mittlerweile in der 16. Auflage als Version 2009 vor.

Hauptprodukt des Dresdner Softwarehauses ist die seit dem Jahr 2002 komplett neu unter DOT-NET entwickelte Speditionssoftware M3 Logisticware, die von mehreren tausend Anwendern tagtäglich genutzt wird.

 

Pressekontakt:
Marcus Walter, KomMidi – Kommunikation für den Mittelstand

Sudetenweg 12, 85375 Neufahrn, Tel. 08165 / 999 38 43,

E-Mail: marcus.walter@kommidi.de

Sprache wählen:      

Anwenderberichte
Archiv